Krankenpflegehelfer-/in übernimmt alleine Patienten aus Aufwachraum

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.430
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Letztendlich ja, da die ärztliche Direktion für die med. Versorgung in der Klinik die Gesamtverantwortung trägt.
Wer denn sonst?
Klar - wird, wie so vieles Delegiert.
Bei uns ist der Transportdienst als Stabstelle der KHL angegliedert - heißt organisatorisch PDL, medizinisch ärztl. Direktor.
Bezahlen darfs der Geschäftsführer, der auch letztlich die Anzahl der zu besetzenden Stellen bestimmt.
Wenn der Patientenfahrdienst der Pflegedirektion unterstellt ist, dann trägt die auch die Verantwortung, wenn sie sowas zulässt.
 

renje

Poweruser
Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
3.414
Standort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Wir haben doch in den Krankenhäusern eine klare hierarchische Struktur.
Verstehe nicht, dass es da Unklarheiten über die grundsätzlichen Zuständigkeiten von GF, ÄD und PD gibt.

Dann erhält z.B. der CA Chirurgie die Mitteilung - unser PTD besteht aus RAs oder GuKs, oder Hilfkräften mit EH-Kurs oder, oder, oder.
Und jetzt entscheiden die medizinisch Verantwortlichen und nicht die PD, passt oder passt nicht und die ÄD segnet das letztendlich mit der Kenntnisnahme ab und hält damit auch den Kopf hin, wenn die Qualifikation zu niedrig wäre zusammen mit dem CA.
Die PD hält den Kopf hin, wenn sie jemand einstellt, der die festgelegt Qualifikation nicht hätte, oder zu wenig, wenn z.B. zwei Abholen müssten und nur einer im Dienst wäre und ein Zwischenfall darauf zurückzuführen wäre.
 

Resigniert

Poweruser
Mitglied seit
27.12.2012
Beiträge
721
Beruf
GuK
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin
Ltd unserem Organigram unterliegt der PTD bei uns der PD, einschließlich Einstellung
 

renje

Poweruser
Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
3.414
Standort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Ändert aber an der medizinischen Gesamtveranwortung nichts.
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
2.580
Standort
Suedwest
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Das ist das große Spannungsfeld des Rechts: solange nichts passiert, kräht der bekannte Hahn nicht dannach! Aber wenn, - dann kommt alles auf den Tisch wie z.B: wer hat angeordnet, dass ungelerntes-/minderqualifizieres Personal einen Frischoperierten transportiert (Organisationsverschulden!)? Wer hat davon gewusst/dies toleriert (auch Organisationsverantwortung!), warum wurde es nicht vom tranportierenden MA abgelehnt/verweigert (Remonstrationspflicht!)....
- mit anderen Worten: hier haben mehr als der Beteiligte den Kopf in der Schlinge. Möchte nicht in deren Haut stecken!!!
 
  • Like
Reaktionen: einer

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.430
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Wir haben doch in den Krankenhäusern eine klare hierarchische Struktur.
Verstehe nicht, dass es da Unklarheiten über die grundsätzlichen Zuständigkeiten von GF, ÄD und PD gibt.

Dann erhält z.B. der CA Chirurgie die Mitteilung - unser PTD besteht aus RAs oder GuKs, oder Hilfkräften mit EH-Kurs oder, oder, oder.
Und jetzt entscheiden die medizinisch Verantwortlichen und nicht die PD, passt oder passt nicht und die ÄD segnet das letztendlich mit der Kenntnisnahme ab und hält damit auch den Kopf hin, wenn die Qualifikation zu niedrig wäre zusammen mit dem CA.
Die PD hält den Kopf hin, wenn sie jemand einstellt, der die festgelegt Qualifikation nicht hätte, oder zu wenig, wenn z.B. zwei Abholen müssten und nur einer im Dienst wäre und ein Zwischenfall darauf zurückzuführen wäre.
Da würde mich doch mal die Meinung von @Maniac dazu interessieren.
Ich vermute vielmehr, daß der ärztliche Direktor ( bzw. der Chefarzt) nur drinhängt, wenn er explizit erklärt hat, es sei ok, wenn ungelernte Leute im Fahrdienst frisch Operierte abholen.
Ansonsten geht wohl jeder (auch die Chefarztriege) erst mal davon aus, daß wohl kein Mensch auf so eine dämliche Idee käme, und selbstverständlich qualifizierte Leute zum Abholen schickt. Insofern denke ich, daß man den Ärzten hier keinen Strick draus drehen kann.
Ach und noch was:
Jede Menge seltsamer Abkürzungen machen einen Beitrag nicht grade lesbarer. Bitte bedenke, daß die vielleicht bei Dir in der Klinik gängig sind, außerhalb aber nicht unbedingt...
 

renje

Poweruser
Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
3.414
Standort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
ede Menge seltsamer Abkürzungen machen einen Beitrag nicht grade lesbarer. Bitte bedenke, daß die vielleicht bei Dir in der Klinik gängig sind, außerhalb aber nicht unbedingt...
Man möge mir Verzeihen, ich bin davon ausgegangen, dass DIESE Abkürzungen, die in jedem Organigramm und sonst Bundeseinheitlich nach meinem Kenntnisstand verwendet werden bekannt sind. Werde künftig wieder mehr darauf achten.

Ich vermute vielmehr, daß der ärztliche Direktor ( bzw. der Chefarzt) nur drinhängt, wenn er explizit erklärt hat, es sei ok, wenn ungelernte Leute im Fahrdienst frisch Operierte abholen.
Ich wollte damit darauf hinweisen, wo generelle Verantwortungen in hierarchischen Strukturen verankert sind. Dass in der Praxis Aufgaben und Verantwortung delegiert werden und dies in KrHäusern unterschiedlich gehandhabt wird, das ich jedem hier auch klar.

Genauso, dass bei Einrichtung einer Abteilung, wie u.a. dem Patiententransportdienst PTD, Struktur, Aufgaben und Qualifikation und grundsätzlich die daraus sich ergebende Qualifikation festgelegt wird ist selbstverständlich, die sich dann auch in der Stellen-, bzw. Tätigkeitsbeschreibung wiederfindet.
Selbstverständlich ist auch, dass die medizinisch Verantwortlichen, also die ärztliche Leitung wie CA(Chefarzt) und ärztliche Direktion(ÄD) die Qualifikation zur Kenntnis und Absegnen müssen, sowie bei Änderung des abzuholenden Klientels Einspruch einlegen müssen wenns nicht mehr passt, liegt auch in deren originären Aufgabenbereich.
Dass natürlich der ÄD nicht in der Schleuse oder Aufwachraum steht und die Quali prüft ist auch klar, dafür hat er Ausführungsorgane wie operierenden Facharzt und eben den med. Abtl.leiter - spricht Chefarzt/ärzteINNEN Chirurgie.
Ist der PTD der PD(Pflegedirektion) unterstellt müsste diese auch mal Meldung machen - an wenn? - an den ÄD.

Außerdem - überspitzt Ausgedrückt - ein qualif. PTD braucht ein höheres Budget, als unqualif. Personal, dass Unfallfrei mit dem Bett um die Ecken kommen muss.
Wer muss das beantragen und begründen? - der ÄD beim GF(Geschäftführer) mit der entsprechenden medizinischen Begründung, kann natürlich auch auf und mit Vorschlag und Zusammenarbeit der PD oder wem auch immer organisatorisch Unterstellt geschehen.

Das, wie so oft, mehrere in unterschiedlichen Verantwortungen stehen ist klar, je nach Unterstellung und Delegation.
Für die medizinische Belange zeichnet immer ein Arzt verantwortlich und hier wie immer die Leitung/en.

Ich hoffe ich konnte das nochmals Verdeutlichen.
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.430
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Man möge mir Verzeihen, ich bin davon ausgegangen, dass DIESE Abkürzungen, die in jedem Organigramm und sonst Bundeseinheitlich nach meinem Kenntnisstand verwendet werden bekannt sind. Werde künftig wieder mehr darauf achten.
Zum einen gibt es ja auch genügend Leute hier im Forum, die nicht aus dem klinischen Bereich stammen und das von daher dann gar nicht kennen; zum anderen bezweifle ich ehrlich gesagt, daß das überall gleich ist. Z. B. kann ich mich nicht erinnern, daß es bei uns in der Klinik die Abkürzung PTD gegeben hätte, da die bei uns "Patienten Fahrdienst" hießen; oder ein RA wäre jetzt bei mir eher ein Rechtsanwalt.
Aber danke, daß Du´s jetzt mal ausgeschrieben hast, dann weiß ich jetzt bescheid. :wink1:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!