Ruhezeiten nicht eingehalten

chris.b

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
80
Wieso werden die Ruhezeiten eigentlich durchweg nicht eingehalten?
Also 10h sind ja offensichtlich in Ordnung. 9h aber halt nicht mehr.
Und wenn keine Rufbereitschaft besteht, dann ist eine weitere Kürzung ja nicht möglich.
Und die Betriebsräte unterschreiben das ja alles und würden sich ggf. angreifbar machen.

Oder wo stehe ich hier auf dem Schlauch?


Edit:

Gut, im Tarifvertrag kann sowas um 2h verkürzt werden. Aber auch nur mit entsprechendem Ausgleich. (Z.b. 2 Tage im Monat mit 9h Ruhezeit)

Dann wäre noch eine weitere Sache.
Im Tarifvertrag steht z.b. ja auch drin, dass die Arbeit mit dem umziehen beginnt. Das ist ja praktisch auch völlig albern.

Und wer regelmäßig wochenends Arbeiter, soll z.b. innerhalb bestimmter Fristen 4 Tage Zusammenhängend frei haben.

Wird sowas bei euch umgesetzt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sosylos

Poweruser
Mitglied seit
09.02.2010
Beiträge
407
Wo steht das mit den 4 Tagen?
Der Ausgleich ist nur für den Sonntag.

Wenn du an einem Montag anfängst zu arbeiten, dann kannst du 19 Tage durch arbeiten, bis der 3. Samstag dann der Ausgleich für den 1. gearbeiteten Sonntag ist.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.099
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Lies Dir vielleicht nochmal in Ruhe das ganze Arbeitszeitgesetz durch. Du wirst feststellen, dass alles, was Du beschreibst (Ruhezeitverkürzung auf neun Stunden etc.) legal ist. Gesetze müssen uns nicht gefallen.

Dann erkundige Dich nach dem minutengenauen Beginn und Ende Deiner Arbeitszeit. Sehr wahrscheinlich entdeckst Du zehn, zwölf Minuten, die vom Dienstbeginn auf Station abweichen - dahinter verbirgt sich eine pauschale "Umziehzeit", die tatsächlich vergütet wird. Im Gegensatz zur nicht bezahlten Pausenzeit.

Willkommen im Berufsleben.
 
Zuletzt bearbeitet:

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.586
Umziehzeiten werden teilweise ignoriert! Wenn du zu Dienstbeginn umgezogen zur Arbeit bereit ist, ist das nicht ganz korrekt. Du musst die Station zu Dienstbeginn betreten, sprich die Umkleide. Und darfst die Station/Umkleide zum Dienstende verlassen, in Privatkleidung! Das wäre korrekt!
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.099
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Umziehzeiten werden teilweise ignoriert! Wenn du zu Dienstbeginn umgezogen zur Arbeit bereit ist, ist das nicht ganz korrekt. Du musst die Station zu Dienstbeginn betreten, sprich die Umkleide. Und darfst die Station/Umkleide zum Dienstende verlassen, in Privatkleidung! Das wäre korrekt!
Ja, aber es sind pauschale Umziehzeiten von wenigen Minuten angesetzt. Ich selbst kenne zwölf Minuten, jeweils sechs vor und nach dem Dienst. Ausgiebige Körperpflege vor Dienstbeginn wird nicht als Arbeitszeit bezahlt.
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.586
Die 12 min kenne ich auch. Ein normaler Mensch schafft es aber sich in dieser Zeit umzuziehen und sein Zeug für den Dienst in seine Tasche zu stecken.
Wenn man die 12 Min von einer Dienstzeit von 7,7 h (5-Tage-Woche und 38,5 h/Woche) würde bedeuten, dass man 7,5h in Dienstkleidung auf Station verbringt. Der Rest wäre diese 12 min Rüstzeit!
 

Leander

Stammgast
Mitglied seit
02.03.2018
Beiträge
327
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Pain-Nurse
Zusätzlich dazu beginnt deine Ruhezeit mit Verlassen der Umkleide bis wieder betreten deiner Umkleide.
Was du in dieser Zeit anstellst, ist deine Sache.
Wenn der Fahrweg von Arbeitstelle bis zur Wohnungstür beispielsweise 1h beträgt, so ist das dein Privatvergnügen und für den AG irrelevant.

Willkommen in der Arbeitswelt!
 

chris.b

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
80
Zusätzlich dazu beginnt deine Ruhezeit mit Verlassen der Umkleide bis wieder betreten deiner Umkleide.
Was du in dieser Zeit anstellst, ist deine Sache.
Wenn der Fahrweg von Arbeitstelle bis zur Wohnungstür beispielsweise 1h beträgt, so ist das dein Privatvergnügen und für den AG irrelevant.

Willkommen in der Arbeitswelt!
Und weiter? Natürlich ist der Weg keine Arbeitszeit. Weiß jetzt auch nicht wie du darauf kommst das extra hervorzuheben...
Es ging hier schlichtweg um die gesetzlichen Regelungen und nicht um das drumherum. Also ist der Kommentar schlichtweg überflüssig.
Danke.


Nichts desto trotz habe ich auf der Station erfahren, dass es wohl vor und nach dem Dienst jeweils einige Minuten zum Umziehen gibt. Also passt das dann.
In meinem Tarifvertrag steht drin, dass es eben 2x Monat den Wechsel von spät auf früh gehen kann. Habe ich leider erst nach Erstellen des Beitrages gesehen.
 

chris.b

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
80
Zu den freien Tagen nach Feiertagsarbeit steht dort folgendes:

Beschäftigte, die regelmäßig an
Sonn- und Feiertagen arbeiten müssen, sollen innerhalb von 2 darauf folgenden
Wochen 4 zusammenhängende arbeitsfreie Tage erhalten, von denen 1 freier Tag auf
einen Sonntag fallen soll. Für dienstplanmäßige Arbeit an gesetzlichen Feiertagen, die
auf einen Werktag fallen, wird ein entsprechender, zusammenhängender
Freizeitausgleich innerhalb von 8 darauf folgenden Wochen gewährt.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.099
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Zu den freien Tagen nach Feiertagsarbeit steht dort folgendes:

Beschäftigte, die regelmäßig an
Sonn- und Feiertagen arbeiten müssen, sollen innerhalb von 2 darauf folgenden
Wochen 4 zusammenhängende arbeitsfreie Tage erhalten, von denen 1 freier Tag auf
einen Sonntag fallen soll.
Tarifverträge können günstigere Vereinbarungen erhalten als das Arbeitszeitgesetz. Scheint bei Dir der Fall zu sein. Regelmäßige lange Wochenenden finde ich jetzt so schlecht nicht.

Was genau ist Dein Problem? Kriegst Du diese Wochenenden nicht?
 
  • Like
Reaktionen: chris.b

Fast1engel

Senior-Mitglied
Mitglied seit
04.01.2006
Beiträge
112
Akt. Einsatzbereich
Entlassungsmanagement
Funktion
Referentin für Pflegequalität, WTcert® DGfW
Moin,

außerdem steht da SOLLEN, nicht müssen :-)

LG
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!