Ist diese Angst um Hebammenausbildungsplatz übertrieben?

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von charmingbaer, 03.04.2005.

  1. charmingbaer

    charmingbaer Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.04.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo!

    Ich gehe noch zur Schule, mache aber nächstes Jahr mein Abi und will Hebamme werden. Da ich mich ja auch schon bald bewerben muss, hab ich mir schon mal die Adressen von Hebammenschulen und so rausgesucht. Irgendwie hab ich aber totale Panik, keine Ausbildung zu bekommen, vor allem, weil ich von einer Hebamme gehört habe, dass es heutzutage total schwiereig ist, in diesem Beruf eine Ausbildung zu bekommen, da das total viele machen wollen.
    Es gibt in NRW 10 Hebammenschulen, ich würde auch gerne in NRW bleiben, aber sollte ich mich nicht besser in anderen Bundesländern auch noch bewerben?
    Wart ihr denn (auch an andere Pflegeberufe) bereit dazu, weit weg zu ziehen? Ich bin es eigentlich schon, aber am liebsten wär ich halt in NRW.
    Naja, wahrscheinlich kann es nicht schaden, auch mal an andere Bundesländer bewerbungen zu schicken.
    Dann hab ich dazu noch eine Frage: Wie habt ihr euch auf Vorstellungsgespräche vorbereitet? Ich hab mir jetzt bei ebay 2 Bücher zum thema Vorstellungsgespräch und Einstellungstest ersteigert.
    Was habt ihr auf die Frage " Warum bist du gerade für diesen Beruf geeignet, warum sollten wir gerade dich nehmen?" geantwortet? Diese Frage wird ja immer gestellt, oder?

    Danke schon mal für eure Antworten!!

    Anja
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo charmingbaer,
    suchst du bitte mal mit der Suchfunktion hier im Board nach Vorstellungsgespräch und Bewerbungsgespräch?
    Danke!
    Da gehts zwar immer um den Beruf in der Krankenpflege, allerding weiss ich im Moment auch kein Hebammenforum.
     
  3. Lindarina

    Lindarina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.05.2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Magdeburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Häuslicher Intensivbereich
    Hi Anja.
    Also ich würde mich nicht nur in NRW Bewerben.In der heutigen Zeit muss man froh sein , wenn man überhaubt einen Ausbildungsplatz bekommt.Aber mit Abi hast du ganz gute chansen(wenn es nicht mit 4 ist ;) )
    Für die Bewerbungsgespräche hatte ich mir keine Bücher oder Videos gekauft, weil es viel zu unnatürlich sind.Die die da sitzen merken das sowieso(Weil sie immer das gleiche hören)
    Du musst kreativ sein!

    Lindarina
     
  4. ichbinsnet

    ichbinsnet Newbie

    Registriert seit:
    30.03.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo charminbaer,

    also ich bin von Schsen nach Hessen gegangen, um einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Es lag weniger am Zeugnis, als eher daran, dass ich schon einen erlerntenBeruf hatte, somit einem Ausbildungslosen eine Stelle wegenommen hätte. In Hessen war es dafür für mich um so leichter eine Stelle zu bekommen. (10 Bewerbungen, 10 Vorstellungsgespräche, 10 Zusagen). Ich muss aber auch zugeben, das dies schon 1998 war.

    Das es für Hebammen schwer ist habe ich auch schon gehört, (egal wo Hessen Sachsen ect). Von da her kann ich es Dir nur dringen empfehlen, Dich auch wo anders zu bewerben!

    Vorstellungsgespäch? Sei Du selbst, allles andere ist aufgesetzt und die merken das sofort.

    Warum willst Du denn Hebamme werden. Schlaf eine Nacht drüber und vieleicht hast Du dann die Antwort für Dich gefunden und genau diese solltest Du dann auch geben. (oder Du merkst, dass es doch nichts ist- aber so klingt es nicht) Es ist eine ehrliche Antwort und Dein Gegenüber sollte es so annehmen oder es soll nicht sein.

    Ich wüsche Dir maximalen Erfolg
     
  5. Adayaa

    Adayaa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ich war letztes Jahr zum Test in Osnabrück, dort hiess es das sie ca. 1200 Bewerbungen aus GANZ Deutschland hatten, davon wurden 300 zum Eignungstest geladen, davon 50 od 60 zum Gespräch geladen und ich glaube es waren nur 12 Plätze zu besetzen.

    Will dir nicht den Mut nehmen, aber wenn du ungebunden bist und die Möglichkeit hast bewerbe dich in ganz Deutschland.

    Ein gutes Forum gibt es übrigens bei www.Hebammen.de

    Viel Glück
    Petra
     
  6. Engel20

    Engel20 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.11.2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-u.Kikrapflegerin
    Auf jeden Fall in ganz Deutschland...

    ...bewerben!!!!
    Ich habe auch Abi und ziehe im Oktober von Berlin in die Nähe von Frankfurt a.M.:klatschspring:
    Ich hatte zwar noch ne zusage aus Braunschweig, aber ich hab mich für die Entfernung entschieden, um so dort ne bessere Ausbildung zu haben.

    Engel...
     
  7. chicca

    chicca Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.06.2003
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ausbildung Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    München
    hallo,
    geh auf hebrech.de,
    meine freundin macht ne ausbildung und soweit ich weiß ist es ganz schwer ne stelle zu finden
     
  8. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Eine gute Freundin von mir will auch Hebamme werden, hat aber leider keinen Platz bekommen und macht jetzt erstmal eine Krankenpflegeausbildung.

    Sie hat zwar auch Abi, aber kein besonders Gutes (3,x).

    Trotzdem hast du mit deinem Abitur bessere Aussichten als jemand ohne: Meine Freundin meinte, viel Schulen setzen inzwischen das Abitur voraus.
    Deswegen: Mache ein gutes Abitur und bewerbe dich deutschlandweit!

    Viel Glück, Emily
     
  9. SrSa

    SrSa Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Augenklinik im Krankenhaus
    www.hebammen.de

    dann Diskusionsforum anklicken und dann kannst wählen zwischen Ausbildung und Hebammenschülerinnen.
    Ist sehr interessant dort.
    Probierts mal aus.

    P.S. Habe oft versucht nen Platz zur Hebammenschülerin zu bekommen, es ist irre schwer. Ich habe aufgegeben.
     
  10. smile

    smile Newbie

    Registriert seit:
    04.11.2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mich an Deiner Stelle auch in ganz Deutschland bewerben, wenn Du dann einen Platz in NRW bekommst, kannst Du ja immer noch da bleiben.
     
  11. Traumtänzerin

    Traumtänzerin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Eutin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hi Leute,

    ich mache nach meiner KS ausbildung auch eine hebammenausbildung. kann mir jmd. sagen wie hoch die kosten dafür sind?habe gehört das sie sehr hoch sein sollen...



    Gruß

    *~Traumtänzerin~*
     
  12. rabea87

    rabea87 Gast

    wieso?
    in der hebammenausbildung bekommst du doch auch einen lohn wie in der ks ausbildung...

    oder verstehe ich dich da grade falsch?


    lg
    rabea
     
  13. Traumtänzerin

    Traumtänzerin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Eutin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    ich habe immer gelesen,dass man die hebammenausbildung genauso wie die sanitäterausbildung selber bezahlen muss. deswegen hat meine schwester ks und nicht hebamme gelernt, weil das anscheinend zuteuer war/ist.

    gruß
    *~traumtänzerin~*
     
  14. Luzie

    Luzie Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Riesa - Sachsen
    Hallo, probiers doch mal im Forum von Hebrech:

    HebRech - Bewerbungsforum zur Hebammenausbildung. Dies ist ein Forum für Leute vor der Ausbildung

    Also ich habe mich auch 2 Jahre mit Abi und Praktika vegeblich als Hebamme bundesweit beworben, sodass ich dir raten würde dich auch bundesweit zu bewerben.

    Ich mache jetzt erstmal auch eine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, die man auch nicht einfach so bekommt!, und danach habe ich hoffentlich ein paar mehr Chancen Hebamme zu werden.

    Aber man kann auch nicht immer sagen, dass sie immer nur die Besten der Besten für die Hebammenausbildung nehmen, sondern meistens kommen die geeigneten in einen großen Lostopf und dann wird gelost, so dass du auch sehr vuiel Glück und Geduld brauchst.

    Das nur mal als Tipp, aber am besten du schnüffelst mal ein bisschen im Forum.

    Liebe Grüße Luisa
     
  15. Hebschü

    Hebschü Newbie

    Registriert seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich bin Hebammenschülerin und dachte ich schreib dir etwas!

    Also bei uns im Kurs haben alle das Abitur! Sicherlich gibt es noch wenige der insgesamt 58 (?) Schulen die noch Krankenschwestern aufnehmen, aber da ab 2010 aus der Ausbildung zur Hebamme ein Studium wird und die Anforderung in der Ausbildung sehr, sehr hoch sind, nehmen die Schulen bevorzugt AbiturientInnen. Aber wenn du es probieren möchtest, dann empfehle ich dir dich bundesweit zu bewerben, denn im Schnitt kommen auf 16 Plätze ca. 1200 Bewerberinnen!

    Es ist großes Glück, wenn man einen Platz ergattert hat und manche bewerben sich Jahre....! Wenn du nichts bekommst, heißt es nicht, dass du nicht dafür geeignet bist! Es sind halt echt soooooooooo unglaublich viele, die es gerne werden möchten!

    Viel Glück!!!
     
  16. marion.schadz

    marion.schadz Newbie

    Registriert seit:
    06.05.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also ich muss ganz ehrlich sagen, ..... habt ihr nicht wesentlich mehr davon Gesundheits- und Krankenpflegerin zu lernen als Hebamme?

    Ich habe mich 2 Jahre in Folge beworben und bin nicht genommen worden - zum Glück!!
    Denn die Arbeitsplätze sind sehr, sehr begrenzt... zumindest in Bayern.:|
     
  17. Zara

    Zara Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo,

    also ich hatte auch erst Krankenschwester gelernt, hatte mich dann nur auf gut Glück in einer Hebammenschule beworben, und habe dann einen Platz bekommen, unter der Voraussetzung, dass ich ein Jahr verkürze und erst ins 2te Lehrjahr einsteige, gesagt getan, was soll ich sagen, ich habe angefangen und nach einem halben jahr trotz guter Noten aufgehört.
    Zuviele Sectio und ein zu blödes Klima in der Klasse. Dazu kam, dass mich alle wie ein dummes Huhn behandelt haben, mir sogar noch erklären wollten wie ich eine Infusion richte, die Schwangeren wie Kranke behandelt wurden und sich alles nur um die Frauen drehte und sich niemand auch nur einen Pfifferling um die Väter sorgte.

    Ich habe tierisch das Pflegen vermisst, was ich vorher nie für möglich gehalten habe, denn eigentlich dachte ich das Hebamme mein Traum wäre, dem war aber nicht so!

    Allgemein kann man sagen, dass es sau schwer ist einen Ausbildungsplatz zu bekommen, was wohl auch der Grund ist, dass diejenigen die es dann geschafft haben meinen sie wären die Elite und einfach nur toll, so nach dem Motto, Krankenschwester kann ja jeder, aber Hebammen sind die Kröhnung der Schöpfung.

    Bezahlen mußt du für die Ausbildung nicht, du bekommst das gleiche Auzubigehalt wie die Krankenschwestern!!

    lg
    Zara
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Vielleicht liegts daran, dass Hebammen "Vorbehaltsaufgaben" vorweisen können. Sie bieten eine Leistung an, die niemand anderes erbringen kann... und der Laie schon gar nicht. Oder hat schon jemand erlebt, dass die Leitung einer Geburt an einen Zivi o.ä. übergeben wurde? Das daraus ein berufliches Selbstbewußtsein erwachsen kann, ist für mich gut nachvollziehbar.

    Elisabeth
     
  19. Zara

    Zara Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Naja,

    Selbstbewußtsein und Arroganz sind zwei Paar Schuhe und das was ich erlebt habe ist Arroganz gewesen!!!!!!!

    Ich denke jede Berufgruppe bietet etwas an, was ein Laie nicht kann, denn ansonsten bräuchte keiner mehr eine Ausbildung, Studium etc. machen!!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - diese Angst Hebammenausbildungsplatz Forum Datum
Fahrstuhlangst und Ausbildung Krankenpflege: ist dieser Weg noch sinnvoll? Ausbildungsvoraussetzungen 17.02.2010
Reichen diese Noten?! Ausbildungsvoraussetzungen 27.11.2016
Warum dieser Beruf, diese Ausbildung? Ausbildungsinhalte 09.03.2016
An dieser Stelle mal vielen Dank Hilfe, Lob, Kritik und Anregungen zur Website 18.06.2015
Kennt jemand dieses Altenpflegeheim??? Der Alltag in der Altenpflege 07.07.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.