Tracheostoma und essen

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von petrak, 26.03.2013.

  1. petrak

    petrak Newbie

    Registriert seit:
    15.04.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Interne Medizin, Gastroenerologie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo ihr lieben!
    Bin seit jahren Sr auf einer Interne und habe selten mit der Tracheostoma zu tun. Letztens haben wir eine Pat. von der Intensiv bekommen die eine liegende "Feuchtnase" gehabt hat. Ich hoffe ihr versteht was ich meine, es wurde mir gesagt das es so heisst: Pat.hate spontanatmung, das war nur "zur Sicherheit". Wir haben anordnung bekommen mit einer breiigen kost anzufangen, so lange sie das hat weil da " nichts passieren" kann. Eine Kollegin, die Intensiverfahrung hat (sagt sie) hat es vorher entblockt und ihr ein Muss zum essen gegeben...will hier nicht weiter schreiben was dann war...ich war der Meinung das es nicht nicht entblock werden sollte. Bin jetzt sehr unsicher was richtig ist, bitte um Antwort: Trachostoma soll vor dem Essens-versuch geblockt oder nicht sein. Danke
     
  2. Chris8421

    Chris8421 Stammgast

    Registriert seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger, RettSan
    Ort:
    NRW
    Hallo und Willkommen hier im Forum!

    Was bewirkt denn der geblockte Zustand eines Tracheostomas? -> Einen sicheren Aspirationsschutz.
    Beim Essen/Trinken ist das Aspirationsrisiko ungemein hoch, wenn ich den Tracheostoma vorher entblocke, habe ich keinen Aspirationsschutz mehr, die Nahrung kann so vorbei in Richtung Lunge. Heißt, ich hätte mir die Tracheostomie auch im Voraus sparen können.
    Wenn die Patientin sich eine Aspirationspneumonie einfängt, vielleicht sogar daran verstirbt, will ich nicht der sein, der vor der Nahrungszufuhr am Cuff gespielt hat ..

    LG
    Chris
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn da was in die Rezessii bzw. oberhalb des Cuffs rutscht und weil der Schluckvorgang nicht intakt ist, dürfte es egal sein, ob die Kanüle geblockt ist oder nicht. Beim Ablassen der Blockung- spätestens beim Kanülenbwechsel bewegt sich das dahin, wo es u.U. Probleme machen könnte.

    Elisabeth

    Nachtrag: Anatomische Abbildung... **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
  4. Frogger

    Frogger Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Intensiv / Anästhesie
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Es gibt allerdings auch das Argument, daß der geblockte Cuff selbst Schluckstörungen begünstigt.
    V.a. von Seiten der Logopädie wird daher das Entblocken vor Nahrungsaufnahme sogar gefordert.

    Ich denke, man muß im Einzelfall schauen, wie es besser geht.

    Im Zweifelsfall würde ich einem Pat. , der nicht sicher schlucken kann, erst mal nichts per os geben und lieber die Logopädie hinzuziehen.
     
  5. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Grundsätzlich korrekt, aber genau deswegen geschieht ein Entblocken auch immer unter Absaugung. Zudem haben (zumindest die meisten) Patienten dennoch einen effektifven Hustenreflex, aber warum soll man es denn herausfordern, wenn eine Dysphagie festgestellt wurde?


    In Zeiten von "langen" Trachealkanülen ist dieses Problem behoben. Der Cuff ist weit vom Kehlkopf entfernt und stellt kein mechanisches Hinderniss dar.
    Die erste Nahrungsaufnahme nach Trachealkanülenanlage sollte wirklich vom Logopäden oder von spezialisierten Pflegekräften/Medizinern durchgeführt werden.

    MfG
    Tool
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tracheostoma essen Forum Datum
Infiziertes Tracheostoma schliessen Wundmanagement 15.01.2013
Tracheostomapflege Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.08.2012
Altenheim; Umgang mit Tracheostoma; Sekretbildung,richtig absaugen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 15.08.2012
Tätigkeitsfeld Tracheostoma- und Beatmungspatienten Raum Ingolstadt Augsburg Stellenangebote 05.05.2011
Tracheostoma Basale Stimulation Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 29.04.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.