Umschulung von Altenpflegerin zur Krankenschwester?

Senni

Newbie
Registriert
30.01.2006
Beiträge
3
Ort
Seattle, USA
Hallo.
Ich habe im Mai 2005 meine Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin abgeschlossen.
Ich wuerde nun ganz gerne die Ausbildung zur Krankenschwester machen, da es dann ganz einfach viel mehr Möglichkeiten gibt.

Weiss vielleicht jemand ob mir die Altenpflegeausbildung irgendwie anerkannt werden wuerde?
Oder muesste ich dann die kompletten 3Jahre machen?

Vielen Dank schonmal.

Liebe Gruesse
Ines :wavey:
 

Mobitz

Poweruser
Registriert
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Also unter altem Gesetz gab es die Möglichkeit, dass man die Ausbidlungszeit verkürzen kann. Man musste einen entsprechenden Antrag bei der Bezirksregierung stellen.
Mein damaliger Schulleiter hat es mich gefragt, ob ich das so machen möchte, als ich mich nach abgeschlossener Altenpflegeausbidlung noch für die Krankenpflege beworben habe.
ICH wollte es nicht. Habe es mir schon durch den Kopf gehen lassen, ... aber die Nachteile haben überwogen.
Vorteil ist sicher eine kürzere Zeit in der man wieder wenig Geld verdient.
Aber meines Erachtens nach auch der EINZIGE Vorteil
Nachteile: Man kommt in eine geschlossene Gruppe rein (schwierigere Gruppendynamik, als wenn man in eine Gruppe kommt, die sich selber noch finden muss, weil sich niemand kennt), der Unterricht in Alten- und Krankenpflege ist doch etwas unterschiedlich (sicher nicht in feststehenden Fakten, aber in den Feinheiten, beispielweise bauen auch spätere Unterrichtseinheiten auf vorangegangene auf, ... wenn man die nicht mitgemacht hat is es einfach ungünstig), man lernt auch besser die Lehrer und ihre Schwerpunkte kennen (nicht schlecht für die Prüfung), die Pflege im Krankenhaus ist anders strukturiert als im Altenheim -> man lernt sich besser in diese Strukturen ein, in einer verkürzten Ausbildung kann man nicht so viele Stationen und Fachbereiche kennenlernen, was einem auch im späteren Berufsleben immer zu gute kommen kann, ein weiterer Grund, der vielleicht nur nebensächlich ist ... man steigt mitten drin ein, Du hast also eine MÖRDERstressige Zeit vor Dir -> Du kennst keinen (weder Unterrichtsinhalt noch von den Leuten) und darfst Dich zu allererst schon mal für die Zwischenprüfung vorbereiten um danach fließend in die Examensvorbereitung einzutauchen. Das ist also die ganze Zeit ein Dauerstreß, der sich nicht zum Wohlbefinden beiträgt. Ich könnte so weitermachen, ... wie gesagt, ich hab mich für die 3 Jahre entschieden und es NIE bereut. Es waren tolle 3 Jahre, die ich nicht missen möchte (und sie unter gleichen Bedingungen sofort wieder machen würde).
 

Senni

Newbie
Registriert
30.01.2006
Beiträge
3
Ort
Seattle, USA
Vielen dank erstmal fuer die Antworten.
@Mobitz
Ist echt eine Überlegung wert doch die ganze Ausbildung zu machen.
Vor allem der Punkt mit der Gruppenzugehörigkeit.
Das könnte echt schwer werden da noch den Anschluss an jemanden zu finden.
Was auch von Vorteil für die komplette Ausbildung ist, ist das dann auch alles nochmal wieder aufgefrischt wird.
Bis ich wieder in Deutschland bin, bin ich dann immerhin fast 2.5 Jahre aus der Pflege raus.

Also vielen dank nochmal.

Liebe Grüße
Ines
 

Mobitz

Poweruser
Registriert
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Also ich würde es Dir empfehlen.
Wenn man in einen Kurs einsteigt ist man doch irgendwie immer der / die Neue, oder wie auch immer, ... auch wenn man einen guten Kurs erwischt.
Und es war schon für mich sehr interessant, manche Unterrichtsinhalte nochmal zu haben. Hab mir so manches doch besser eingeprägt.
Und die Sachen, die man schon kann, muss man nicht so wiederholen und kann sich auf anderes konzentrieren.
Also ich fand's gut.
Überlege gut und wähle weise :wink1:
Guten Restart in good old Germany wünsch ich schon mal
 

Senni

Newbie
Registriert
30.01.2006
Beiträge
3
Ort
Seattle, USA
@Mobitz
Noch mal eine andere Frage:
War es schwierig einen Ausbildungsplatz zu finden?
Die haben doch sicher auch gefragt wie du nun darauf kommst dann mitmal doch in die Krankenpflege zu wechseln, oder?
 

Mobitz

Poweruser
Registriert
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Ich hatte da Glück.
Habe nur 2 Bewerbungen weggeschickt.
Die eine Schule hat mich ohne weitere Begründung nicht genommen.
Bei der anderen habe ich natürlich auch die Frage gestellt bekommen, warum ich denn jetzt noch diese Ausbildung machen möchte, da ich doch schon einen Pflegeberuf erlernt habe.
Habe ihnen erklärt, warum ich denn gerne noch Krankenpfleger werden möchte und ich kam wohl nicht schlecht rüber.
Die Frage kommt ziemlich sicher. Und manche Schulen werden Dich sicher auch ablehnen, eben unter der Begründung, dass Du ja schon einen Pflegeberuf erlernt hast und sie anderen noch die Möglichkeit geben möchten.
Ich kann Dir nur raten, schreibe eine interessante Berwerbung und dann lege Dir gute Argumente zurecht. Du musst Dir natürlich vorher im Klaren sein WARUM Du denn noch den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin erlernen möchtest.
Wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg dafür!!
Ich kann nur sagen, für mich hat es sich gelohnt.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!