Waschen nach Bobath

Scrollan

Newbie
Mitglied seit
30.06.2004
Beiträge
24
Hallo,

bei Bobath geht es darum, dem Patienten insofern zu unterstützen, daß er seine betroffene Seite wieder spürt und realisiert. D.h. alles was Du tust, wird von der betroffenen Seite aus durchgeführt.Mundpflege, Gesicht waschen, alles. Und versuche mal ein raues Handtuch zum abtrocknen zu benutzen. Und damit kannst Du dem Pat. helfen, seine "kranke"Seite auch zu spüren. Wenn es geht, den Pat. sich auch selber das Gesicht waschen lassen mit der betroffenen Hand!



Viel Glück!!!!



Scrollan
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Naja, ... Bobath umfasst schon deutlich mehr als nur das und kann meiner Meinung nach auch nicht in 2 Sätzen erklärt werden. Ist schon ein komplexes Thema. Gute und nähere Info findet man u.a. sehr gut auf http://www.bobathpflege.de/index.htm
 

jackdanielsx84x

Gesperrt
Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Hallo,

die Waschung nach Bobath funktioniert nur zufriedenstellend, wenn man auch die anderen Bestandteile des Bobathkonzeptes kennt und anwendet, aber ich versuche mal hier ein paar nützliche Tips einzustellen, die nicht die Waschung im Bett betreffen, die ist ehrlich gesagt zu komplex um sie hier einzuschreiben (jedenfalls dauert es mir zu lange) *sfg*:

Für das Waschen gelten folgende Grundsätze:
- So früh wie möglich außerhalb des Bettes waschen. Übergangsweise erflogen Teile der Körperpflege im Bett
- Eine kontinuierliche Betreuung verbessert das Ergebnis und Pat. und PP lernen sich besser kennen, dadurch wird das aufeinander zu- und eingehen erleichtert. So kann man Fort- oder Rückschritt besser beurteilen.
- Die Ziele des Patienten und der PP sollten gleich sein, sonst kann es sehr schnell zu Missverständnissen und Frustration kommen (auf beiden Seiten)
- Keine (wenige) Störungen während der Pflege
- Der betroffene Arm sollte auf oder in dem Waschbecken liegen, zur besseren Rumpfstabilität
- Man muss als Pflegende/r klar Reize setzen (rauheres Handtuch, keine streichelnden Bewegungen, fester Waschlappen) besonders gute Stellen sind: Finger, Handinnenflächen, Fußrücken und -Sohle, Zehen. Sollte der Pat. dabei einen zu hohen Muskeltonus aufbauen muss der Reiz reudziert werden
- Ist der Patient in der Lage zu stehen, sollten kleinere Handlungen ruhig im Stehen durchgeführt werden (z.B. Mundpflege)



Einfach gesagt ist der Beitrag von Scrollan zur Wäsche im Bett schon richtig, aber darin fließen viele Anteile der Basalenstimulation mit ein, wenn jemand ausführliches Informationsmaterial dazu haben möchte kann ich es ihm gerne per eMail zu senden.
 

MTAF

Senior-Mitglied
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
195
Alter
36
Ort
Zossen
Beruf
MTAF, ex. GuK
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
Funktion
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Bei welchen Patienten kann ich die Körperpflege nach Bobath in der Seitenlage durchführen? Wir haben aufgeschrieben, Patienten die kreislaufstabil sind, Wahrnehmungsstörungen haben und Komatöse Patienten. Aber warum komatöse, die können sich doch gar nicht selbst waschen, warum muss ich sie dann in der Seitenlage waschen? Oder habe ich da ein Denkfehler?

Danke schonmal für die Antworten
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.237
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Aber warum komatöse, die können sich doch gar nicht selbst waschen, warum muss ich sie dann in der Seitenlage waschen? Oder habe ich da ein Denkfehler?
Das hat mit Bobath und Seitenlage nichts zu tun, aber: Hast Du schon jemals einen Patient gewaschen, der dies auch selbst gekonnt hätte? Ich nicht.

So wie ich es verstehe, besteht Dein Denkfehler im Durcheinanderwürfeln der Begriffe "kann" und "muss".
 

amezaliwa

Poweruser
Mitglied seit
13.12.2007
Beiträge
2.151
Ort
Franken
Beruf
Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
Akt. Einsatzbereich
Stroke Unit mit Frühreha
Da dieses Thema kaum ausreichend HIER abgehandelt werden kann, wären diese Seiten nicht verkehrt
guckst Du
Bobath Homepage - Einführung in das Bobath-Konzept

Bobath ist ein Konzept, ALLES, nicht nur 1 Puzzlestückchen, waschen IST 1 Puzzleteil
selbstverständlich kann sich ein komatöser Patient nicht selbst waschen, datt mach dann ich, nach den bestehenden Konzepten
nicht stur nach Schema F - weil das ist weder von Hr. & Fr. Bobath so vorgesehen, noch von Fr. Bienstein & Hr. Fröhlich


gerne verweise ich auch darauf, weil es gewisse Parallelen gibt, zum Konzept der Basalen Stimulation
geschrieben von Peter Nydahl und Andreas Fröhlich - die zwei können das ganz gut erklären, ham BEIDE genug Bücher geschrieben
http://www.basale-stimulation.de/fileadmin/Redaktion/pdf/Haltung_Kompetenz_Technik_PE.pdf
bzw. die Hauptseite
Einführung: Basale Stimulation e.V.


vielleicht helfen die o.g. links zum besseren Verständnis?
 

littlesun

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
06.05.2010
Beiträge
427
Ort
Baden-Württemberg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
Akt. Einsatzbereich
Neurochirurgie und Neuro-Onkologie, Neurochirurgische Intensivstation
Funktion
Praxisanleiterin
Oft kommt im Bobath-Konzept die therapeutische Waschung zur Wahrnehmungsförderung nach Affolter zum Einsatz - von der nicht betoffenen zur betroffenen Seite unter Betonung der Körpermitte. Auch hier sollte Google oder besser geeignete Literatur Dir weiterhelfen, denn dies ist wirklich nur eine SEHR kurze Umschreibung eines Segments des Bobath-Konzepts.
Das Bobath-Konzept ist ein 24-Stunden-Konzept, das nur Sinn macht, wenn es kontinuierlich zur Anwendung kommt. Viel Spass beim Reinlesen, es ist spannend!
 

MTAF

Senior-Mitglied
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
195
Alter
36
Ort
Zossen
Beruf
MTAF, ex. GuK
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
Funktion
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Viel Spass beim Reinlesen, es ist spannend!
Danke, wir hatten das ja schon in der Schule und ich bin ja gerade dabei meine Hausarbeit darüber zu schreiben und auch fast fertig. Aber ich verstehe den Teil mit der Seitenlage und dem Waschen nicht so ganz warum man diese Methode bei komatöse anwendet. Den würde man doch eher in der Rückenlage waschen, oder? Sonst verstehe ich ja alles warum man was macht. Danke
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Was verstehst du unter Waschen in Seitenlage? Ich kann dir irgendwie net folgen.

Meinst du ff.:
Auch schwer betroffene Patienten werden, wenn indiziert, in eine Position gebracht, die mehr Eigenaktivität erleichtert
Sitz im Bett, u.U. Seitenlage). http://www.lin-arge.de/IV-8.7.pdf S.10
Elisabeth
 

MTAF

Senior-Mitglied
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
195
Alter
36
Ort
Zossen
Beruf
MTAF, ex. GuK
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
Funktion
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Was verstehst du unter Waschen in Seitenlage? Ich kann dir irgendwie net folgen.

In der Schule hat man uns gezeigt, dass sich die Patienten leichter selber waschen können, wenn sie in Seitenlage liegen und etwas gekrümmt, damit sie dann trotzdem an ihre Oberschenkel kommen usw. Aber ich glaube ich verwechsel da jetzt was mit den Komatösen Patienten und dieser Seitenlage. Ich werde nochmal unsere Lehrerin fragen. Ist so bisschen schwer zu erklären, aber trotzdem danke für die Antworten.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!