Tracheostoma Basale Stimulation

nadwü

Newbie
Mitglied seit
29.04.2011
Beiträge
3
hi hi ihr Lieben
meine Praktische Prüfung steht vor der Tür.:knockin:
Ich habe einen Patient mit Apallischem Syndrom, Tracheostoma + MRSA in Tracheostoma.Paniiiiiiiiiiik
Ich möchte gerne bei ihm Basale Stimulation durchführen.
Dachte mir erst,dass ich die Behandlungspflege durchführe absaugen, Schlitzkompresse wechseln,dann Innenkanüle wechseln. Anschießend Intimpflege.
Dann würde ich eine beruhigende Waschung durchführen mit Lavendelzusatz, im Hintergrund würde ich leise Musik spielen lassen,weil er es früher gerne gemacht. Orale Stimulation, muss ich noch herausfinden was er früher gerne gegessen hat > würde dies dann erst riechen lassen und dann in Säckchen schmecken lassen.
Bei der Behandlungspflege werde ich mir eine PK zur Hilfe holen und beim Drehen, da der Patient sehr schwer ist.
Meine Fragen:
Würdert ihr dies genauso tun?
Hat jemanden schon Basala Stimulation bei einem MRSA Patienten durchgeführt?
Hat jemand schon bei einem Tracheostoma Patient Basale Stimulation durchgeführt und kann mir tipps geben?
Hat jemand Trachestomapflege bei einem MRSA Patienten durchgeführt und kann mir wertvolle tipps geben?
Würde mich um Antworten freuen
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Was weißt du über das Konzept der BasStim?

Wie sieht deine Pflegeplanung aus? Du musst ja irgendwie die Maßnahme "BasStim" begründen.

Elisabeth

PS.Lavendel gehört in den Bereich der Aromatherapie
 

nadwü

Newbie
Mitglied seit
29.04.2011
Beiträge
3
Bei meiner letzten Sichtung habe ich mich schon mit der belebende Basale Stimulation auseinandergesetzt mit dem Ziel,dass die BW wach wird und meine Pflegehandlungen wahrnimmt. Ist ganz gut gelaufen
Pflegeplanung soweit bin ich noch nicht. Er atmet immer sehr schwer und die Behanldungspflege strengt ihn sehr an,Puls ^ und deswegen wollte ich eine Basale STimulation durchführen um ihn wieder zu beruhigen und etwas abzulenken

er soll einfach wieder entspannen
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Wo hast du BasStim gelernt?

Ein Mensch wird net aufwachen, wenn du ihn gegen den Haarstrich wäscht... genauso wenig, wird er prompt entspannen, wenn du mit dem Haarstrich wäscht. Das ist auch net Ziel der Basalen Stimulation.


Fangen wir ganz am Anfang an...

Pflegeanamnese.Pat. mit ausgeprägter Bewusstseins- und Wahrnehmungsstörung- korrekt?
Habituation infolge gleichbleibender Reizsituation bei fehlender Bewegungsfähigkeit
sensorische Deprivation infolge reizarmer Umgebung
soziale Deprivation infolge Kontaktminimierung bei MRSA

Ressourcennonverbale Kommunikationsmöglichkeiten – z.B. „schwere Atmung“ bei ??? Schmerzen?

Ziele: Die zentralen Ziele der BasStim in der Pflege
- Leben erhalten und Entwicklung erfahren
- Das eigene Leben spüren
- Sicherheit erleben und Vertrauen aufbauen
- Den eigenen Rhythmus entwickeln
- Außenwelt erfahren
- Beziehung aufnehmen und Begegnung gestalten
- Sinn und Bedeutung geben
- Sein Leben gestalten
- Autonomie und Verantwortung
- Leben erhalten und Entwicklung erfahren

Maßnahmen:z.B. somatischer Dialog… Begrüßungsritual (früher Initilaberührung)- Kontakt halten- flächige Berührungen- Abschiedsritual
z.B. Körper- und Umwelterfahrung des Patienten- umgrenzende Lagerung, Positionswechsel mit Hilfe von Kinästhetik
z.B. Individuelle Normalität … Verwendung von eigen Pflegemitteln wie Duschgel, Rasierwasser usw.
z.B. Struktur… waschen mit der Haarwuchsrichtung durch alle Pflegekräfte
z.B. Sinnhaftigkeit… nicht flach legen beim waschen

Evaluation
nonverbale Kommunikation


Bei allen Maßnahmen gilt: viel hilft net viel… weniger ist mehr. Wenn der Pat. sich auf die Körperwahrnehmung konzentrieren soll, dann kann die Musik schon zuviel sein.

Elisabeth
 

nadwü

Newbie
Mitglied seit
29.04.2011
Beiträge
3
In der SChule Altenpflege, Fortbildungen!Aber Belebende Waschung , damit erreiche ich ja dass der BW wacher wird und so seine Körperwahrnehmung ^.
Man soll sich doch nicht strickt nach den Zielen der Basalen Stimulation richten,sondern sich den BW genau anschaun,was will man bei ihm erreichen mit der Basalen Stimulation. Jeder BW ist individuell. Wir haben gelernt,dass wir unsere eigenen Ziele formulieren. Ich muss überlegen was mir jetzt wichtig ist welche Ziele meine Schwerpunkte sein sollen. Da der Bw oft sehr unruhig atmet und sehr angestrengt ist dachte ich das die Beruhigende Waschung für ihn besser ist. Oder doch Belebende Waschung? Zu dem Pat mit Tracheostoma:
Pflegeanamnese:alles korrekt
Ressource: Schwere Atmung bei Schmerzen, wenn ihm was unangenehm ist
Begrüßungsritual (früher Initilaberührung)- Kontakt halten- flächige Berührungen- Abschiedsritual
z.B. Körper- und Umwelterfahrung des Patienten- umgrenzende Lagerung, Positionswechsel mit Hilfe von Kinästhetik
z.B. Individuelle Normalität … Verwendung von eigen Pflegemitteln wie Duschgel, Rasierwasser usw.
z.B. Struktur… waschen mit der Haarwuchsrichtung durch alle Pflegekräfte
z.B. Sinnhaftigkeit… nicht flach legen beim waschen
seh ich alles genauso
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Nochmal: du kannst net jemanden "ruhig waschen" oder ihn per belebender Wäsche wecken. Das ist absoluter Blödsinn - um es mal ganz krass zu sagen.
Vergiss in diesem Zusammenhang, was du da in der Schule (leider) gelernt hast.

Individualität: Welches der zentralen Ziele du mehr betonst, dass gibt der Patient/Bewohner vor- keine Frage. Wenn du aber im basalen Kontext arbeitest- es handelt sich ja um ein 24-Stunden-Konzept- dann hast du eh alle Ziele dabei.

Wie muss ich mir die Anspannung vorstellen? Wie sieht sie aus? Ist die konstant da? Tritt sie nur bei unangenehmen Interventionen wie dem Absaugen auf? Oder ist es stets dann vorhanden, wenn du eine Pflegeintervention beginnst? ...

Elisabeth
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!