Milcheiweißfreie Sondennahrung + weniger Sekret bei Trachealkanüle

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von der Horst, 22.02.2009.

  1. der Horst

    der Horst Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Hallihallo!

    Kann mir hier jemand erkären warum milcheiweißfreie Sondennahrung (über PEG) für tracheotomierte Patienten zu geringerer Sekret- bzw. Schleimbildung in der Trachea führt...und somit auch zu weniger Absaugen etc...


    Hab nirgends was dazu gefunden.

    Danke...
     
  2. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Also das hab ich noch nicht gehört. Gibt es dafür eine Quelle, oder sind das Erfahrungswerte?

    Ich weiß nur, das es spezielle Nahrung für Pat. mit Lungenerkrankungen gibt. Die ist besonders fetthaltig, denn: Bei der Verstoffwechselung von fettreicher Nahrung wird weniger CO2 gebildet, so dass die Lunge weniger Atemarbeit leisten muss.

    Aber ob das auch eine Auswirkung auf die Schleimproduktion hat? :gruebel:
     
  3. der Horst

    der Horst Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Leider kann ich das nicht sicher sagen.

    Zum einen ist es schon länger her. Bin eigentlich nur zufällig wieder auf diese Frage gestoßen.

    Zum anderen kam diese Aussage von einer "Home-Care-Schwester" in einem SEHR kurzen Telefonat. Habe deshalb auch leider keine Möglichkeit noch einmal nachzufragen. Es klang aber eher nach Erfahrungswert. Ich kann es aber nicht hundertprozentig sagen.

    Da alle meine Recherchen ohne Erfolg waren, hoffe ich hier evtl. auf Klärung.:mrgreen:
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Horst,

    ich denke das ist nichts wissenschaftlich bewiesenes. Meine Grossmutter sagte auch immer, ernsthaft, wenn du eine Bronchitis hast, sollst du Milch meiden - das würde noch mehr verschleimen.

    Vielleicht ist es etwas in diese Richtung? Ob es stimmt, keine Ahnung.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. der Horst

    der Horst Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    so in etwa:

    Allerdings verstehe ich nicht warum die Krankenkasse bei Pat. xy (hatte das Produkt schon zu Hause), die Kosten für eine Spezialnahrung trägt, wenn diese medizinisch nicht indiziert ist, bzw. eine Wirkung nicht nachweisbar ist.

    Oder bin ich da jetzt komplett auf dem Holzweg?:knockin:
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Um welche Nahrung handelt es sich denn konkret- sprich: wie heißt die Nahrung?

    Elisabeth
     
  7. der Horst

    der Horst Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    "Surogat D®"

    Ja, die hat auch NOCH EINE Indikation, ich weiß. Aber um die ging es damals nicht, das weiß ich noch ziemlich sicher.

    Hab den Hersteller jetzt auch angeschrieben.

    Man sollte offene Fragen eben gleich klären, bevor sowas entsteht :mrgreen:!
     
  8. Rummy85

    Rummy85 Newbie

    Registriert seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bochum
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care
    Hallo,

    habe gestern mit eine unserer Sprachtherapeuten gesprochen und die hat gesagt, dass das mit der erhöhten Sekretproduktion bei tracheotomierten Patienten stimmt. Wir haben uns gemiensam unsere Patienten angesehen und uns für einen Herrn entschieden, der mobil ist, tracheotomiert ist (und mit Sprachaufsatz versorgt ist und eine PEG hat. Das Sekret läuft ihm leider nur so aus dem Stoma raus.
    Wir haben ihm erklärt, das wir ihm gerne eine eiweißarme Kost zukommen lassen wollen, um so die Sekretproduktion zu vergeringern. Er erklärte sich einverstanden.
    Eiweißarme Sondenkost gibt es bei uns in der Küche zu bestellen.

    Werde euch auf dem Laufenden halten, obs was nützt...

    Schönen Abend noch!!
     
  9. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Habt ihr denn mit dem behandelten Arzt darüber gesprochen? Hat er die eiweißarme Diät abgesegnet?

    Nicht dass der Pat. in nen Eiweißmangel kommt, und ihr dann Probleme bekommt, da die Wirkung scheinbar nicht wissenschaftlich belegt ist...
     
  10. ruby20

    ruby20 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du was schriftlich darüber hast nur her damir, wir haben im Heim auch einen Bewohner: Apallisches Syndrom; Trachealkanüle, Ernährung über PEG. Der ist auch immer so verschleimt, manchmal könntest du denn ganzen Tag nur bei ihm rumsitzen und ihn absaugen.
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Rummy,

    es ist aber ein grosser Unterschied zwischen Eiweissarmer Sondekost und Milcheiweissfreier Sondenkost.

    Eiweissarm gibt es für z.B. Patienten mit Niereninsuffizienz bzw. Leberversagen. Das bedeutet nicht gleichzeitig, dass diese Sondenkost auch Milcheiweissfrei ist.

    Schönen Tag
    Narde
     
  12. Rummy85

    Rummy85 Newbie

    Registriert seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bochum
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care
    Jo, alles abgeklärt und 3fach abgesegnet. Ist ja eiweißarm und nicht eiweißfrei.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    Eiweissarm ist aber in der Regel nicht das was der Durchschnittsmensch braucht, ausser er hat eine Niereninsuffizienz bzw. Leberversagen, da er dann die Aminosren nicht mehr verstoffwechseln braucht.


    Was versprecht ihr euch von einer Eiweissarmen Ernährung? Welche nutzt ihr?

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welche Nebenerkrankungen sind denn bekannt?

    Elisabeth
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    #15 narde2003, 27.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2009
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Milcheiweißfreie Sondennahrung weniger Forum Datum
Mischen von Sondennahrung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 05.01.2010
Jede Menge Sondennahrung abzugeben - wohin damit? Talk, Talk, Talk 29.12.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.