Macht das Sinn? Lasix[r] in die Infusion reinzuspritzen?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von monika13, 29.05.2008.

  1. monika13

    monika13 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.07.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Hallo!!
    Bei uns ist es üblich, dass viele Lasix in die Infusion reinspritzen.
    Kennt ihr das???
    Es soll wohl langsam entwessern aber gleichzeitig Volumen zugeführt werden...
    Wie sieht ihr das??
    Moni
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Kommt halt immer drauf an was du genau mit dem Lasix erreichen willst, wo die probleme liegen (Niere, Herz), und ob ggf noch irgendwas Anderes vorliegt was beachtet werden muss. E-Lyte-Verschiebung? Fehlt wirklich Volumen?

    Allgemeingültig kann man das so nicht sagen...
     
  3. monika13

    monika13 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.07.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Es war ein patient, der an den Füssen und Händen geschwollen war,eine plus Bilanz von 800ml hatte....und sollte negativ gefahren werden...
    Der Patient hatte aber seit 1 Tag 38,5 fieber,war mit Zvd bei 2mmhg bei dem Peep von 6.
    Die Hautfallte konnte stehen........ICH HÄTTE KEIN LASIX GEGEBEN....
    Was sagt ihr dazu???
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Monika,

    das lässt sich aus der Ferne schlecht beurteilen, da ich den Patienten nicht kenne. Auf einer Intensivstation habe ich es noch nie erlebt, dass Lasix in eine Infusion gespritzt wurde, auch nicht auf einer Allgemeinstation.
    Lasix soll verdünnt gegeben werden, ja aber auf 1000 ml dann 20 mg Lasix:gruebel:


    Schönen Abend
    Narde
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Musst ja gleich wieder das Extrem vorgeben...

    Vielleicht auch Lasix 250 auf ne 250er NaCl ;)
     
  6. monika13

    monika13 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.07.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    @Maniac...Narde hatte schon richtigt getippt ;))..es waren echte 1000ml Nacl und drin 20 mg Lasix...
     
  7. Timmy

    Timmy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.05.2004
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie, Mitarbeitervertretung
    Ich kenne es auch, daß Lasix 20mg oder 40mg auf 500ml Ringer gegeben wird, wenn man einen hohen Umsatz fahren, doch gleichzeitig eine ausgeglichene Bilanz erzielen möchte.
    Das ist aber nicht unbedingt meine bevorzugte Methode. Ich ziehe lieber Lasix 20mg auf 250ml NaCl auf oder gebe es als Kurzinfusion parallel zur Infusion ohne Zusatz.
    Für die Intensivler im Forum ist das wahrscheinlich alles ein Schrecken. So ein Perfusor ist natürlich viel angenehmer/professioneller. :mrgreen:

    Grüße,
    Tim
     
  8. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo aber kann ich dann nicht erst die Infusion laufen lassen und dann das Lasix i.v. spritzen ???
     
  9. SrChrischi

    SrChrischi Newbie

    Registriert seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchirurgische & neurologische Intensiv
    Also, bei uns ist es auch abhängig vom eigentlichen Problem des Pat. Bei mangelnder Diurese wird erstmal ordentlich Volumen gegeben und wenn das dann nicht fluppt, gibts Lasix dazu, direkt 10- 20 mg i.v. Ggf. dann noch einen Perfusor mit 10, höchstens 20 mg die Std.

    Bei dem Pat find ich die Gabe auch ziemlich unsinnig, bei einem ZVD von 2 hat er doch definitiv intravasal zu wenig Volumen und das ist doch dann eigentlich kontraindiziert. Auch bei Fieber ist eine Minusbilanz ziemlich unproduktiv.

    Na ja, eigentlich geht das ja fast schon am Thema vorbei. Ging ja nur darum, ob Lasix in die Infusion oder nicht. Ich glaub wenn man den Pat +/- Null fahren will, also einen hohen Umsatz haben möchte, ist das doch eigentlich egal, ob man jetz so Volumen dazu hängt oder es gleich in eine Ringer oder NaCl reinspritzt... Volumen raus, Volumen wieder rein...

    Seh ich das falsch?
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Und was bringt das?

    Peripher ist iv-Gabe eh meist Arztaufgabe...
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ähm, Maniac, wir sprechen von Intensiv - da gibt nicht der Arzt, das Lasix peripher.

    Schönen Abend
    Narde
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    War ja auch nur n Nebensatz. Und mit peripher meinte ich die peripheren Stationen...

    Meine Frage war: Was bringt es ne 500er Ringer einlaufen zu lassen und dann spritzen - im Vergleich zu Lasix in Ringer...?
     
  13. I love Propofol

    Registriert seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchirugische Intensivstation
    Hi Leute

    Ich kenne das mit Lasix in die Infusion überhaupticht, ist es nicht so das es Lichtgeschützt aufbewahrt werden muss?
    Zumindensten ist es so wenn man es im Perfusor aufzieht.
    Ich denk das vom Lasix in der Infusion nicht all zu viel beim Patienet ankommt.
    Wieviel tut Ihr da in die Infusion wenn ich fragen darf?

    MFG Ilove Propofol
     
  14. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    OKay, mal der Reihe nach zu einigen Antworten:

    Das ist in etwa so sinnvoll wie einem Patienten der Schmerzen hat in die laufende Dauerinfusion 1g Novalgin® zu spritzen.


    Wie willst du sonst Ödeme ausschwemmen? Denn darum scheint es ja unter anderem zu gehen?
    Vielleicht waren auch andere Faktoren ausschlaggebend, hohes Krea, hoher HN?


    Nein ist es nicht. Auch Perfusoren müssen nicht lichtgeschützt sein. Dafür darf Lasix® nicht mit anderen Medikamenten zusammen laufen.




    Zurück zum Thema: Lasix® in eine Infusion zu geben hat den Sinn, die Diurese dauerhaft zu stimulieren ohne dem Patienten gleichzeitig zu viel Volumen zu entziehen.
    Es geht dabei wohl nicht in erster Linie um eine Ausschwemmung oder Negativbilanzierung sondern um eine andaurnde Diurese, bei der man nicht stündlich mit Boligaben oder Perfusoreinstellungen hantieren muss.
     
  15. SrChrischi

    SrChrischi Newbie

    Registriert seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchirurgische & neurologische Intensiv
    Fragt sich halt, was in dem Moment wichtiger ist! Wenn der Pat lediglich in Händen und Füßen eingelagert war, was jeder zweite Intensivpat ist, dann ist die Gabe trotzdem unsinnig! Gut, vielleicht hatte er erhöhte Retentionswerte.... Dann ists logisch... Trotzdem schwemme ich beim Fieberpat nicht aus. Zumindestens hab ich das so noch nicht mitbekommen. Bei keinem meiner Pat. :-)
     
  16. I love Propofol

    Registriert seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchirugische Intensivstation
    Dito SrChischi

    Ich hab das bei Fieberpat. auch noch nie erlebt. Nur wir wissen ja nichts ist unmöglich.
    Mich würde ehrlich interssieren, ob es geklappt hat oder nicht? Der Therapie Ansatz is ja nun nicht falsch.

    ZVD niedrig <----- Volumengabe
    Fieber <----- auch Volumengabe
    Diurese schlecht <----- Lasixgabe

    Was ich mich auch noch frage ist was der Pat für nen RR gehabt hat, bei einem ZVD von 2.

    Es gibt zuviele offene Fragen.

    MFG I love Propofol
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Elisabeth
     
  18. sam2309

    sam2309 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger Intensivpflege Anästhesie, Student Pflegemanagement
    Akt. Einsatzbereich:
    Verbrennungs IPS
    Bei uns bekommen die Patienten u.a. Lasix wenn sie postop. ne hohe CK haben. Die entsprechende Urinmenge wird dann durch Infusionen ersetzt.
    Als Zusatz in Infusionen wird Lasix nur gegeben um die Diurese anzukurbeln.
    Im übrigen ist der ZVD nicht als alleiniger Parameter zu betrachten. Nur weil jemand nen ZVD von 2 hat, heisst das noch lange nicht das ich ihn mit Volumen zuschütten muss. Insbesondere sollten weitere Parameter wie RR, HF und Urinausscheidung betrachtet werden. Bei unsicherheit macht doch mal ne zentralvenöse sättigung.
     
  19. Cystofix

    Cystofix Poweruser

    Registriert seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ba-Wü
    Hmm,

    alles interessant zu lesen. Wir nehmen allerdings eher kolloidale Lösungen in Verbindung mit Lasix i.v. um Ödeme auszuschwemmen. In eine Infusion rein mache ich es selten.

    Und Elisabeth... schön dass Du zu allem die Beipackzettel hast und kennst, aber wann hast Du selbst 40 - 80 mg Lasix jemals über 10 bzw. 20 min injiziert?

    /Offtopic:

    Und ich bin - wie einige andere auch - der Meinung, dass es nicht sehr vorteilhaft ist, sich zu sehr auf den ZVD zu verlassen, der ja bekanntermassen wegen seiner fehlenden Absolutheit einer der umstrittensten Werte in der Intensivmedizin ist. Stehende Hautfalten, undulierende Pulsoxymeter-/Arterienkurven, Hypotonie, Tachycardie, furchige Zunge, weiche Bulbi ( ja, kann man auch bei Menschen gehobeneren Alters und nicht nur bei Kindern testen ) sind für mich eher Zeichen für einen Volumenmangel.

    Gruss Cys
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es ist ganz einfach: du meldest dich kostenlos bei doccheck an und hast Zugriff z.B. auf die Rote Liste und auf die Fachinfos (sofern vorhanden).

    Mir ging es nicht um die Realität. Ich habe bisher auch noch nie Lasix langsam gespritzt (vielleicht sollte ich mich da mal reflektieren). Hier geht es um die Mutmaßungen, was eine Ampulle Lasix wohl in einer Infusion bewirken soll.

    Ich komme aus Zeiten, da wurde infolge mangels an Perfusoren auch 500 Dopamin in 450 ml NaCl gegeben und dann infundiert. Obs besser war? Keine Ahnung.

    Vielleicht geht es tatsächlich um den Erhalt einer kontinuierlichen Diurese und der gute Doc kennt Lasix 250 mg Ampullen nicht.

    Wir werden hier nicht rausbekommen, was der Doc damit bezwecken wollte. Vielleicht sollte man ihn einfach mal fragen.



    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Macht Sinn Lasix[r] Forum Datum
Wundmanagment-Fortbildung aus eigener Tasche? Macht das Sinn? Wundmanagement 28.04.2014
Weiterbildung PDL oder Studium? Was macht Sinn? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 17.11.2013
Zwischenprüfung 2013, diese Modulsache macht mich noch wahnsinnig... Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 10.01.2013
Macht es Sinn die Krankenpflegeschule zu wechseln? Ausbildungsinhalte 23.12.2005
News NRW macht Flüchtlinge fit für die Pflege Pressebereich 23.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.