Lasix zum Inhalieren?

Mitglied seit
04.01.2006
Beiträge
26
Beruf
Fachkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Kodier- und Dokumentationsassistentin
Hallo,

ich habe letztens davon gehört das man Lasix auch zur Inhalation verwenden kann. Ich habe keinerlei Ahnung welche Wirkung damit erreicht wird. Ich habe erst gedacht man will mich auf den Arm nehmen. Hat jmd damit Erfahrung?:weissnix: lg
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Hi Schwester Cora,
ich glaube Dich will jemand auf den Arm nehmen. :troesten:In der Roten Liste ist nix darüber beschrieben.:weissnix:
Wer weiß wo bei manchem die Schleife für das Diuretikum anfängt !:boozed:

LG Tobias
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.884
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo Schwester Cora,
Im Netz dazu gefunden:
Furosemid (Lasix®)
Prophylaxe der Bronchokonstriktion;
Hypoxie-Protektion
Dosis:20 - 40 mg in 5 ml 0,9 %ige NaCl-Lösung, Inhalieren bis Lösung aufgebraucht, alle 6 bis 8 Stunden
Arzneitelegramm 7/90 schrieb:
Als Aerosol per Inhalation verabreicht unterdrückt das Schleifendiuretikum fast vollständig eine belastungsinduzierte Bronchokonstriktion
Allerdings wird es wohl wenig praktiziert.
 

flammenvogel

Newbie
Mitglied seit
15.01.2006
Beiträge
4
Hallo ihr beiden!

Man hat euch keinen Bären aufgebunden:

Furosemid wird wirklich als Inhalationsmittel benutzt.

"
Furosemid

Die Inhalation von Furosemid dient der Prophylaxe der Bronchokonstriktion. Der zellstabilisierende, hypoxie-protektive Effekt wird durch die Inhalation von 20 bis 40 mg drei- bis viermal täglich erzielt."


aus:http://www.talessin.de/scripte/medizin/inhalation.html

lg
 
Mitglied seit
04.01.2006
Beiträge
26
Beruf
Fachkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Kodier- und Dokumentationsassistentin
Super vielen Dank für die genauen Antworten. Jetzt hab ich wieder was gelernt.:-)
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Sorry, ich habe auch mal wieder was dazu gelernt. In der roten Liste steht halt auch nicht alles!

Hat das schon mal in Anwendung gesehen?
Ich noch niiiieeeee!

LG Tobias
 

flammenvogel

Newbie
Mitglied seit
15.01.2006
Beiträge
4
ich schon!

wir haben es schon vor Jahren bei Neugeborenen mit einer Zwerchfelllücke postoperativ angewandt, insbesondere bei extremer Bronchokonstriktion, bei der ß-sympathomimetika aufgrund der kardiovaskulären Nebenwirkungen nicht eingesetzt werden durften.

lg
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!