Erst Ausbildung, dann Medizinstudium

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von WickedGirl, 16.09.2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WickedGirl

    WickedGirl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.10.2003
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    Ort:
    Jena
    Hallo (das ist wirklich meine letzte Frage jetzt *g*),
    da ich sicher keinen Einser-Durchschnitt beim Abi haben werde und aber eventuell gerne Medizin studieren würde, hätte ich bestimmt nach dem Abi einige Wartesemester.
    Hat jemand ne Ahnung wieviele Semester das so ungefähr sind?
    Will mich dann nämlich so am Anfang/Mitte der Ausbildung um einen Studienplatz in Jena oder Leipzig bewerben.



    Danke,
    Nadine
     
  2. Blackbear

    Blackbear Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.06.2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Also ich denke mit 7-8 Wartesemstern musst du schon rechnen. Du wirst also aller Voraussicht nach genug Zeit haben die Ausbildung in Ruhe zu Ende zu machen! :wink:
     
  3. Akiko82

    Akiko82 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2004
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester seit `02, in der KJP seit `03
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinder-&Jugendpsychiatrie
    Funktion:
    Fachkrankenschwester für Kinder- und Jugendpsychiatrie
    Ich glaube, einen 1,6-er Schnitt brauchst Du im Moment, glaub bei Psychologie ist es genauso.

    LG, Aki
     
  4. Raven88

    Raven88 Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hey
    Ich mach nächstes Jahr Abitur, wahrscheinlich so mit 2,2 könnt ich mir vorstellen. Wird auf alle Fälle nicht fürs Medizinstudium reichen, damit habe ich mich mittlerweile schweren Herzens schon abgefunden. Nicht zuletzt um die Wartesemester zu überbrücken möchte ich jetzt nach dem Abi eine Ausbildung zur Krankenschwester machen und ich freue mich auch schon darauf. Schon bei meinem Schulpraktikum im Krankenhaus hat mir der Beruf sehr gefallen, obwohl ich schon mit meinen zarten 14 Jahren so einiges schlimmes erlebt hab. Natürlich wird mir das erworbene Wissen und die Erfahrung später mal als Ärztin nützen, aber nehm ich so nicht jemandem in gewisser Weise den Ausbildungsplatz weg? Schließlich würde ich, wenn ich tatsächlich Ärztin wäre, gar nicht mehr in dem Beruf arbeiten. Natürlich stellt das jetzt kein riesen Problem da, dennoch würd ich gern eure Meinung wissen. Beim Bewerbungsgespräch, sollte ich nicht über diesen Plan reden, oder? Und wie ist es bei den Mitschülern? Wird das sehr ungern gesehn?
     
  5. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ich persönlich habe da kein Problem damit, wenn einE SchülerIn später Medizin studieren will (hatte schon mal so eine und die war nicht die Schlechteste...).

    Das sehe ich sogar eher als Vorteil, da Du da mal eine andere Perspektive kennenlernen kannst und viel enger am Patienten sein wirst wie später als Ärztin.

    Das Argument, daß Du den Ausbildungsplatz einer anderen SchülerIn wegnimmst, ist aber schon in gewisser weise nachvollziehbar. Es könnte daher schon für Mißstimmung unter den MitschülerInnen (und evtl. sogar bei den Lehrkäften) sorgen. Ich persönlich würde das einfach nicht an die große Glocke hängen.
     
  6. stationswicht

    stationswicht Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    genau, würd ich auch ni so raushängen lassen, weil sonst schnell - auch auf Station - der Eindruck entsteht, dass man sich eh für "Höheres" berufen fühlt, wenn man das immer wieder anklingen lässt...
    außerdem kann es ja immer noch sein, dass du in den 3 Jahren merkst, dass du das Studium doch ni mehr willst - wegen der Zeit, weil's dir so schon Spaß macht, weil keinen Bock mehr auf noch mehr pauken etc. etc.

    wird sich alles zeigen :daumen:
     
  7. Tamara_München

    Tamara_München Stammgast

    Registriert seit:
    03.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hotelfachfrau, Industriekauffrau, Kosmetikerin, Krankenschwester Akutaufnahme Sucht Psychiatrie
    also ich find es gut, wenn leute vor dem medizin-studium eine pflegeausbildung machen :daumen: ... nur erzählen würde ich es auch nicht unbedingt ... kommt bei mitschülern und/oder kollegen nicht gut an ... hab ich die erfahrung gemacht. wir hatten im kurs mädels, die danach studiert haben!!!
     
  8. Luzie

    Luzie Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Riesa - Sachsen
    Hallo,

    habe seit 1.9.06 mein Ausbildugn zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin in Halle (Saale) begonnen. Ich wollte auch nach dem Abi Medizin studieren habe aber keinen Platz bekommen, sodass ich jetzt auch erstmal (wie viele meiner Mitschüler) die Pflegeausbildung mache und danach mit 8 Wartesemestern hoffentlich einen Platz bekomme. Im Moment siehts ganz gut aus, aber man weiß ja nie was noch kommt.

    Also wer sich unsicher is wegen NC der kann sich ja auch mal die letzten anschauen bei der ZVS Homepage.

    Liebe Grüße

    Eure Luzie
     
  9. Raven88

    Raven88 Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    ja, ich glaube es ist schon besser das nicht zu erzählen, muss ja auch nicht unbedingt sein.
    vielen dank für eure antworten
     
  10. Ramona3

    Ramona3 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegepädagogik
    Hallo!
    Ich finde es toll wenn man vor dem Medizinstudium noch die Ausbildung zur Krankenschwester macht.
    Aber es gibt halt auch Leute, die vielleicht nu ein Jahr oder so Wartezeit haben und dann diese Zeit mit der Ausbildung zur Krankenschwester überbrücken. Wenn sie dann studieren können, brechen sie die Ausbildung einfach ab. Das finde ich echt gemein gegenüber anderer, die diese Ausbildung wirklich möchten.
    Aber wenn man wowieso ca.3 Jahre warten muss ist das okay.
    Groß an die Glocke hängen würde ich´s aber trotzdem nicht.

    Liebe grüße,
    Ramona
     
  11. MissTexas

    MissTexas Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Für Humanmedizin braucht man im Moment einen Abischnitt von etwa 1,2 oder 8 Wartesemester und einen Abischnitt von 2,5 (aktueller Stand der ZVS)!
    Allerdings können sich die Zahlen von Semester zu Semester verändern, da ja unterschiedlich viele Bewerber da sind!
    In meinem Kurs (habe jetzt im September Examen gemacht) haben nur 2 Mädels mit 8 Wartesemestern einen Studienplatz für Humanmedizin bekommen ( 2,2er und 2,3er Schnitt), alle anderen müssen noch warten!
    Ist also ziemlich krass finde ich!
    Ich wollte nach der Ausbildung kein Humanmedizin mehr studieren, nachdem ich die Zustände der Ärzte in den Krankenhäusern gesehen habe und habe auf Zahnmedizin umgeschwenkt!
    Aber allen viel Glück :-)!
    Lg, Teresa:D
     
  12. Liura

    Liura Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehender Azubi
    Ort:
    Lippstadt
    wow, ich habe lange nicht mehr so viel positives über ausbildung + medizinstudium anschließend gelesen!!! :klatschspring:
    vor allen dingen so konkrete zahlen mit 8 wartesemestern und dem schnitt usw...ich habe nämlich auch 2,2 und hab schon gedacht ich muss jetzt in timbuktu studieren :D
    trotzdem freue ich mich jetzt auch erstmal wahnsinnig auf meine ausbildung, die im märz beginnt. ich will einfach überhaupt in den medizinischen bereich und vielleicht in einem bereich später studieren, ob medizin oder pflegemanagment, gerontologie...da gibts echt SOO viel!!

    liebe grüße :sdreiertanzs:

    liura
     
  13. Swertia

    Swertia Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liura!

    Ich finde es auch nicht verkehrt zur Überbrückung die Krankenpflegeausbildung zu machen, wenn du anschließend Med studieren willst. Ich glaube, die Ausbildung wird einem auf die Wartesemester angerechnet. Aber sicher bin ich mir nicht. Da müßtest du dich erkundigen.
    Ich selbst wollte nach meiner Krankenpflegeausbildung kein Medizin studieren. Ich finde die Ärzte haben es wirklich nicht einfach. Sie tagen eine Verantwortung. Sie sind teilweise durch die Bereitschaftsdienste übermüdet und ziemlich belastet. Sie sind wirklich nicht zu beneiden. Aber ich denke das wirst du sicher bei deiner Ausbildung mitbekommen. Sagen wir so. Für mich wäre das nicht das Richtige gewesen.
    Ich wünsche dir viel Freude in deiner Ausbildung und deinen weiteren Werdegang
    Gruß Swertia
     
  14. Jolanda

    Jolanda Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.01.2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    ich bin in der gleichen Situation wie Raven.
    ich mache 07 jetzt mein abi. vielleicht so mit 2,0. ich erhoffe es mir natürlich besser.
    wegen der vermutlich kommenden wartezeit hab ich mich schon um einen ausbildungsplatz zur krankenschwester beworben. habe noch 2 vorstellungsgespräche vor mir, drückt mir dir daumen !

    allerdings bekomme ich gerade etwas angst, dass es wirklich so kommen könnte, wie im letzten eintrag gesagt wurde. die wartezeit ist kürzer als gedacht und man kann schon nach einem jahr studieren.
    ich meine, wer würde die ausbildung denn nich abbrechen :-( ? menno, man will doch nicht gemein sein, aber wenn die chance fürs studium da ist=?
    mal davon abgesehn ist es doch auch für einen selbst blöd, die ausbildung abzubrechen.
    nachher packt man das studium nicht, und dann hat man gar nichts mehr:troesten:.
    was denkt ihr? muss man da ein schlechtes gewissen haben, wenn man die ausbildung schmeisst?
     
  15. Arme Schwester

    Arme Schwester Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    wenn du wirklich noch unter die 2,2 kommst, reicht vielleicht auch ein FSJ, um dir Wartesemester zu überbrücken. Dann hättest du keine Gewissensbisse von wegen Ausbildung abbrechen und so. Außerdem gibst du dann anderen die Chance, deinen Ausbildungsplatz zu bekommen.
    Ist es nicht sogar so, daß man sich über ZVS und direkt an der gewünschten Uni bewerben kann? die halten sich dann nicht unbedingt nur an der Abi- Note fest.

    MFG :lol1:
     
  16. Gordon's Tonic

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Auf jeden Fall ist eine sinnvolle Sache, denn man arbeitet viel enger mit Patienten in der KP-AUsbildung zusammen, als man es jemals im Medizinstudium machen wird.
    Habe dazu einen interessanten Artikel mal gelesen, der besagt, dass einer großen Anzahl an Patienten oft bereits durch genaues Zuhören des Arztes geholfen werden kann.

    Egal ob du 2,2 oder 2,5 hast, wenn du drüber bist brauchst du 8 Wartesemester.
     
  17. yvonne20

    yvonne20 Newbie

    Registriert seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Und was passiert wenn man einen Abischnitt von 3.4 hat? Mache jetzt auch erst ne Ausbnildung als Krankenschwester...
    zählen dann die Wartesemester vom abi an auch wenn man sich nciht beworben hat oder müsste ich mich jetzt trotzdem für Medizin bewerben oder wie läuft das kann mir da jdm helfen?
    Lg yvonne
     
  18. Gordon's Tonic

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Warum wollt ihr eigentlich alle Medizin studieren? Ich meine viele KP-Azubis sowie Schulleiter sehen es bestimmt nicht gerne, wenn man von vorne rein sagt: "Das ist nur eine Durchgangsstation für mich."
    Ich habe damit kein Problem nur mal so nebenher. Jeder muss wissen, was ihm liegt.

    Soweit ich weiß zählen alle Semester als Wartesemester, die man nach dem Abi hatte und man nicht an einer Uni oder FH studiert hat.
     
  19. yvonne20

    yvonne20 Newbie

    Registriert seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ich habe jetzt nicht die volle Absicht Medizin zu studieren das waren einfach nur mal Fragen die ich mir gestellt habe, da es mir in der Gesellschaft schon öfter vorgekommen ist, dass wenn ich gesagt habe, dass ich ne Ausbildung zur Krankenschwester mache, ich nur Antworten bekam wie:öhhh das ist doch ein Hauptschulberuf, wozu machst du abi, etc.....
    Es sind mir nur einfach mal diese gedanken gekommen :-) natürlich weiss ich wie hart ne KS ausbildung ist und dass das längs kein hauptschulberuf mehr ist... mich nerven nur solche Kommentare:wut: :angry:
    ich finde den beruf:nurse: super :daumen:
    Lg yvonne
     
  20. Gordon's Tonic

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ein Hauptschulberuf??? Oh Gott, wie kam der-/diejenige zu ihrem Studienplatz???
    Ich habe auch Abi gemacht, eigentlich ein relativ Gutes mit 2,2. Aber in meinem Freundeskreis hat keiner so einen hohlen Kommentar abgelassen.:lol1: :ccol1:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erst Ausbildung dann Forum Datum
Erst BVB und dann Gesundheits- und Pflegeassistentin oder gleich die Ausbildung? Ausbildungsinhalte 19.08.2011
Erst Ausbildung dann studieren? Studium Pflegemanagement 18.06.2011
Erst KPH dann Gesundheits und Krankenpfleger/in - Verkürzte Ausbildung Ausbildungsvoraussetzungen 05.05.2011
Erst FSJ - dann Studium oder gleich Ausbildung? Ausbildungsvoraussetzungen 12.10.2010
Erst Altenpflege, dann Krankenpflegeausbildung? Talk, Talk, Talk 26.09.2007
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.