Pflegenotstand in der Presse

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.929
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
"Man wolle die Heime unterstützen, aber werde im Extremfall auch die Heimaufsicht oder den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung – beide eigentlich für die Kontrollen in den Pflegeeinrichtungen zuständig – über Missstände informieren."

Na dann macht doch endlich mal... hoffentlich werden solche Saftläden dann endlich dicht gemacht, und die Verantwortlichen (Heimleitungen, Träger etc.) wandern in den Knast.
Aber ich weiß schon, das wird vermutlich nicht passieren... :roll:
 

spflegerle

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
586
So weit ich den Artikel verstehe, ist die Idee des "Vollstreiks" auf dem Mist von Verdi gewachsen:
Das ist aber nur der fromme Wunsch der Verdi-Aktiven dort vor Ort. Tatsächlich sieht die Realität dann eben doch so aus:
Bisher hat ver.di in Kiel nach eigenen Angaben nicht offiziell zu einem Streik aufgerufen.
Und der anonyme Streikaufruf am Klinikum wurde jurisch sofort abgewendet:
Um ihn zu verhindern, stellte die Klinikleitung einen Eilantrag vor dem zuständigen Arbeitsgericht. [...]
Vor Gericht einigte sich die Gewerkschaft mit der Klinikleitung: Vorerst gibt es keinen Warnstreik. Außerdem dürfen Mitarbeiter nur dann streiken, wenn eine Notdienstregelung vereinbart ist, die den Stationsbetrieb aufrechterhält.
Das zeigt doch gleich zweierlei:
- erstens wird es ohne eine Notdienstvereinbarung niemals einen offiziellen, von Verdi ausgerufenen Streik geben können, weil sich jede Klinikleitung sofort mit einer einstweiligen Verfügung erfolgreich dagegen wehren kann
- zweitens scheint sich Verdi vor Gericht gegen einen anonym ausgerufenen Streik zur Wehr setzen zu müssen, was nur nachhaltig unterstreicht, dass es eben keine wilden Streiks geben kann außerhalb der vom Streikrecht gedeckten Verhandlungsführenden, und das ist nunmal Verdi als Gewerschaftsvertretung für unseren Berufsstand. Und Verdi wird dabei auch nicht unbegrenzt viel Energie in juristische Auseinandersetzungen aufbringen wollen, solange sie eine Berufsgruppe vertreten soll, die sich nur so armselig gewerkschaftlich organisieren will.
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.929
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Das ist aber nur der fromme Wunsch der Verdi-Aktiven dort vor Ort.
Das lese ich so nicht heraus, siehe mein Textzitat.
... dass es eben keine wilden Streiks geben kann ...
Daß wilde Streiks illegal sind, ist völlig klar.
Aber die Grundidee zum "Vollstreik" stammt von Verdi.
Aber nun gut, offenbar haben sie einen Rückzieher gemacht und unterstützen ihre eigene Idee hier nicht mehr. Damit ist die Sache in der Tat gestorben.
 

spflegerle

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2006
Beiträge
586
Fresenius-Chef Stephan Sturm: "Im Gesundheitswesen wird in vielen Bereichen verschwenderisch gearbeitet"
Nehmen wir das Beispiel der Pflegebudgets, die seit dem 1. Januar aus den Behandlungspauschalen herausgelöst wurden. Damit wurde uns ein Anreiz, kostensparend zu arbeiten, weggenommen. [...]Wenn eine Klinik nur melden muss, welchen Pflegeaufwand sie hatte, und der wird ihr dann eins zu eins erstattet, dann gibt es keinen Anreiz zum effizienten Arbeiten mehr. [...]
Wir erreichen bei Helios in Deutschland derzeit eine Rendite von etwa zehn Prozent. Ich könnte mir vorstellen, dass da durchaus noch etwas mehr geht, aber die zwölf bis 15 Prozent sind im aktuellen Rahmen über alle Helios-Kliniken hinweg nicht mehr erreichbar. Dabei gibt es durchaus einzelne unserer Häuser, die eine solche Marke erreichen. Es geht darum, sich an den Besten messen zu lassen. Und deshalb stellen wir dann schon die Frage, warum geht es an diesem Standort, an anderen aber nicht?
Mannomann... dieser feine Herr hat immer noch nichts kapiert....
Solange Klinikkonzerne sich ausschiesslich den Aktionären verpflichtet fühlen und öffentlich bekennen, dass ihre Mitarbeiter nur eine Bilanzgröße sind, die man klein halten muss, solange wird sich in diesem Gesundheitssystem wohl nichts mehr verändern lassen.
Da bleibe ich bei meiner sozialistischen Wunschvorstellung: macht der Privatisierung im Gesundheitssektor ein Ende!

Gruß spflegerle
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.929
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Ausgerechnet dieser Drecksausbeuterladen Helios:
Genau wie Asklepios und wie der ganze Dreck heißt... :x
 

Leander

Stammgast
Mitglied seit
02.03.2018
Beiträge
211
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Pain-Nurse
Natürlich saufe ich Kaffee, sogar den guten vom AG gestellten Kaffee, ich bin ein Kind Helios!


Diese Aussage wird unterstrichen durch die Involvierung in die Unternehmensstruktur mittels leitender Position.

Wessen Brot ich ess', dessen Lieder ich sing.
Nicht wahr, Maniac? ;)
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.929
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
@Leander
Warst Du nicht immer so unzufrieden mit Deinem AG?
 

Leander

Stammgast
Mitglied seit
02.03.2018
Beiträge
211
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Pain-Nurse
Standort gewechselt. Neue Position bekommen, mehr Geld bei weniger Arbeit. Dazu Prämie und keine Verpflichtung zu bleiben nach Abschluss der Fachweiterbildung. ;)
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.929
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Klar, Abstimmung mit den Füßen! :-)
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!