Essen anreichen?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Anja82, 20.08.2006.

  1. Anja82

    Anja82 Newbie

    Registriert seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen !
    Gerade ist meine Schwiegermutter vorbeigekommen.
    Sie war gerade bei ihrer Nichte im Krhs. zu Besuch.
    Sie erzählte mir , das ihre Nichte nix zu essen von den
    Schwestern bekommen würde....aus Zeitgründen...
    Ihre Schwester/sprich Mutter des Kindes (36 J.) (durch Unfall vor Jahren schwerstbehindert) soll zum essen anreichen kommen. Liegt zur Zeit mit Pneumonie dort.
    Vor ein paar Jahren hatte sie sogar eine extra Rechnung bekommen (+ bezahlt) fürs Essen im Krhs. !!!
    Kann sowas sein ??? Ist das rechtens ???

    Gruss Anja
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Na da hat wohl jemand arg übertrieben. Es wird in der Reagl das Anreichen ducrh Angehörige favorisiert- nicht nur aus Zeitgründen. Es ist gerade bei Schwerstbehinderetn oft schwierig für fremde Personen- sie werden vom Betroffenen abgelehnt.
    Was auf jeden Fall nicht stimmt: das eine Rechnung für eine Pflegeleistung im KKH erstellt wird.

    Elisabeth
     
  3. lex

    lex Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Egal ob gesetzliche oder private Krankenversicherung, Pflegeleistungen und auch Hotelleistungen ( Verpflegung ) werden pauschal vergütet. Kein Krankenhaus in Deutschland kann soetwas als eigenständige Position in Rechnung stelle. Das halte ich gelinde gesagt für pure Phantasie.
    Häufig macht es Sinn das Angehörige Essen anreichen, die sind dem Patienten vertrauter, haben dann weniger das Gefühl selber nicht helfen zu können, trainieren für die Versorgung zuhause usw.. Natürlich stellt dies auch eine Entlastung des Pflegepersonals dar, das sich nun mehr um andere Patienten kümmern kann ( z.B. die Pat. ohne Angehörige ). In Deutschland wird Familie nicht mehr ganz so groß geschrieben, in vielen anderen Ländern wäre es selbstverständlich seine kranken Angehörigen auch im Krankenhaus noch zu unterstützen. Hoffe das es für meine Frau eine Selbstverständlichkeit ist. Für mich ist es das in jedem Fall.
     
  4. crystalsp

    crystalsp Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Neuwied
    ich persönlich finde es eine unverschämheit von dem dortigen pflegepersonal!
    wenn angehörige zu den mahlzeiten da sind,kann man ja höflich fragen,ob sie das anreichen übernehmen möchten.
    aber wenn niemand da ist gar kein essen anreichen,nur aus zeitmangel?
    wir sind doch alle knapp mit der zeit auf station,aber deswegen lasse ich doch meinen patienten nicht hungrig,nur weil kein angehöriger zum anreichen da ist?!
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Naja, kein Essen bekommen ist relativ. Aus Zeit- und personalmangel kann es sich halt schonmal um ne halbe Stunde verzögern, hab ich auch schon erlebt das dann von Angehörigen ne risen Welle geschoben wird.

    Ich kann jetzt schlecht die genannte Station in Schutz nehmen, aber man sollte immer 2 Seiten kennen und das Patienten (tagelang? bzw hört es sich nach mehrmals an in dem post) nichts zu essen bekommen, ist schon recht unglaubwürdig...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Essen anreichen Forum Datum
Essen durch Zivi anreichen lassen Der Alltag in der Altenpflege 07.01.2008
Essen anreichen Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 04.01.2008
Job-Angebot Hebamme / Entbindungspfleger in Hessen gesucht Stellenangebote 28.11.2016
News Deutscher Pflegerat lehnt Pflege-Interessenvertretung ab Pressebereich 18.10.2016
News TK Hessen wünscht sich Lockerung des "Fernbehandlungsverbots" auch für Hessen Pressebereich 31.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.