Wohin mit der Verbandsschere?

Onkel Etsch

Stammgast
Mitglied seit
07.09.2016
Beiträge
258
Alter
74
Beruf
KPH
Akt. Einsatzbereich
Innere
Gerade weil Kugelschreiber, Telefone, Schlüssel u.ä. in der Tasche sein müssen, haben Scheren oder Verbandsmaterial nichts darin zu suchen!

Da stimme ich mit dir vollkommen überein, aber was soll ein Pjler oder ich als KPH oder ne examinierte gegen den Chef der Chirurgie oder seine Oberärzte unternehmen? Wenn die bei der täglichen Visite die Wunden sofort sehen wollen und es schnell gehen muss, wie soll dann der PJler, der bis vor Wochen noch in der Uni war das schnell und steril mit nem Verbandswagen machen? Die Ärzte sind 3 Minuten im Zimmer und laufen weiter und da muss der PJler immer mit. Z.t. auch Blutentnahme während der Visite

Chirurgie ist ja ein PFLICHTFACH im PJ und Examen. Die wenigsten PJler wollen Chirurgen werden. Legt man sich dann mit einem Chef an, der im mündlichen 3. Staatsexamen mich prüft?
 
Zuletzt bearbeitet:

InetNinja

Poweruser
Mitglied seit
24.01.2017
Beiträge
631
So ein Jo-Jo dran. Den gibt es auch mit einem Stärkeren Rückzug das die schwere Schrecken auch hält.
 

Jillian

Poweruser
Mitglied seit
29.10.2013
Beiträge
718
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Covid-Verdachtsstation
Einer der Gründe, weswegen ich froh bin, weg von der Chirurgie zu sein: Dort ist es nicht nur Usus, dass in der Visite die Docs sämtliche Verbände runter reißen. Als Krönung lassen sie das Ganze auch noch so. Die Pflege darf dann durch alle Zimmer und hinter den Herrschaften aufräumen, sprich Dutzende Verbände neu anlegen. Das dauert, nicht selten warten Patienten dann 1-2h, bis die Wunde endlich verbunden wurde.

Da sind unsterile Verbandsscheren wirklich noch das kleinste Problem. Nein, nie wieder Chirurgie, davon bin ich geheilt.
 
  • Like
Reaktionen: Onkel Etsch

Onkel Etsch

Stammgast
Mitglied seit
07.09.2016
Beiträge
258
Alter
74
Beruf
KPH
Akt. Einsatzbereich
Innere
Einer der Gründe, weswegen ich froh bin, weg von der Chirurgie zu sein: Dort ist es nicht nur Usus, dass in der Visite die Docs sämtliche Verbände runter reißen. Als Krönung lassen sie das Ganze auch noch so. Die Pflege darf dann durch alle Zimmer und hinter den Herrschaften aufräumen, sprich Dutzende Verbände neu anlegen. Das dauert, nicht selten warten Patienten dann 1-2h, bis die Wunde endlich verbunden wurde.

Da sind unsterile Verbandsscheren wirklich noch das kleinste Problem. Nein, nie wieder Chirurgie, davon bin ich geheilt.

Das war bei mir auch nur übergangsweise. Ich habe auch das Gefühl, dass das Klima in der Chirurgie viel rauer ist als z.B. in der Psychiatrie. Auch dieses durch die Zimmer hetzen mag ich nicht. Zudem egoistische Narzissten. Die PJler sind auch froh, wenn sie da wieder weg sind.Fast alle Assistenzärzte sind aus dem Nicht-EU-Ausland mit fragwürdiger Sprachkompetenz
 

InetNinja

Poweruser
Mitglied seit
24.01.2017
Beiträge
631
Verdammt Autokorrektur hat mal wieder zugeschlagen.

Ich meine die Kartenjojos

Die gibt es auch mit einem stärkeren Rückzug das man da auch schwere scheren dran hängen kann
 
  • Like
Reaktionen: Onkel Etsch

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.225
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Einer der Gründe, weswegen ich froh bin, weg von der Chirurgie zu sein: Dort ist es nicht nur Usus, dass in der Visite die Docs sämtliche Verbände runter reißen. Als Krönung lassen sie das Ganze auch noch so. Die Pflege darf dann durch alle Zimmer und hinter den Herrschaften aufräumen, sprich Dutzende Verbände neu anlegen. Das dauert, nicht selten warten Patienten dann 1-2h, bis die Wunde endlich verbunden wurde.

Da sind unsterile Verbandsscheren wirklich noch das kleinste Problem. Nein, nie wieder Chirurgie, davon bin ich geheilt.

Wie gesagt, bei uns macht die Pflege die Verbände. Du brauchst meines Erachtens keine Chirurgen, um Wunden beurteilen zu können. Bei blanden OP-Wunden ist es unnötig (sobald die nicht mehr nässen, werden sie gar nicht abgedeckt), bei Wundheilungsstörungen haben wir pflegerische Kolleginnen oder Kollegen mit entsprechender Fachweiterbildung und mit deutlich mehr Erfahrung, als die meisten Assistenzärzte sie haben können.

Bei Problemen holen wir die Ärzte natürlich dazu oder erstatten bei der Kurvenvisite Bericht. Mit Fotodokumentation kann man das auch gut bewerkstelligen, ohne direkt am Patienten zu sein. Hat der Arzt Interesse, bittet er darum, zum nächsten Verbandwechsel hinzugezogen zu werden - das ist machbar. Bei der Visite schnell mal den Verband aufreißen geschieht nur in begründeten Ausnahmefällen - damit kann ich leben.
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
2.761
Ort
Suedwest
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Wenn eine Chefarzt sagt, dass was so oder so gemacht werden soll hat die Pflege die Pflicht wenn nicht korrekt die angeforderte Tätigkeit zu verweigern! Ich muss mich nicht strafbar machen weil Herr Chefarzt [der uns nicht weisungsbefugt ist] das will. Und wir gehören auch nicht einer wirbellosen Spezies an! Da ändert sich in der Pflege sonst die nächsten hundert Jahre nichts.....
 

Onkel Etsch

Stammgast
Mitglied seit
07.09.2016
Beiträge
258
Alter
74
Beruf
KPH
Akt. Einsatzbereich
Innere
Wenn eine Chefarzt sagt, dass was so oder so gemacht werden soll hat die Pflege die Pflicht wenn nicht korrekt die angeforderte Tätigkeit zu verweigern! Ich muss mich nicht strafbar machen weil Herr Chefarzt [der uns nicht weisungsbefugt ist] das will. Und wir gehören auch nicht einer wirbellosen Spezies an! Da ändert sich in der Pflege sonst die nächsten hundert Jahre nichts.....

Volle Zustimmung. Aber er trägt es ja dem PJler auf und nicht uns. Der PJler untersteht nur den Ärzten. Wir haben mit denen nichts zu tun und sind denen auch nicht weisungsbefugt, genau wie die PJler uns nicht weisungsbefugt sind.Wenn der Pflege das aufgetragen wird, können wir uns wehren
 

Onkel Etsch

Stammgast
Mitglied seit
07.09.2016
Beiträge
258
Alter
74
Beruf
KPH
Akt. Einsatzbereich
Innere
Verdammt Autokorrektur hat mal wieder zugeschlagen.

Ich meine die Kartenjojos

Die gibt es auch mit einem stärkeren Rückzug das man da auch schwere scheren dran hängen kann

Da wird die Schere dann quasi aussen an der Hose angehängt um nicht in die Kassacktasche zu müssen? Wird die nicht durch den Kontakt mit den Hosenbeinen kontaminiert?
 

InetNinja

Poweruser
Mitglied seit
24.01.2017
Beiträge
631
Da wird die Schere dann quasi aussen an der Hose angehängt um nicht in die Kassacktasche zu müssen? Wird die nicht durch den Kontakt mit den Hosenbeinen kontaminiert?
genau genommen ja.

Wie eben auch in der Tasche etc. Du kannst die Schere nicht bei dir tragen ohne sie zu kontaminieren.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!