Verhältnismäßigkeit & Ruhezeiten

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von gewitterhexle, 23.05.2015.

  1. gewitterhexle

    gewitterhexle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.02.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Schwarzwald-Baar
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Hallo,
    nach langer, langer Zeit bin ich auch mal wieder da... und gleich mit 2 Fragen: ;)

    Habe vor 4,5 Jahren den Arbeitgeber gewechselt und war eigentlich ziemlich sicher, im Paradies gelandet zu sein - leider gibt es jetzt doch Probleme. :(

    Deshalb hier gleich meine Fragen:
    a) gibt es irgendeine Richtlinie, der zu entnehmen ist, wie lang (oder kurz) eine Tour mindestens sein muss?

    Kleine Beispiele aus der Praxis der letzten Monate:
    Einteilung zu 3 Touren am selben Tag (6:00 - 7:30, 11:45 - 12:15, 17:30 - 20:00) für einen Beschäftigten mit 25 min. Wegezeit zwischen Wohnort und Dienststelle

    oder

    Einteilung des o.g. Beschäftigten zu einer Tour, die voraussehbar (1 Medikamentengabe im Nachbarhaus der Dienststelle) nur ca. 5 min. dauert (Alternative vorhanden, sofern der Einsatz um 15 min. vorgezogen würde).

    ~~~~~

    Mini-Team (4 Beschäftigte), 1 langzeiterkrankte Kollegin => viele, viele geteilte Dienste für den Rest (derzeit durchschnittlich 25 Touren pro Person in 2 Wochen) und wenige freie Tage.

    Seit Mitte März leistet jeder von uns (einschließlich PDL) bis zu 20 Arbeitstage in Folge und hat dann i.d.R 1 Tag frei. Dank der geteilten Dienste kommen da natürlich viele kurze Wechsel zusammen. :(

    Der Frühdienst (Mo.- Fr. 3 Touren, Sa./So. 2 Touren) beginnt zwischen 6:00 und 6:15, der Spätdienst (1 Tour, wird im Wechsel übernommen) endet zwischen 20:00 und 21:00, an den Spätdienst schließt sich die Rufbereitschaft an.

    Bisher machbar, wenn auch schwierig: wir gehen alle auf dem Zahnfleisch. Stelle ist ausgeschrieben und man darf hoffen...

    b) Jetzt soll aber ab 1.6. ein fester Termin dazukommen: 7mal wöchentlich ab 22:00, Dauer 20 - 30 min. Diesen Termin soll derjenige übernehmen, der die Rufbereitschaft hat. Der Leerlauf zwischen Spätdienst-Ende und Zusatztermin wurde als Pause angekündigt.

    Ist das rechtmäßig?
     
  2. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Einen festen Termin als "Rufdiensteinsatz" zu kaschieren, wird nicht klappen.

    Sowohl der (ehrliche?) Tourenplan als auch der Leistungsnachweis steht dem im Wege.
     
  3. gewitterhexle

    gewitterhexle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.02.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Schwarzwald-Baar
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Ich gehe nicht davon aus, dass der Einsatz kaschiert werden soll - zumindest wird bisher bei uns eher alles zu 150% korrekt dokumentiert. ;)

    "Den übernimmt dann der jeweilige Rufdienst" war Antwort auf die Frage, wie dieser Einsatz organisiert werden soll.
    Ich VERMUTE - nähere Informationen waren nämlich noch nicht zu bekommen - dahinter steckt der (an sich vernünftige) Gedanke, dass der Rufdienst sowieso schon die vorhergehende Abendtour fährt und den neuen Termin ja 'nur noch' dort anhängen muss, sowie die Überlegung, dass im Rahmen der Rufbereitschaft deutlich verkürzte Ruhezeiten erlaubt sind.

    Ich verstehe diese Erlaubnis allerdings als rein auf den Notfall bezogen und ausnahmsweise, nicht als "wer Rufbereitschaft übernimmt, hat automatisch nur Anspruch auf 5,5 Stunden Ruhezeit - also freu dich gefälligst, dass wir dir 7 zugestehen".
     
    #3 gewitterhexle, 24.05.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.05.2015
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    214
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die 20 Arbeitstage in Folge wären ein Tag über dem vom Arbeitszeitgesetz erlaubten Maximum, also sind die nicht mehr rechtmäßig.

    Weitere Gesetzesverstöße erkenne ich nicht. Bzgl. den Ruhezeiten zwischen Spät- und Frühdienst müsste man sich die Dienstpläne der einzelnen Mitarbeiter ansehen; Spätdienst bis 21.00h und Frühdienst ab 6.00h wäre aber möglich. Der Weg zwischen Wohnort und Dienststelle ist Sache des Arbeitnehmers, auch beim geteilten Dienst.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verhältnismäßigkeit Ruhezeiten Forum Datum
sind Ruhezeiten - mehrere Tage (mindestens zwei) mehrmals im Monat gesetzlich vorgeschrieben? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 07.08.2012
Ruhezeiten zwischen Spätschicht und Schule?! Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.06.2012
Nichteinhaltung der gesetzlichen Ruhezeiten?? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.08.2010
Ruhezeiten Adressen, Vergütung, Sonstiges 02.10.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.