Ich bin jetzt öfter hier

Klopse

Newbie
Mitglied seit
03.11.2014
Beiträge
2
Hallo :-)

Um mich mal kurz vorzustellen:

Ich bin Azubi kurz vor dem Examen (Aprilkurs), gehe auf die 30 zu und fange ab April auf unserer interdisziplinären Intensivstation mit Schwerpunkt Schädel- Hirn Trauma an.
ich hatte auf dieser Station meinen Intensiveinsatz, das scheint gegenseitig einfach gepasst zu haben.

Meine erste Frage hab ich auch schon:
Ich würde gerne längerfristig auf 80 oder 90% reduzieren, da ich Kinder habe. Wann wäre dafür der geeignete Zeitpunkt?
Nach der Einarbeitungsphase in einem halben Jahr? Oder besser erst, wenn ich "richtig" Erfahrung gesammelt habe? Erst nach der Fachweiterbildung? (Ist bei uns nach zwei Jahren verpflichtend zu beginnen).

Danke für eure Antworten.

Es grüßt die Klopse.
 
Mitglied seit
19.05.2007
Beiträge
1.059
Beruf
Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
Hallo,

herzlich willkommen!
Tja, wann der geeignete Zeitpunkt ist, ist schwer zu sagen. Das solltest du vor Ort klären. Manche Häuser wollen so etwas schon vor Antritt der Stelle wissen, um entsprechend planen zu können. Manche lassen nach der Einarbeitungszeit (bei uns z.B. 3 Monate) reduzieren, andere nach der Probezeit. Wenn Du in die Fachweiterbildung gehst, wirst du an den allermeisten Häusern sowieso Vollzeit arbeiten müssen.
Am besten also einfach mit deiner Leitung sprechen.

Gruß
Die Anästhesieschwester
 

amezaliwa

Poweruser
Mitglied seit
13.12.2007
Beiträge
2.150
Ort
Franken
Beruf
Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
Akt. Einsatzbereich
Stroke Unit mit Frühreha
Hallo Klopse
Du möchtest wegen der Kinder (Mehrzahl) reduzieren.
Wenn Du die Chance hast direkt mit weniger anzufangen (trotz Abwägung aller Fakten) - warum nicht?
Die Kinder sind jetzt noch in dem Alter wo sie Dich brauchen, in 2-4 Jahren nicht mehr oder deutlich weniger (schätze das selbst ein) -??
Im Schnitt bei 38,5h/Wo + einer 5 Tage Woche - machen 10% grob 2 Arbeitstage in 4 Wochen aus - wahrlich nicht viel weniger.
2. Punkt Fachweiterbildung. Familie, Kinder, Vollzeit UND FWB - das macht sich leichter mit weniger Arbeitszeit.
1 Kollegin (ohne eigene Familie) hat für ihre FWB auf 75% reduziert, als sie gemerkt hat, dass das doch bissl viel wird.
 

Marty

Poweruser
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
1.052
Beruf
krankenschwester und diplompsychologin
Akt. Einsatzbereich
unavailable...
Ich hab vor 2 Jahren auf 80% reduziert und wenn ich mir das so anschau, hätte ich das schon viel eher tun sollen. Klar könnte ich mit den jetzt fehlenden Euronen auch schöne Dinge anfangen, aber der gefühlte Zuwachs an Lebensqualität ist ungleich größer. Du bist nicht mehr die Allerjüngste, Kinder, Fachweiterbildung...nimm doch von Anfang an bisschen Fahrt raus, dann hältst du dich wahrscheinlich länger stabiler. Und wann?! Ich würde die Einarbeitung durchziehen und stabil im Stationsablauf "mitrennen" können, vielleicht nach einem halben Jahr.
viel Spass, Marty
 

hypurg

Poweruser
Mitglied seit
21.07.2009
Beiträge
693
Beruf
Krankenpfleger
Funktion
PDL
Formal juristisch kann man den Antrag auf Teilzeit erst nach einem halben Jahr stellen, außer der Tarifvertrag sagt was anderes.
90% Arbeitszeit macht kaum Unterschied zur Vollbeschäftigung - außer in der Bezahlung. Da würde ich gleich bei 100% bleiben.
80% ist noch so nah an der Vollzeit, daß man gut Erfahrungen sammeln kann.
 

Klopse

Newbie
Mitglied seit
03.11.2014
Beiträge
2
Vielen Dank für eure Antworten :-)

Ich denke nach einem halben Jahr auf 80% runter zu gehen wäre eine gute Lösung. Was dann wirklich kommt wird sich zeigen.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!