Furosemid oder Lasix i.v. soll oral verabreicht werden

niesie

Newbie
Mitglied seit
08.09.2010
Beiträge
4
Standort
Thüringen
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Orthop. Rehaeinrichtung
Funktion
Wundmanager/Qualitätsbeauftragte
Hallo,
wir haben in unserem Bereich ein Problem mit einer ärztlichen Anordnung.
Unser CA möchte das wir den Patienten mit massiven Ödemen eine Furosemid 40 mg oral als Trinkampulle verabreichen. Das Problem dabei ist eigentlich das die Ampullen nur i.v. verabreicht werden dürfen oder?
Hat jemand Ahnung davon?
Das kuriose ist ja, das es wirklich wirkt. Zwar nur kurzzeitig, aber es funktioniert.
 

Elfriede

Poweruser
Mitglied seit
13.02.2014
Beiträge
1.114
Standort
Niedersachsen
Beruf
KrSr
Akt. Einsatzbereich
ambulante
Entscheidung Eures CA = Anordnungsverantwortung/Verordnungsfreiheit des Arztes.

Wegen der Durchführungsverantwortung solltet Ihr Euch quittieren lassen, dass der CA die Abweichung von der Herstellervorgabe zur Kenntnis genommen hat. "That´s all folks"

Technischer Einwand : Wenn das Medikament in einer Brechampulle ist, würde ich (wegen der Splitter- und Schnittgefahr) das Zeugs aufziehen wie für eine Injektion. Der Patient sollte besser an der Spritze (ohne Kanüle) nuckeln als an einer Ampulle, die nicht dafür vorgesehen ist !
 

niesie

Newbie
Mitglied seit
08.09.2010
Beiträge
4
Standort
Thüringen
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Orthop. Rehaeinrichtung
Funktion
Wundmanager/Qualitätsbeauftragte
Wir entnehmen das Furosemid aus der Ampulle und reichen es in einem Glas Wasser.
Auf der Verpackung steht nur i.v. !
Das sind doch nicht ohne Grund Ampullen! Ob das so gut für den Magen ist?
Fragen über Fragen ...
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.591
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
was ist den das für ein schwachsinn?? es ist völlig egal was euer CA will, hier gelten klar die herstellerangaben und punkt. das hat auch null komma null mit off label oder ärztlicher therapiefreiheit zu tun.

schon mal was von Bioverfügbarkeit gehört?? es hat seinen guten grund dass es Medikamente in untersch. Applikationsformen gibt.
 
  • Like
Reaktionen: Romsen2014

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.386
Standort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Vielleicht solltest du in der Klinikapotheke nachfragen? Wir können hier alle keine verbindliche Auskunft geben.
Die Apotheker sind in dem Fall eindeutig besser darin ausgebildet als wir hier.
 

Romsen2014

Poweruser
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
712
Alter
23
Beruf
Gesundheits-und Krankenpfleger/ B.Sc. Nursing
Akt. Einsatzbereich
KMT
Alleine auf diese Idee zu kommen. Sehe da jetzt keinen Vorteil im Vergleich dem Patienten einfach ne Furosemid Tablette zu geben. Hat der CA dafür eine logische (!!!) Erklärung? Außer:" Es wirkt doch". Bin mir sicher das es die oben genannte Tablette auch tun wird.
 

niesie

Newbie
Mitglied seit
08.09.2010
Beiträge
4
Standort
Thüringen
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Orthop. Rehaeinrichtung
Funktion
Wundmanager/Qualitätsbeauftragte
Danke für Eure Hilfe, ich rufe morgen in unserer Apotheke an.
CA trete ich auch nochmal auf die Füße, was das für einen Sinn machen soll.
Zumal unser Internist gegen diese Form der Entwässerung der Patienten ist, weil das wie das auswringen eines Schwammes wäre, kurze Wirkung, dann läuft alles wieder voller Wasser...
Unsere armen Patienten :cry:
 

Pfefferminz

Newbie
Mitglied seit
24.04.2018
Beiträge
14
Alter
33
Letztendlich kannst Du fast alles was i.v. verabreicht werden kann, auch trinken.
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.591
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
#8 was für ein blödsinn...
 

cassi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
17.07.2011
Beiträge
56
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
HNO, MKG, UCH
Funktion
Pflegetraining- und beratung/ Familiale Pflege
Es gibt durchaus i.v.-Medikamente, die man auch p.o. verabreichen darf. Von Furosemid ist mir das allerdings nicht bekannt. Es gibt den Wirkstoff aber auch als Lösung zum Einnehmen, vielleicht meinte er das?
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.591
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
was wäre das zum bsp.??
fällt mir spontan nichts ein.
 

cassi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
17.07.2011
Beiträge
56
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
HNO, MKG, UCH
Funktion
Pflegetraining- und beratung/ Familiale Pflege
ganz spontan: konakion , euphylong, .... z.B
 
Zuletzt bearbeitet:

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.591
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
stimmt, konakion ist korrekt.
dies ist ja auch offiziell vom hersteller hierfür zugelassen. allerdings eine aussage wie oben dass man "fast alles" i.v. auch oral geben kann halte ich für blödsinn und für äußerst gefährlich..
 

cassi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
17.07.2011
Beiträge
56
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
HNO, MKG, UCH
Funktion
Pflegetraining- und beratung/ Familiale Pflege
das ist richtig. Ich bezog mich auch ausschließlich auf den TE. Habe jetzt aber erst gesehen, dass die Frage schon uralt ist.. ;) Naja, aber trotzdem wichtiges Thema.
 

cassi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
17.07.2011
Beiträge
56
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
HNO, MKG, UCH
Funktion
Pflegetraining- und beratung/ Familiale Pflege
Ansonsten gebe ich Narde recht. Ich frage auch immer die Apo, wenn der Beipackzettel bezüglich "exotische" Applikationsformen nichts hergibt ;)
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!