Volatile Anästhesie auf ICU

hi, kenne ich so nicht..
durch das gas hast du ne vasodilatation und dein shuntvolumen nimmt zu, der euler-liljestrand-reflex wird "antagonisiert". wenn der pat. davor schon lungentechnisch sehr schlecht war, könnte dies vllt. eine erklärung oder ein ansatz sein...

vg
 
Ich erinnere mich dunkel an wenige Male mit ähnlicher Problematik.
Im Nachgang konnte das Problem entweder durch einen Tausch des Filters (der nicht hängend wie von der Firma empfohlen, sondern nahezu parallel auf Tubusniveau lag) oder - in einem Fall - durch Reparatur des Vamos-Gasmonitors behoben werden; hier lag ein Defekt im System vor, dass Atemgas zur Probe abzieht, was zu falsch hohen CO2-Werten führte. Allerdings konnte man dieses Problem auch schon anhand der CO2-Kurve vermuten...
 
Die hohen Co2 Werte wurden über das BGA Gerät ermittelt.
Das mit dem Filter ist interessant, da werde ich mal darauf achten. Danke euch beiden :wavey:
 
Auch wenn der Thread etwas älter ist.... mich interessiert da was zur Anaconda von Dräger :biggrin:
Wir nutzen diese auch unregelmäßig je nach Patientengut und des öfteren war zu beobachten, dass die Pat. darunter einen massiven Co2 Anstieg hatten. :weissnix: Werte weit über 100... Könnte das ein Anwenderfehler sein? Kann ja nich sein, dass jeder Pat. darunter so ein massives Co2 Problem bekommt? :gruebel:

Jau, hab ich auch mehrere Male beobachtet. Der Filter im AnaConDa-System hat meines Wissens nach den dreifachen Totraum ggü. eines Standard-Filters.

Grüße,
Tool
 
interessant, scheint ja doch öfters vorzukommen als gedacht. wie gesagt, habe ich so noch nicht erlebt, funzt bei uns immer ohne probleme, wobei wir aber auch sehr wenig mit anaconda arbeiten (max. 1-2/jahr).

wenn gas auf ips, dann nehmen wir inzwischen ein narkosegerät aus dem op, geht supi... und ist (wohl) untern strich deutlich billiger, da geringerer gasverbrauch
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!