Wasserschaden - Sanierung und wohin mit meiner Mutter?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von narde2003, 07.04.2015.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    ich habe heute eine eher private Frage an die Kolleginnen und Kollegen aus dem ambulanten Bereich.
    Meine Mutter wird von uns betreut und gepflegt - sie ist dement, depressiv und hat Panikstörungen.
    Nun haben wir einen Wasserschaden in ihrer Wohnung an der Fassade (nicht von meiner Mutter ausgelöst).
    Sie ist Besitzerin der Wohnung und nun müssen in Schlafzimmer, Küche und Wohnzimmer die Trocknungsgeräte laufen.
    Auf meine Frage wie das gehen soll, gab es von der Hausverwaltung noch keine konkrete Antwort - das habe man nicht so oft, manche würden drin wohnen bleiben bla, bla, bla. Eine Hotelunterbringung wäre vermutlich kein Problem, was in unserem Fall nicht sonderlich hilfreich ist, ausser wir können darin ein Pflegebett aufstellen und der Pflegedienst kann dann dort die Versorgung übernehmen.

    Habt ihr eine solche Situation schon gehabt, wie wurde es gelöst? Eine Unterbringung bei uns ist nicht möglich, ihre Schwester lebt in Wien, somit fällt diese auch aus.

    Wenn Kurzzeitpflege möglich ist - wurden in eurem Fall alle Kosten von der Versicherung übernommen?

    Die Versicherung meinte erstmal anfangen und dann guggen - was ich so jetzt überhaupt nicht sehe. Ich finde die Lösung muss vorher stehen - für 3 Wochen mit Trocknungsgeräten 24 Stunden incl. Kabel usw. geht wohl überhaupt nicht - Sturzgefahr usw.
    Derzeit habe ich erstmal alle ausgebremst bevor nichts geregelt ist.

    Ich bitte um konstruktive Vorschläge - bzw. Erfahrungen die ihr gemacht habt.

    lg
    Narde
     
  2. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Klar. Kurzzeitpflege wäre für mich die erste Wahl.
    Wenn Du einen fitten Sachbearbeiter auf der Kasse sitzen hast, ist der sicher auch für eine kurzfristige "Kulanzlösung" (Kostenübernahme unter Vorbehalt) offen.
    Die Kasse würde also erst einmal zahlen und später sehen, von wem sie das Geld zurückbekommt.
    Wenn der Pflegedienst auch während dieser Zeit "Gewehr bei Fuß" ist, käme auch ein
    Zimmer/Apartment bei einem "betreuten Wohnen" in Frage. Hier würden die zusätzlichen
    Kosten ggf. von der Versicherung des "Wasserteufels" oder der Gebäudehaftpflicht
    übernommen. (vgl. Hotel)
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Interessiert es euch wie es weitergeht?

    Also mittlerweile bin ich schon etwas klüger.
    Die Pflegeversicherung würde die Kosten übernehmen - ginge aber von "meinem" Budget der Kurzzeitpflege ab - wir sprechen von ca. 3 - 4 Wochen. Geht für mich nicht, weil ich vermutlich im Dezember schon 3 Wochen brauche.

    Hausverwaltung hat jetzt bei der Gebäudeversicherung, eine sehr renommierte Versicherungsgesellschaft in Deutschland, die will nur Hotel bis ca. 90 Euro täglich übernehmen, den Rest soll die Hausrat meiner Mutter zahlen.

    Fragt der nette junge Mann der Verwaltungsgesellschaft: Hat ihre Mutter eine Hausratversicherung? Weil, dann sagt die renommierte Versicherungsgesellschaft, dann soll die zahlen...
    Ja, hat sie und auch eine Rechtschutzversicherung :-) Aber ich frage ja gerne nach.
    Meine Nachfrage: Nein, wieso sollen wir zahlen - aber ich bekomme die Telefonnummer der der Juristen...

    Also Anruf bei den Verwaltern: Nein, zahlt nicht
    Mittlerweile habe ich auch die Kosten für die Kurzzeitpflege pro Tag erfragt - die liegen bei ca. 120,- im Gerontopsychiatrischen Bereich.
    Das habe ich dem Herrn erklärt und da ich vorher bereits das Wort Rechtschutzversicherung gefallen war, wird bei der renommierten Versicherungsgesellschaft, jetzt doch tatsächlich nochmal recherchiert... - Ein Schelm der böses dabei denkt :-)
     
  4. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    154
    Ja, mich interessiert das sehr.

    Noch ist meine Mutter einigermaßen fit, aber…
     
  5. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Aber es gibt doch immer noch den Anspruch auf Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege oder hab ich da was verpasst? Bis jetzt hatte jeder Versicherte mit einer Pflegestufe die Möglichkeit in einem Kalenderjahr beides zu erhalten - aber bei den ständigen Erneuerungen wird mir immer ganz wirr o_O

    Klar geht das Geld dann von der regulären Pflegeleistung ab, da ja ein anderer der Leistungserbringer ist, aber so wäre Dir und Deiner Mutter vielleicht geholfen.
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nordlicht,

    ja - aber die will ich nicht nutzen da ich diese für meine geplanten Abwesenheiten (Urlaub und Fortbildung) brauche.
    Ausserdem sollte jemand mit Pflegestufe nicht schlechter gestellt sein, wie ein "normaler" Wohnungsbesitzer.

    Da wir die Pflegestufe 1 haben, sind die Gelder schon relativ ausgereizt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wasserschaden Sanierung wohin Forum Datum
MRSA - Sanierung Katheterstelle Fachliches zu Pflegetätigkeiten 20.05.2014
Handhabung von Stellisept-Tüchern zur Sanierung von MRSA-Besiedlung Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 05.09.2010
MRSA und keine Sanierung? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 24.07.2009
Darmsanierung bei Intensivpatienten Intensiv- und Anästhesiepflege 26.05.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.