Sammelthread: MRSA/ORSA in der Pflege - praktische Umsetzung

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
13.255
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Wenn man davon ausgeht, dass statistisch gesehen 40% des Klinikpersonals auf Station und über 70% des Klinikpersonals auf Intensiv mit MRSA "verseucht" sind, d.h., diesen Keim nachweislich in irgendeiner Körperöffnung tragen, wüßte ich persönlich jetzt nicht, was es bringt, deine halbe Familie auf MRSA zu testen.
Der Keim richtiet beim GESUNDEN Menschen keinen Schaden an.
Das nicht, aber der gesunde Mensch kann Träger sein und diesen auf weniger gesunde Patienten übertragen, und denen schadet er schon. Außerdem nützt es nichts, bei Dir eine Eradikation durchzuführen, wenn Dein Mann oder Dein Kind den Keim schon haben und wieder auf Dich übertragen.
 

Daggi1965

Newbie
Registriert
10.04.2012
Beiträge
4
Ort
Potsdam
Beruf
Krankenpflegehelferin
Akt. Einsatzbereich
Stationäre Pflege
Funktion
der letzte Horst
sie hat ihre speziellen Hygieneschwestern und die halten dann vorträge das man heut zu tage solch Menschen nicht mehr isoliert !!!
 

Daggi1965

Newbie
Registriert
10.04.2012
Beiträge
4
Ort
Potsdam
Beruf
Krankenpflegehelferin
Akt. Einsatzbereich
Stationäre Pflege
Funktion
der letzte Horst
ich habe pers. diese Situation mit Cloustridien erlebt...die Hausärztin meinte " ach alles halb so schlimm " ...eine Kollegin hat ein schwer Herzkrankes Kind und sie übertrug den Keim auf ihren Sohn....ich kann und will sowas nicht auf pille palle hin nehmen...bin echt kurz davor das Gesundheitsamt zu informieren.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Daggi,

hast du dir die Links angesehen die Claudia eingestellt hat?
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.476
Akt. Einsatzbereich
Grund- und Regel Akutkrankenhaus
sie hat ihre speziellen Hygieneschwestern und die halten dann vorträge das man heut zu tage solch Menschen nicht mehr isoliert !!!
Damit haben sie auch alle Recht und du leider nicht :o

..ich kann und will sowas nicht auf pille palle hin nehmen...bin echt kurz davor das Gesundheitsamt zu informieren.
Ein MRSA und ein Clostridium sind unterschiedliche Dinge. Auch von mir nochmal der Hinweis die RKI Richtlinien zu lesen oder alternativ Google zu bemühen...
 

BettyBoo

Poweruser
Registriert
20.11.2007
Beiträge
508
Beruf
Krankenschwester
Ich finde es auch extrem wichtig, die RKI Richtlinien zu lesen!
Clostridien und MRSA sind zwei paar Schuhe, aber erstere sind auch nicht ungefährlich!
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Registriert
12.04.2005
Beiträge
3.180
Ort
heute hier, morgen dort!
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK),
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Ich finde es auch extrem wichtig, die RKI Richtlinien zu lesen!
Clostridien und MRSA sind zwei paar Schuhe, aber erstere sind auch nicht ungefährlich!

Auch Dir die Empfehlung erst zu lesen, dann zu posten....!
 

charli_boy

Newbie
Registriert
27.02.2009
Beiträge
16
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Funktion
Hygienebeauftragter in Pflegeeinrichtungen, Fachkrankenpfleger für Hygiene
Hallo,
ich kann mich Salamon nur anschließen, möchte dennoch eine kurze Anmerkung machen: Ein Patient, der einen MRSA/ORSA in der Wunde hat, muss nicht zwingend isoliert werden. Der Keim springt aus der Wunde doch nicht raus. Die Wunde muss dementsprechend abgedichtet sein. Natürlich muss der Patient kooperativ sein und die Händehygiene beachten, das ist die Voraussetzung.
 

AngelOfTheDark

Junior-Mitglied
Registriert
21.04.2012
Beiträge
57
Beruf
Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hey ich hab mal ne frage. Auf meiner Station sagen sie immer ich soll keinen Mundschutz/Haube anziehen wenn ein Patient den Keim im Urin hat und ein geschlossenes Kathetersystem. Ich persönlich halte es aberfür sinnvoller trotzdem mundschutz aufzusetzen ich mein 100% dicht ist doch nie ein Katheter. Und wenn ich was abstelle oder Fieber messe soll ich nichts anziehen. Wie sieht ihr das?
 

Bluestar

Poweruser
Registriert
11.02.2006
Beiträge
1.984
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Dialyse
Funktion
Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
Ich persönlich halte es aberfür sinnvoller trotzdem mundschutz aufzusetzen ich mein 100% dicht ist doch nie ein Katheter. Und wenn ich was abstelle oder Fieber messe soll ich nichts anziehen. Wie sieht ihr das?

Wie kommt denn der kontaminierte Urin an deinen Mund ? Und beim Fieber messen und was abstellen kommst du auch mit Urin in Kontakt ???
 

AngelOfTheDark

Junior-Mitglied
Registriert
21.04.2012
Beiträge
57
Beruf
Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
Wie kommt denn der kontaminierte Urin an deinen Mund ? Und beim Fieber messen und was abstellen kommst du auch mit Urin in Kontakt ???
Wollte nur sicherheitshalber nachfragen bin noch neu in der Krankenpflege und bei so Dingen besonders unsicher
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Registriert
12.04.2005
Beiträge
3.180
Ort
heute hier, morgen dort!
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK),
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Es genügt eben auch sich mal darüber sinnvolle Gedanken zu machen und den alten Miasmenlehren entgültig lebewohl zu sagen. Wenn MRSA, MRGN oder sonstige "böse" Keime in einem geschlossenen System nachgewiesen werden, wie sollen sie dann plötzlich bei mir auftreten? Außer beim Hantieren an den kontaminierten Bereichen können sie bis auf meinen Händen, nirgens übertragen worden sein?
Also die Hände desinfizieriert und alles ist gut! Anders wenn deer Keim beim verschnupften, werrotzten oder hustenden Menschen im Mund-Nasen-Rachen-Larynx-Bronchialbereich nachgewiesen werden sollte.......
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
13.255
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Wenn der Patient den Keim nachweislich nur im Urin hat, also die Abstrich von Nase, Rachen, verschiedenen Hautstellen negativ sind, dann brauche ich bei den genannten Tätigkeiten keinen Mundschutz.

Ein Katheter, der nicht 100%ig dicht ist, wird bei mir gewechselt, sonst hab ich (oder besser gesagt der Patient) ein nasses Bett.
 

Lucian

Junior-Mitglied
Registriert
30.11.2011
Beiträge
64
huhu...habe mir jetzt nicht alle 48 Seiten bisher durchgelesen, hab aber dennoch eine Frage....ich vermute mal, dass es bei einigen von euch auch so sein wird, dass MRSA bei Patienten erst spät festgestellt wird. Wenn man z.t. schon seit einer Woche mit ihnen zu tun hat und dann wird auf einmal MRSA im Nasen-Rachen Raum nachgewiesen...

Wie schnell kann ich mich denn damit anstecken? Meine größte Angst ist, diesen Keim mit mir rumzuschleppen und den auf jemandem in meinem persönlichen Umfeld zu übertragen... Die Iso-Maßnahmen nach der Feststellung wenn ich bereits engen Kontakt mit dem Pat. hatte, bringen mir persönlich dann auch nichts mehr....
Und sowas ist mir schon sehr oft passiert, dass ein Abstrich positiv war und wir das erst spät erfahren haben....

Muss ich Angst haben, dass ich den Keim schnell in mir tragen könnte?

Danke schonmal für Antworten...
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
13.255
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
huhu...habe mir jetzt nicht alle 48 Seiten bisher durchgelesen,
Wenn Du nur ein, zwei Seiten zurückblätterst, findest Du Antworten auf Deine Fragen


Wie schnell kann ich mich denn damit anstecken? Meine größte Angst ist, diesen Keim mit mir rumzuschleppen und den auf jemandem in meinem persönlichen Umfeld zu übertragen...
Es ist gut möglich, dass Du kolonisiert (nicht: angesteckt!) bist und ebenso möglich, dass über Dich andere Menschen kolonisiert werden. Um Dein persönliches Umfeld musst Du Dir aber keine Gedanken machen. Gesunden macht MRSA nichts aus.
 

Lucian

Junior-Mitglied
Registriert
30.11.2011
Beiträge
64
Wenn Du nur ein, zwei Seiten zurückblätterst, findest Du Antworten auf Deine Fragen

ohje...entschuldige bitte, aber mir brannte das grad echt auf der Seele...und was ist mit Neugeborenen und Kleinkindern? Kann ich die leicher "kolonisieren" auch wenn sie gesund sind?
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
13.255
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
und was ist mit Neugeborenen und Kleinkindern? Kann ich die leicher "kolonisieren" auch wenn sie gesund sind?

Die Übertragungswege von MRSA und anderen Keimen hängen nicht vom Alter Deines Gegenübers ab.

Korrekte Händehygiene ist das A und O, nicht nur bei den Staphylokokken.
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Registriert
12.04.2005
Beiträge
3.180
Ort
heute hier, morgen dort!
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK),
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Es ist immer wieder erfrischend zu sehen und zu lesen was für ein "BOHEI" um die multiresistenten Keime gemacht wird. Die Angst sich als Gesunder damit "anzustecken" scheint viele zu verängstigen, dabei gerät in den Hintergrung wie es für diejenigen sein muss die es tatsächlich betrifft: werden die Patienten mit multiresistenten Keimen kolonisiert/besiedelt sind noch "vernünftig" versorgt. Oder werden sie durch unbedachtes angstüberlagertes Handeln und überzogene Isoliermaßnahmen zusätzlich auch noch verunsichert und stigmatisiert???
Gleichzeitig scheint vergessen zu werden, dass es sehr viele andere (nicht resistente) böse Krankheitserreger gibt. Seltsamerweise kommen dazu in der Klinik auch sehr selten ähnliche Fragen wie zu den MRSA oder anderen MRE, obwohl diese berechtigt oder in Einzelfällen sogar angebracht wären!
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!