Ist mein Ekel übertrieben?

Neeeee, du bist nicht die Einzige, die so denkt.
Mal abgesehen von dem regelmäßigen Gebrauch und Wechsel von Handschuhen, ob Vorschrift oder nicht, kann ich Dir nur Recht geben.

Sicherlich haben wir einen Beruf gewählt, der den Umgang mit Ausscheidungen normalisiert. Nach inzwischen fast 4 Berufsjahren hab ich auch so einiges mitgemacht diesbezüglich, sowohl im KH auf Sation, als auch in der mobilen Pflege. Aber richtig gewöhnt hab ich mich daran nie.
Der Krönung war, als ich letzten Monat einem Patienten den Darm ausräumen mußte, und mir der "Brei" über den ganzen Arm gelaufen ist. Ich hatte eine Woche lang den Herpes im Gesicht.

Ich hab mir dann von einer befreundeten Hebamme extralange Gummihandschuhe die bis zur Schulter hoch gehen besorgen lassen. Diese Langen trage ich seit dem beim Abführen oder Ausräumen immer unter den normalen, kurzen Handschuhen. Inzwischen haben sich alle an den Anblick gewöhnt und ich fühl mich einfach sauberer.

LG Schwester Lili :nurse:
 
Hast du nicht gesehen das der letzte Eintrag schon älter, und zwar vom 12.07.2008, ist ?!
Und der erste sogar vom 23.06.2005 ! :knockin::mrgreen::mrgreen::knockin::mrgreen::mrgreen::knockin:

grüßles
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Na und, ist das Thema deshalb überflüssig und hat sich erledigt ?

:knockin::knockin::knockin::knockin:

Für die meisten von uns sicher nicht.

LG Schwester Lili
 
Du musst keine Sorge haben,im Krhs gibts mehr als genug,nur ich hab auch schon Schüler erlebt ,die von der Schule aus gesagt bekommen ,wann Handschuhe und wann nicht,wegen der Persönlichkeit etc!Ich denke das alle in dem Job Handschuhe tragen und das es auch ok ist!Triangel
 
ich bin erstaunt, wie unterschiedlich das mit den handschuhen gehandhabt wird.

bisher war ich nur als praktikantin unterwegs.

ich war im KH: da waren handschuhe und desinfektionsmittel an jeder ecke ausgelegt und pflicht. kein thema.

im pflegeheim: ganz unterschiedliche erfahrungen. bei der körperpflege nehmen die einen handschuhe, die anderen nicht, je nachdem , ob sie es für nötig halten.
ich selbst wurde am ersten arbeitstag erst mal darauf aufmerksam gemacht, als ich eine frau duschte, dass ich doch bitte handschuhe tragen sollte, denn ich hätte ja hautkontakt.

um nicht mit exkrementen in kontakt zu kommen, habe ich von mir aus immer handschuhe getragen. es gab aber auch situationen, wo es schnell gehen musste od. ich auch keinen ekel verspürte wie beim wechsel von inkontinenzeinlagen. das bisscchen tröpfel-urin hat mich nach ein paar wochen gar nicht mehr aus dem häuschen gebracht.

und dann gibts ja auch situationen, wo handschuhe leider nicht ausreichend sind.
einmal musste ich eine demente frau, die sich bis zum bauchnabel eingekotet hatte, aus ihrer misslichen lage befreien. dabei war ich von einer mischung aus ehrgeiz und verzweiflung gepackt, alles wieder schön sauber herzurichten, dass ich gar keine große zeit mehr hatte, groß darüber nachzudenken, dass ich mich selbst auch noch am unterarm beschmiert hatte, als ich ihre vorlage herauszog, die triefend und schwer war. sie hatte zudem auch noch durchfall und teerstuhl. herrje....

gründlich desinfizieren hinterher war natürlich klar.

aber im altenheim -ich glaube, auf dauer "stumpft" man da auch etwas ab in punkto hygiene.
zumal sich der ekel (meiner erfahrung nach ) auch legt, je öfter und intensiver man mit einem menschen zu tun hat und mit ihm vertraut wird. einen sympathischen menschen (bewohner) kann man irgendwie gar nicht eklig finden.

jedenfalls gehts mir da so.
 
Ich finde das hat nicht unbedingt was mit Ekel zutun...sondern auch mit meiner eigenen Gesundheit und Hygiene sowieso...
Egal was ist....beim Kontakt mit Ausscheidungen aller Art zieh ich Handschuhe an...hab es auch noch nie anders erlebt...von Kollegen oder so...

Was die Körperpflege angeht..find ich es vollkommen richtig ohne Handschuhe zu arbeiten...das wird heute auch seitens der Krankenpflegeschule so empfohlen...natürlich beim Kontakt mit dem Intimbereich, Mund und (potenziell) infektiöse Bereiche zieht man wieder Handschuhe an...es wird aber auch niemand gezwungen ohne Handschuhe zu arbeiten...

Bei einem Suizidversuch durch das Aufschneiden der Unterarme, habe ich auch gleich reagiert und ohne Handschuhe die Arme erstmal komprimiert...da war mir dann das Leben er Pat. wichtig...das für meine Gesundheit eigentlich überhaupt nicht richtig war...das war dann aus dem Affekt leider nicht anders möglich...aber man hat ja nicht unbedingt offene Wunden an den Händen...
aber ich denke beim Inkontinezwechsel oder ähnlichen hat man immer Zeit um sich Handschuhe zu besorgen...
 
Euer Arbeitgeber ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass ausreichen Handschuhe zu Verfügung stehen, damit ihr Euch bei bestimmten Pflegeleistungen vor Körpersekreten Eurer Patienten schützen könnt:
Blut, Urin, Stuhl, Speichel, Sputum etc.
Ihr dürft und solltet es nicht hinnehmen, wenn ein Vorgesetzter Euch den Gebrauch von handschuhen verbietet oder unrealistisch einschränkt.
Es ist weder in allen Pflegeheimen noch ambulanten Diensten an der Tagesordnung auf den Minimalstandard an Hygienemaßnahmen zu verzichten. Ich habe es noch nie erlebt.
Ich würde es mir nicht gefallen lassen.
Es gibt ausreichend Institutionen, die sich auch anonym für solche Informationen interessieren: Gesundheitsamt, Heimaufsicht, MDK, Berufsgenossenschaft, Verdi.
Es gibt einen Fachkräftemangel. Warum bitte bleibt man bei Vorgesetzten, die an solchen Sachen sparen? Gerade als Altenpfleger hat man in kürzester Zeit einen neuen Job.
Ich verstehe es nicht.:weissnix::weissnix:
 
@josi: Mit wem redest du denn?? Es haben doch beide geschrieben, dass entsprechend Handshcuhe zur verfügung stehen...

Oder hast du auf irgendeinen der alten beiträge Bezug genommen??
 
@maniac: Hatte etwas gedauert, bis ich gemerkt habe, dass es noch 2 weitere Seiten gibt, die auch noch wesentlich aktueller sind, als die Erste.:mryellow: :wut:
 
hi wicked girl

Mhhh also ich trage IMMER handschuhe wenn ich am patienten arbeite. Ich koennte ja kleinste wunden an den haenden haben von der hausarbeit etc.und ich sehe es als meine verpflichtung mich und andere zu schuetzen.
Mir ists egal ob ich 100 handschuhe am tag verbrauche!
wenn die altenheime schon versuchen an den handschuhen zu sparen ist das in meinen augen ein armutszeugniss.
Urin, Blut,Kot,Speichel kann alles infiziert sein! Wer sagt dir denn das die liebe aeltere dame im altenheim nicht HIV positiv ist?
Also ich finde ALLE koerperabsonderungen von patienten auf meiner haut nicht so toll und LIEBE handschuhe.
ich wuerde dir empfehlen dir handschuhe anzuziehen, selber wenn die andren schwestern dich schief angucken.
In unserem haus ist es so das ich richtige probleme bekommen wuerde wenn ich keine handschuhe anhaette bei der Patienten pflege. Plus haendewaschen danach.oft haben wir unsere Arbeits-gesundheits- beauftragte auf der station die "unauffaellig":wink1::deal: checkt ob wir uns alle handschuhe anziehen und haende waschen:flowerpower:
 
Plus haendewaschen danach.oft haben wir unsere Arbeits-gesundheits- beauftragte auf der station die "unauffaellig":wink1::deal: checkt ob wir uns alle handschuhe anziehen und haende waschen:flowerpower:
Dann sollte sie mal jemand darauf hinweisen, dass das viele Hände waschen a) nicht gut für die Haut ist un d b) nicht ausreichend ist zur Keimreduzierung!!!

Hände desinfizieren ist Pflicht...!


(@josi: Hab ich mir gedacht ;)
 
Dann sollte sie mal jemand darauf hinweisen, dass das viele Hände waschen a) nicht gut für die Haut ist un d b) nicht ausreichend ist zur Keimreduzierung!!!

Hände desinfizieren ist Pflicht...!


(@josi: Hab ich mir gedacht ;)


Nicht nur Hände desinfizieren ist Pflicht, sondern auch das Bereitstellen und Tragen von Handschuhen (TRBA 250; Punkt 4.1.3). Auch nach dem ausziehen der Handschuhe hat eine hygienische Händedesinfektion zu erfolgen.
Und - ja Händewaschen reicht nicht um Keime ausreichend zu eliminieren! Über die hautschädigenden Eigenschaft des Händewaschens ist umfangreich pupliziert worden.

Gruß
Matras
 

Anhänge

  • Ärzteblatt Händedesinfektion 2009.pdf
    258,9 KB · Aufrufe: 2
Nicht nur Hände desinfizieren ist Pflicht, sondern auch das Bereitstellen und Tragen von Handschuhen (TRBA 250; Punkt 4.1.3). Auch nach dem ausziehen der Handschuhe hat eine hygienische Händedesinfektion zu erfolgen.
Und - ja Händewaschen reicht nicht um Keime ausreichend zu eliminieren! Über die hautschädigenden Eigenschaft des Händewaschens ist umfangreich pupliziert worden.

Gruß
Matras
Es hat doch niemand etwas anderes behauptet :-)

Oder beziehst du dich jetzt ebenfalls auf die alten Beiträge dieses Threads!?
 
Ihr denkt dran: Flogging ist in Australien - andere Länder, andere Vorschriften.
 
und da sind man mal wieder den grund, warum die heime so einen schlechten ruf haben...
echt wahnsinn!!!
 
Ganz ehrlich, dein Ekel ist nich übertrieben!!!!!!!!! Bei uns in der Kinderklinik MÜSSEN wir wegen jeder Kleinigkeit Handschuhe tragen, das schreibt uns die Schule vor!!! Und es geht immerhin um deine Gesundheit!!! Also darfst du auch entscheiden wann du Handschuhe tragen möchtest!!!! Wies die Schwestern machen ist egal, die haben ihre Hemmungen vllt. schon abgelegt.:beten:
 
Zum 3. Mal: Die Ausgangsfrage ixt 5 jahre alt...!
 
...@christina90: Es ist ein Trugschluss, zu glauben, dass du dir aussuchen darfst, wann und ob du handschuhe trägst, wälz mal ein paar standards.
Es geht schließlich nicht nur um deinen Schutz, sondern auch um den der Patienten.
So ne Aussage ist im Examen ein "durchgerasselt".
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!