Faule/unmotivierte Examinierte und zuviele unqualifizierte Arbeitskräfte

Mobitz

Poweruser
Registriert
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Christine1980 schrieb:
das finde ich jetzt gemein. ich liebe meinen beruf als kph ich kann mir nichts mehr anderes vorstellen, da hängt wirklich mein ganzes herz dran.
Warum klammerst Du Dich dann an die plumpen, hirnlosen Arbeiten wie Injektionen und kontrollierte Tbl. verteilen??? Welchen Stellenwert haben diese Arbeiten denn??? Versteh ich nicht!!
Christine1980 schrieb:
Aber ich kann mich nicht mit Altenheimen richtig anfreunden. Im Krankenhaus habe ich mich 1000mal wohler gefühlt.
Dann bewirb Dich doch um Gottes Willen wieder im KH.
Es gibt extrem gute Heime, in denen man gut arbeiten kann. Und DAS ist halt auch Pflege. Und Pflege ist nunmal DEUTLICH mehr als Spritzen, Pillen geben usw!
Aber dann zieh Deine Konsequenz und geh wo hin, wo Du diese Arbeiten machen darfst. Und wenn Du noch so jung bist, bist Du doch auch sicher flexibel genug Deinen Wohnort wo anders zu wählen, wo Du einen Arbeitgeber hast, der Arbeitskräfte wie Dich sucht und wo Du Dich wohler fühlst (oder vielleicht, wenn Du das denn wirklich willst, wo Du die 3jährige machen kannst).
Ist ehrlich nicht böse gemeint, ... aber es bringt weder den Bewohnern, noch Dir, noch den Kollegen was, wenn jemand keinen Spaß an der Arbeit hat. Das ist sehr kontraproduktiv.
Ich vertrete halt die Meinung, dass man einen Arbeitgeber braucht, bei dem man auch gerne arbeitet und wo einem die Arbeit Spaß macht, da man 1.) dort einen großen Teil seines Lebens verbringt und es 2.) keinem was bringt, wenn man sich nicht wohl fühlt.
 
S

sigjun

Gast
Christine1980 schrieb:
das finde ich jetzt gemein. ich liebe meinen beruf als kph ich kann mir nichts mehr anderes vorstellen, da hängt wirklich mein ganzes herz dran.
Woran denn konkret? Bisher konnte ich aus Deinen Beiträgen nur lesen, dass Du "Popo sauber machen" als minderwertig betrachtest und Aufgaben wie Tabletten verteilen und s.c. Injektionen als höher wertig ansiehst.

Christine1980 schrieb:
Da habe ich mir wirklich als Kph bestehtigt gefühlt. meine arbeit wurde hoch angerechnet.es kann sein das wir in nrw als kphs eine ausnahme situation sind.

Wodurch wurdest Du da bestätigt? Was rechnete man Dir als hochwertig an?
Kann es sein, dass Du irgendwie eine falsche Vorstellung von der Pflege hattest? Denn genau das wird in Altenheimen gemacht: GEPFLEGT

Ich wollte keineswegs gemein sein, ich habe nur aus meiner Sicht reflektiert was Du geschrieben hast und dabei hast Du m.E. von eigentlicher Pflege nichts geschrieben.
Hast Du eigentlich keine Stellenbeschreibung erhalten?
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung

wuschel

Newbie
Registriert
29.09.2005
Beiträge
13
eine kph ist eine kph und die darf gar nichts außer dem ex. personal zur hand gehen und diese unterstützen.
da kannst du noch so gut in der schule gewesen sein; es ändert nichts an deinem vertrag und der besagt, dass pflegehelfer nichts mit medies, spritzen und wundbehandlung zu tun haben.
gesetz ist gesetz. handelst du zuwider, verlierste deinen job. so einfach ist das.
außerdem glaube ich nicht, dass man deine fähigkeiten anzweifelt....sieh es mal anders rum. baust du mist beim tablettenreichen oder spritzen, bekommt die diensthabende *** einen auf den deckel und das wars mit arbeiten...
 
B

billybatty

Gast
Und warum arbeitest du dann nicht im KH? Klar, weil KH's keine (kaum noch) KPH's einstellen.

Und das ist auch richtig so. Ist ja schon schlimm genug, dass im Altenheim schon der Job des 'Altenpflegers' durch billige Aushilfskrägte und KPH's ersetzt wird. Du kannst nicht erwarten, dass nur weil du eine 1-jährige Ausbildung zur KrankenpflegeHELFERIN abgeschlossen hast, du die gleichen Aufgaben hast wie Examiniertes Pflegefachpersonal. Sonst wäre die Ausbildung nicht 3 sondern 1 Jahr.

Tut mir leid für Dich, aber als KPH bist und bleibst du die "Examinierte Putzfrau"...
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Gut, dass es da unter dir noch jemanden gibt, den man in die Schranken verweisen kann, gelle?

Alles was die KPH angemahnt hat, dafür hat sie eine Ausbildung. Du solltets dich erst kundig machen, was die Ausbildungsinhalte anbetrifft, bevor du hier beleidigend wirst.

Und im KKH wirst du in Zukunft mehr KPHs begegnen als dir wahrscheinlich lieb ist. Das das eine oder andere KKH dies noch nicht macht, will nichst besagen. Die DRGs zwingen dazu. Und das Einsatzgebiet der KPH hats du ja auch schon umschrieben: "Examinierte Putzfrau". Das sind schließlich Arbeiten die unter dem Niveau einer examinierten Gesundheits- und Krankenpflegefachkraft.

Elisabeth :angryfire:
 

heriion

Stammgast
Registriert
10.05.2005
Beiträge
232
Ich stimme mit Elisabeth voll überein.
Unseren KPH auf Station vertraue ich eher als einem Krankenpflegeschüler/-in oder einer frischexaminierten Fachkraft, alle mal! Sie sind oft die besseren Beobachter und haben bessere Beziehung zum Patienten, geben mir wertvolle Tips und ich bin dankbar. Vor noch nicht allzulanger Zeit haben sie fast die gleichen Aufgaben gehabt wie Krankenschwestern/Krankenpflegern. Nun sind sie in der Grundpflege tätig und meistern diese einwandfei.
Mit KPH, die ihre Aufgaben aufwerten wollen durch Spritzen/DK legen/BE, will ich nichts zu tun haben. Sie übernehmen es manchmal, weil mir die dritte Hand fehlt, aber das wars dann auch.


Frohes Fest
Herion
 

Mobitz

Poweruser
Registriert
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Ich finde den Einsatz von KPH im Krankenhaus auch nicht schlecht. Es darf nur nicht wieder in die falsche Richtung laufen.
Ich kenne nämlich auch Beispiele, wo ein langjährige KPH als Krankenschwester gesehen wird. Und das kann es auch wieder nicht sein. Und wenn sie noch so gut ist. Das hat ja auch wieder was mit Verantwortungsbereichen und theoretischer Ausbildung zu tun.
Und da kann man dann böse auf die Nase fallen. Und wir Leben ja nun mal in einem Land, das fast nur Extrme kennt (Ganz oder gar nicht).
Aber richtig dosierter Einsatz von KPH kann die arbeit der examinierten Gesundheits- und Krankenpflegekräfte deutlich erleichtern und sie können sich auf ihre Aufgaben besser konzentrieren.
Und vielleicht werden dann auch den Schülern Aufgaben abgenommen, die sie daran hindern ihrem Lernauftrag nachzukommen.
Wäre ja wünschenswert (aber ich fürchte, da Schüler immernoch die kostengünstigere Variante sind, dass das leider nicht so schnell geschieht. Aber ich hoffe es sehr)
 
S

sigjun

Gast
Alf schrieb:
Und warum arbeitest du dann nicht im KH? Klar, weil KH's keine (kaum noch) KPH's einstellen. [...]Tut mir leid für Dich, aber als KPH bist und bleibst du die "Examinierte Putzfrau"...

Ups, schießt Du jetzt nicht ein bisschen übers Ziel hinaus?

Auch ich sehe die Entwicklung so wie Elisabeth, dass es in den Krankenhäusern wieder vermehrt KPH`s geben wird.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Alf schrieb:
Und warum arbeitest du dann nicht im KH? Klar, weil KH's keine (kaum noch) KPH's einstellen.




Tut mir leid für Dich, aber als KPH bist und bleibst du die "Examinierte Putzfrau"...

Da muss ich leider wiedersprechen, der Trend geht zu 30 - 40% KPH's auf 60 - 70% examinierte PK. Wir müssen sparen!!!

... lieber Alf, bist du nicht auf einem etwas hohen Ross?????
Ich empfinde es zumindest so.

Trotzdem Frohes Fest
Narde
 

Mobitz

Poweruser
Registriert
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
narde2003 schrieb:
Da muss ich leider wiedersprechen, der Trend geht zu 30 - 40% KPH's auf 60 - 70% examinierte PK. Wir müssen sparen!!!

... lieber Alf, bist du nicht auf einem etwas hohen Ross?????
Ich empfinde es zumindest so.
Nicht nur Du, ... aber ich habe jetzt mal ins Profil gekuckt, ... 19 Jahre, Krankenpflegeschüler.
Ist jetzt nicht bös gemeint Alf, aber ich glaube, da fehlt Dir die entsprechende Parxiserfahrung um eine solch pauschale Aussage treffen zu können. Eine 100%ige Stationsbesetzung von 3jährig examinierten Pflegekräften ist auch meines erachtens nach in Zukunft finanziell nicht machbar.
Vielleicht kommt Dir die Erkenntnis ja noch im Laufe Deines Arbeitslebens, dass diese Aussage so eigentlich nicht stehengelassen werden kann.

Aber davon mal abgesehen sind wir hier jetzt ziemlich vom Thema abgekommen!!! :wink1:
 

Katana

Stammgast
Registriert
13.07.2004
Beiträge
272
Ort
Köln
Beruf
Krankenschwester,
Trisha: Ich finde du hast Recht, und wenn jeder so ne Einstellung hätte gäb es bedeutent weniger Arbeitslose. Aber Tatsache ist es gibt viele (nicht alle) die sich wirklich denken wozu arbeiten und den ***** aufreißen wenn ich das auch für lau haben kann.... Systemfehler. Arbeitslosengeld streichen-:angryfire: :angryfire: :angryfire:
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
November 2005

4.529.000 Arbeitslose
421.500 offene Stellen
-------------------------------------------------
Krankheits- und Gesundheitspfleger 2003 715.000
Krankheits- und Gesundheitspfleger 2004 710.000

Krankenpflegehelfer 2003 225.000
Krankenpflegehelfer 2004 221.000

Altenpfleger 2003 289.000
Altenpfleger 2004 296.000

http://www.destatis.de/themen/d/thm_erwerbs.php
 

JustUnique

Newbie
Registriert
13.03.2006
Beiträge
1
Ort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
tag zusammen !

ich kann mich mobitz nur anschließen,dir fehlt es an einblick / wissen wie auch immer man es nennen will..

am anfang meiner ausbildung hab ich manche dinge auch noch anders betrachtet - ganz einfach weil ich es nicht besser wusste.

was die zustände (missstände!?) in manchen altenheimen angeht - da kann man sich lang & breit drüber auslassen..

allerdings muss ich sagen, dass es mir in der pflegeeinrichtung in der ich zur zeit beschäftigt bin 1000 mal besser gefällt wie in den krankenhäusern in denen ich bisher gearbeitet hab. manchmal bereue ich es krankenpfleger und nicht altenpfleger gelernt zu haben...

trotzallem viel spaß bei deiner ausbildung!
 

S.Helken

Newbie
Registriert
08.08.2005
Beiträge
29
Alter
43
Ort
Himmelpforten
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
stat. Altenpflege
Funktion
Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
Hallo!

Ich bin auch geteilter Meinung:

1.) Es gibt genug Schwestern/Pfleger, die gerne den König raushängen lassen und auch gerne trödeln bei der Doku

2.) Mein Arbeitsablauf gestaltet sich aber auch so, dass ich nur noch (leider!) 30 % Pflege habe und 70 % Administration.

Gut bei mir kommt hinzu dass ich Stationsleitung bin und Bestellungen, Dienstplan, etc. machen muss.

Und zuletzt

3.) Ich kenne auch genug Helfer, die meinen Sie wären examiniert!!!!!!!!!!!!!!!
 

AS (GSF)

Newbie
Registriert
24.05.2006
Beiträge
23
Ort
Herne
Beruf
Altenpfleger
Alf schrieb:
Und warum arbeitest du dann nicht im KH? Klar, weil KH's keine (kaum noch) KPH's einstellen.

Und das ist auch richtig so. Ist ja schon schlimm genug, dass im Altenheim schon der Job des 'Altenpflegers' durch billige Aushilfskrägte und KPH's ersetzt wird. Du kannst nicht erwarten, dass nur weil du eine 1-jährige Ausbildung zur KrankenpflegeHELFERIN abgeschlossen hast, du die gleichen Aufgaben hast wie Examiniertes Pflegefachpersonal. Sonst wäre die Ausbildung nicht 3 sondern 1 Jahr.

Tut mir leid für Dich, aber als KPH bist und bleibst du die "Examinierte Putzfrau"...

Das ist der Beruf mit Zukunft, in meiner Ausbildung haben sie immer das Gegenteil behauptet, aber in den 1 1/2 Jahren habe ich 8 examinierte Kräfte gehen sehen und 3 nicht examinierten u.a. APH/KPH.
 
Registriert
12.09.2007
Beiträge
1
Also ich war 2 Jahre in einem Seniorenhaus auf der Gerontopsychiatrie beschäftigt...wollte da eigentlich auch die Ausbildung machen! 1/2 Jahr ging auch noch alles ziemlich gut...und ich dachte dass das hier ein super Pflegeheim ist usw. Nach einiger Zeit wurde mir jedoch bewusst dass ich hier am falschen Platz bin!
Nicht weil ich mit den Bewohnern nicht klar kam , sondern weil es einige Pflegekräfte gab die entweder keine Ahnung hatten (als Fachkraft) oder einfach allgemein überhaupt nicht für einen solchen Beruf geeignet waren!
Wie hier schon mehrmals erwähnt wurde, gab es Fachkräfte die sehr viel Zeit beim Tabletten stellen benötigten, während komischer Weise andere ihre Schichtleitungs-Aufgaben + Pflege erfüllen konnten. Die MorphiumPflaster wurden halt mal so schnell der Vorpraktikantin in die Hand gedrückt. Anweisung für neue Schüler oder Praktikanten gab es kaum , diese wurden einfach in die Pflege reingeschmissen und hatten nach 2-3 Tagen einen ganzen Gang mit ca 6-8 Bewohner zu waschen usw. Es gab Bewohner die ca. 7-9 Tage keinen Stuhlgang hatten und Schmerzäußerungen von sich gaben ..auf die sogar nach mehrmaligen Hinweisen/Übergaben nicht reagiert wurde! Ich hab viele Tabletten auf dem Boden usw gefunden...! Psychopharma wurde teilweise beliebig ohne ärtzliche Anweisung abgesetzt oder erhöht! Die Fachkräfte waren jedes Mal mit einem "Notfall" extrem überfordert...
Ich könnte noch ewig so weiter schreiben , und leider arbeiten diese unfähigen Fachkräfte nicht mit irgendwelche Maschienen sondern mit Patienten/Bewohnern -MENSCHEN , die sich nicht mehr selbst wehren können , diese sind rund um die Uhr auf deren Pflege angewiesen. Ich fange jetzt bald im KH an zu lernen...
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!