Jetzt ARD: warum ist unser Gesundheitswesen so teuer?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von renje, 01.06.2014.

  1. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    123
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Thema:
    Viel Geld wenig Leistung

    vielleicht ganz interessant?

    Wird auf Phönix die nächsten Wochen noch ein paar mal wiederholt.
     
  2. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    123
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    nochmal nach oben schieb
     
  3. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    ...ist in der Mediathek der ARD verfügbar

    Video "Viel Geld, wenig Leistung - warum ist unser Gesundheitssystem so teuer?" | ARD Mediathek | Presseclub

    Eigentlich nix groß neues dabei, oder?
    Lobbyisten, mein "Freund" Herr Montgomery, Kompetenzgerangel, Angst was vom Kuchen abzugeben (z.B. "Gemeindeschwester") Doppelt- und Dreifach-überflüssiges, zu viele Kliniken, positive Aspekte von modernen Polikliniken & medizinische Fachzentren, Landflucht, Transparenzprobleme, Hinweise auf Schweden (50% weniger stationäre Betten) war mir nicht bekannt.
    Niederlande - Fachärzte ausschließlich in den Kliniken - bekannt gewesen.
    Wenn ich so überleg, Bilder der eigenen Klinik in den Medien, mit Landräten, Landtagsabgeordneten, sonstigen Parteimitgliedern - hat mit veränderter Sichtweise, schon was - negatives.
    Und auch schön, der Hinweis: 6 Monate Wartezeit bei einem niedergelassenen Facharzt nicht hinzunehmen. Mit konkreten Tipps.
    Der Ausblick: 4 Personen, 3 Meinungen (wobei 1 ja gar nix gesagt hat).

    Die allerletzte Überlegung: Wer guckt denn sonst eigentlich noch diesen Presseclub? Dürften nicht allzu viele sein?
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was die Schieflage angeht
    ... erst zum Hausarzt um eine Überweisung zum Facharzt zu holen. Und das auch, wenn es um den Augenarzt und den Gyn geht.
    ... alle 3 Monate zum Hausarzt, damit der Überweisungen erneut ausstellen kann, obwohl klar ist, dass die Behandlung eh nicht von ihm durchgeführt werden können.

    Und heutzutage geht man nicht mehr zum Arzt, wenn einem was fehlt. Heutzutage kommt man auf die Idee Disease-Management-Programme zu entwickeln, damit der Pat. noch regelmäßiger zum Arzt muss. Das da in der Regel der Status idem festgestellt wird- was soll's. Hautsache der Rubel rollt.

    Elisabeth
     
  5. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Leider bist du nicht mehr auf dem neuesten Stand, zwischenzeitlich kannst auch ohne Überweisung nur mit deiner Versichertenkarte zum Facharzt gehen.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    och elisabeth, lies doch mal nicht nur die Überschriften.....

    Zitat aus deinem link
     
  8. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    17
    Dann sollte der Vollständigkeit wegen auch noch zitiert werden, für welche Fachärzte man nach wie vor zwingend eine Überweisung braucht:

    Quelle: Elisabeths link aus #6 .

    Gruß spflegerle
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt** ab S.33

    Zumindest in meinem Bundesland verlangt der Facharzt immer eine Überweisung des Hausarztes. Handelt es sich um eine fortlaufende behandlung bekommst den Schein schon ohne Arztkontakt am Tresen. Handelt es sich um eine Ersttermin beim Facharzt darfst erst noch mal den Hausarzt persönlich konsultieren damit der entscheidet, ob notwendig oder nicht.

    Wie das im Rahmen der DMP's gehandhabt wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Solche Fälle haben wir noch nicht in der Familie.

    Zur Mammographie... http://www.kvberlin.de/30patienten/30vorsorge/60mammographie/20fragenantworten/ . Mir ist so, als wenn ich bei der letzten Aufnahme vor 2 Jahren (?) auch keine Überweisung holen musste sondern die Aufforderung reichte.

    Elisabeth
     
  10. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    17
    @Elisabeth: Liest du eigentlich die Dokumente, die du verlinkst?

    Das sollte dann auch in deinem Bundesland gelten...

    Gruß spflegerle
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das im Notfall kein Facharzt eine Überweisung fordert steht übrigens auch in unserem Bundesland außer Frage. Überweisungsscheine dürfen nicht rückwirkend ausgestellt werden.

    ABER- Bevor wir uns hier in die Flicken bekommen... ich denke, dass meine Fachärzte wissen, warum sie eine Überweisung einfordern. Genau wie dein Facharzt sich was dabei denken wird, warum er nicht auf eine Überweisung besteht. Und ich werd mit dem Fachärzten keine Diskussion anfangen, ob er berechtigt oder nicht berechtigt ist, die Überweisung einzufordern.

    Zusammenfassend bleibt nun mal: Das System honoriert die Leistung und nicht das Outcome. Das ist im ambulanten Gesundheitswesen nicht anders als im stationären. Und das führt unweigerlich zu Verwerfungen, die man so sicher nicht gewollt hat.

    Elisabeth

    PS Nebenbei- § 24 beginnt mit Punkt 1. Und auch Punkt 6 besteht nicht nur aus dem einen zitierten Satz.
     
  12. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    17
    Du weisst aber schon, wie das mit dem Zitieren funktioniert?

    sich wundernd
    spflegerle
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Dito- und damit ist für mich die Diskussion zur Rechtskompetenz meiner Ärzte beendet.

    Elisabeth
     
  14. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Mein Brötchengeber hat in den letzten Jahren im Stadt- und Landkreis und auch im nächsten Landkreis Fachärztezentren geschaffen. Drumherum war man nicht begeistert, gab es etliche Befürchtungen - jetzt hört man gar nix mehr.
    Die dort arbeitenden sind allesamt Angestellte eines Tochterunternehmens meines Brötchengebers.
    Die Zusammenarbeit, auch z.B. Befundübermittlung - wurde dadurch deutlich einfacher. Doppelt-Diagnostik kann reduziert werden.
    Zudem wurden sog. Netzwerke geschaffen für einzelne Fachbereiche.
    Eigentlich find ich das schon gut, sinnvoll. Ist das die Zukunft, mehr davon?
    Aber ob es letztlich billiger ist?

    -> Presseclub kritisierte kleine, eigenständige Praxen, geführt von 1 Arzt.
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Dinger hießen im Osten Polikliniken- alles unter einem Dach. Kurze Wege für alle und alles. Not machte halt auch erfinderisch.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Jetzt warum unser Forum Datum
News Jetzt noch mitmachen: Online-Umfrage zum neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff Pressebereich 28.10.2016
News Deutscher Pflegetag 2017: Tickets jetzt mit Frühbucherrabatt Pressebereich 30.09.2016
News 'Mein Recht auf Frei' - jetzt als Sammelband Pressebereich 22.09.2016
News Pflegegesetze: Jetzt geht es um Schulung und Beratung Pressebereich 14.06.2016
450-Euro-Job Tvöd 7a Stufe 4, jetzt AVR (welche Einstufung?) Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 23.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.