Trachealkanüle entblocken und absaugen

Neuromaus

Poweruser
Registriert
23.12.2018
Beiträge
853
Beruf
Ges.- u. Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neuropädiatrie mit ganz besonderen Kindern ♥
Es geht um die Reihenfolge beim Entblocken. Die Tracheotomie erfolgte aufgrund fehlender Schutzreflexe. Der Pat. hat eine Trachealkanüle mit subglottischer Absaugfunktion ohne Innenkanüle (und natürlich mit Cuff, sonst würde sich die Frage ja nicht stellen ;) ). Dass ich das subglottische Absaugen vor dem Entblocken mache, ist ja klar. Aber was ist mit dem endotrachealen Absaugen? Idealerweise sollte es gleichzeitig erfolgen, aber in der Realität muss ich das ja in der Regel alleine machen habe aber nunmal nur zwei Hände, kann es also nicht genau gleichzeitig machen. Meine Variante wäre jetzt eigentlich: subglottisch absaugen, endotracheal absaugen (Pat. soll vorher nach Möglichkeit Sekret nach oben husten), entblocken, nochmal endotracheal absaugen. Eine Kollegin will nur subglottisch absaugen, gar nicht endotracheal, eine andere nur nach dem Entblocken. In unserem Haus gibt es keinen Standard dazu, und so machen momentan alle, was sie wollen (Gott sei Dank geht es dem Patienten bis jetzt gut damit). Wie sieht es da bei euch aus? Was sagt ihr zur Reihenfolge? Gerne mit Begründung.

Wen es interessiert, meine Gedankengänge dazu: Es sammelt sich Sekret/Speichel oberhalb des Cuffs. Wenn ich den Cuff entblocke, läuft dieses Sekret die Trachea herunter Richtung Bronchien. Das will ich vermeiden. Daher keine Frage: Ich muss vor dem Entblocken subglottisch absaugen, weil ich damit genau dieses oberhalb des Cuffs liegende Sekret entferne. So weit, so gut. Wenn ich endotracheal absauge, entferne ich das Sekret, das sich in der Trachealkanüle gesammelt hat. Warum muss ich das überhaupt entfernen? Grundsätzlich, weil es das Lumen der Kanüle verlegen kann, so dass der Pat. dann keine Luft mehr bekommt und weil es ein Nährboden für Keime ist. Und warum vor oder nach dem Entblocken? Ich denke, dass durch das Entblocken mehr Luft innerhalb der Trachea neben der Kanüle vorbeiströmt in den Bereich der oberen Atemwege. Dadurch ist der Luftstrom innerhalb der Kanüle etwas geringer, und es kann sein, dass das in der Kanüle befindliche Sekret nach unten Richtung untere Atemwege läuft. Das möchte ich nicht, also sauge ich vor dem Entblocken einmal endotracheal ab. Da ich aber nicht alles absaugen kann und auch weiter Speichel produziert wird, der dann an der Kanüle vorbeiläuft, wenn der Cuff entblockt ist, sauge ich nach dem Entblocken erneut ab, um das Sekret, das dann hinuntergelaufen ist, zu entfernen. Bin offen für Korrekturen :-)
 

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
4.108
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Also subglottisch absaugen immer vor dem Entblocken, klar.
Endotracheal ist m. M. n. eigentlich egal; durch blocken/ entblocken setzt Du eh oft einen Reiz, der den Pat. zum husten reizt; dadurch kommt wieder Sekret hoch und das sollte abgesaugt werden.
 
  • Like
Reaktionen: Neuromaus

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!