Warum Bettenstation und nicht Intensiv oder OP?

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,

warum arbeitet Ihr auf einer Bettenstation, OP, Ambulanz, Internsivstation, usw. oder in der Dialyse ? :?: :?: :?:

Was ist an diesem Arbeitsplatz so toll ? Was bewegt Euch dort zu arbeiten und nicht in einem anderen Bereich :?:
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Dialyse,

Für mich ist mein Arbeitsbereich die Akutdialyse, immer wieder eine Herausforderung, ich muß mich immer wieder auf den Patienten und seine Bedürfnisse einstellen, wenn ich Ihn nicht kenne! Die Liegezeiten sind oft nicht lange! Ich arbeite Selbständig und habe Verantwortung, ich kann mir meine Zeit einteilen, die Arbeitzeiten sind auch für mich besser, keinen Nachtdienst mehr nur ca 4-6 Rufdienste im Monat. Ich bekomme mehr Geld und habe nicht mehr den Stress wie auf einer Bettstation mit 36 Patienten. Die Zeit für den Patienten ist auch mehr geworden, ich versorge ja jetzt weniger Patienten und kann mir diese Zeit auch einteilen.

Warum macht Ihr Euern Job dort ?
 

dagmar

Senior-Mitglied
Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge
195
Hallö,
also versuch ich mal niederzuschreiben warum ich auf eine Bettenstation bevorzuge.
Ich arbeite seit ca. 5 Jahren auf einer Unfallchirurg. Station. Bis vor 1 Jahr hatten wir auch Betten von der allg. Chir. , plast. Chr., Handchirg., Visceral- und Allgem. chrg.! Es war viel Streß mit den versch. Chefärzten, die alle zur gleichen Zeit Visite machten.
Jeder hatte ein anderes Schema und unser Verbandswagen war übervoll.Aber dabei lernt man viel.
Der Streß der vielen Fachgebiete ist jetzt vorbei und wir sind, wie erwähnt, eine reine Unfallchr.
Ich war nach meiner Ausbildung 8 Jahre auf der allgemein- und Thoraxchirurgie.Mir war nach 1 Jahr klar, daß ich keine Intensiv o.ä. machen will. Danach einige Jahre auf Röntgen Therapie und dann auf Strahlentherapie. Durch die Schließung dieser Strahlenth. bin ich in einer anderen , viel kleineren Klinik gelandet und eben in dieses Fachgebiet. Mir gefällt es den Erfolg zu sehen. Eine schwer Verletzter kommt liegend zu uns und gehend in die Reha. Das ist schön zu sehen.
Außerdem ist der Umgang mit Menschen wichtig für mich. Auf einer Intensiv kann ich das nie so wie auf einer Bettenstation. Haut- und Seelenpflege geht zusammen über. Ich seh die Patienten nicht nur liegend.
Ganz wichtig ist für mich persönlich, die Fachgebiete zu wechseln und frische Luft zu schnuppern. Das hält fit.
Viele Grüße
Dagmar
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!