Ich lerne nix... aber davon ganz viel

Emmelchen

Newbie
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
1
Beruf
Azubine Altenpflegerin 2. LJ
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie Krankenhaus
Funktion
Auszubildende
Guten morgen ihr Lieben

Ich weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll.
Ich bin mittlerweile 32, 5 Kinder 15,9,8 und Zwillinge 5 Jahre alt, habe bereits eine abgeschlossene Ausbildung zur Hotelfachfrau und bin seit dem 1.9.17 in der Altenpflegeausbildung. Mir machte die Ausbildung eigentlich sehr viel Spaß, Praktisch wie Theoretisch, stand im 1. Jahr auf einem Notendurchschnitt von 1,2 und jetzt im 2 Jahr auf 2,7 :rolleyes:
Jetzt hatte ich meinen Krankenhauseinsatz und merkte, das mir das sehr viel mehr spaß macht und mir auch endlich was gezeigt wird. Ich hatte bei Fragen immer einen Ansprechpartner und musste nicht immer nur Waschen und den Wagen auffüllen. Mit wurde gezeigt wie ein Katheter gelegt wird, wie ich Infusionen wechsle, und auch der Verbandswechsel wurde mir fachgerecht gezeigt. Es war wirklich total klasse und die aufgaben haben mein Selbstbewusstsein ganz schön gestärkt :D

In meinem Heim habe ich eine Praxisanleiterin, mit der habe ich bisher erst 1x gewaschen, und insgesamt 8 x dienst gehabt in dem sie die meiste Zeit im Haus unterwegs war obwohl der Dienst extra so gelegt wurde wegen Anleiterstunden... Sie verlässt sich da sehr auf mein, wie sie immer so schön sagt "Selbststudium". Bei fragen kann ich niemanden ansprechen da immer nur eine Fachkraft da ist, die sehr beschäftigt ist. Mein Ausbildungsnachweisheft habe ich im Dezember abgegeben, da ich es im Mai in der Schule zur Benotung abgeben muss. ich war letzte Woche im Heim und wollte es holen... es lag noch immer an Ort und stelle und nicht eine Unterschrift war drin :( Von den anderen Kollegen wird mir dann aber erzählt sie säße nur mit dem Handy da und hätte genug zeit gehabt.. zumal es ja jetzt auch schon knapp 3 Monate waren in der Sie es hätte machen können. Spreche ich das an, kommt die Antwort die hat es leider noch immer nicht geschafft.
Ich laufe einfach nur ständig hinterher und fühle mich nicht auf dem Ausbildungsstand, auf dem ich jetzt eigentlich sein sollte. :-(
Dazu kommt noch, das ich auf einem Wohnbereich eingesetzt bin, der nichts weiter an Behandlungspflege hat außer einen Stoma und einen Transurethralen DK..
Ich lerne in der Schule so viele dinge die ich in der Praxis gar nicht anwenden kann, da keine Bewohner da sind.
Ich fühl mich irgendwie zum Lernen verkehrt dort und würde gern in Krankenhaus wechseln.
Jedoch weiß ich nicht ganz genau, wie ich das in dem Anschreiben formulieren soll. Ich möchte gern ins Krankenhaus, egal ob ich noch mal von vorne anfangen muss, weil ich es von Grund auf an lernen möchte. Ich möchte mein Theoretisches Wissen gern auch Praktisch umsetzen und lernen.. wisst ihr wie ich das meine??

Ich hätte jetzt noch 1 Jahr.. wahrscheinlich mit Verlängerung da wir in letzter Zeit oft Krank waren.
Ich weiß nicht, ob mir von der Ausbildung evtl. Zeiten angerechnet werden o.ä.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Wechsel?


Liebe Grüße

Emmelchen
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
11.502
Standort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Ich hätte jetzt noch 1 Jahr.. wahrscheinlich mit Verlängerung da wir in letzter Zeit oft Krank waren.
Ich weiß nicht, ob mir von der Ausbildung evtl. Zeiten angerechnet werden o.ä.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Wechsel?
Eine abgeschlossene Ausbildung kann anteilig angerechnet werden. Bei einer abgebrochenen Ausbildung ist das deutlich schwieriger. Selbst wenn die zuständige Behörde ein Auge zudrücken würde, muss die zukünftige Krankenpflegeschule sich nicht darauf einlassen.

Vielleicht wäre es am sinnvollsten, Du schließt zuerst die Altenpflegeausbildung ab und hängst anschließend die Krankenpflegeausbildung verkürzt an. Das dürfte Dich weniger Zeit kosten.

Kannst Du in der Altenpflege nicht den Ausbildungsbetrieb wechseln?
 

BerlinerAlex

Newbie
Mitglied seit
01.07.2019
Beiträge
3
Beruf
Hotelfachmann
Akt. Einsatzbereich
Stationäres Altenheim
HI würde mich gerne dazuklingen

bin mitleiweile im 3ten Ausbildungsjahr angekommen und habe in 7 Wochen praktische Püfung danach Schirftliche und mündliche so das ich am 30.9 meinen letzten Tag als Schüler habe und mich dann hoffentlich Altenpflegefachkraft nennen kana-

Habe davor Fussball gespielt und anschließend eine Ausbildung zum Holtelfachmann gemacht und nach 7 Jahre Hotelgewerbe wollte ich es nochmals wissen und eine Ausbildung in der Altenpflege zu machen.

In meiner Ausbildung zum Hotelfachmann habe ich in den verschiedensten Bereichen gearbeitet wie Küche, Empfang in der Verwaltung und wie man Veranstaltungen /Tagungen plant naja es war auch stressig aber ich hatte in jedem Bereich 1 oder 2 Mitarbeitet die nur für uns Azubis verantwortlich waren und uns angeleitet, eingeführt und mit den Aufgaben vertraut gemacht haben so das man Schritt für Schritt mehr Verantwortung bekam.


In der Altenpflegeausbildung habe ich die ersten beiden Jahre überwiegen Grundpflege gemacht, Vitalzeichen gemessen und ab und an Medikamente verteilt und Verbände versorgt.

Die Spanneden Dinge wie DK legen,DK spühlen, chronische Wunden versorgen, Umgang mit der PEG Sonde habe ich in meinem Auseneinsatz im Krankenhaus gemacht.

Bin seit 3 Wochen jetzt auf einem anderen Wohnbereich versetzt worden (wo sich intersiver um mich gekümmert wird im Bezug auf meine Prüfung) aber der Wahre Grund ist die personalnot und der Hohe Krankenstand.

Bin seit dem ich da bin nur am waschen und arbeiten jeden Tag mit Notbesetzung. Die Armen Examinierten würden mir gerne etwas zeigen aber sind sowas von gehetzt und haben 100 Aufgaben zu erfüllen.



eine Schülerin hat morgen Praktische Prüfung und sie erzählte mir" ich habe normal gearbeitet habe alle Bewohner gemacht kreuz und quer von Bezugspflege oder eine feste Gruppe die man zu pflegen hat keine Spur" Heute wurde sich Zeit genommen um mit der Schülerin wenigstens die Pflegeplanung zu schreiben aber von gezielter Vorbereitung keine Spur
 

FLORA.BLEIBT

Poweruser
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.591
Standort
Schwabenländle
Beruf
Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Knecht für alles
Willkommen in der Realität...
Ist jetzt nichts neues.
 

renje

Poweruser
Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
3.473
Standort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
@Emmelchen
1. musst du dir im Klaren werden, Verkürzen oder nochmal komplett?
2. Verlängerung - kannst du dann nach 6 Monaten Verlängerung, also im Frühjahr oder erst nach einem Jahr im Sommer die Prüfung ablegen?
Dann hättest du noch 1.5 oder sogar 2 Jahre - würde sich lohnen.
3. Für die Verkürzung - an die Schulaufsichtsbehörde einen Antrag stellen und eine Verkürzung beantragen, dann wirst du sehen wieviel du bekommst und kannst mit der Schule verhandeln.
4. In der Krpflg - Bewerbung für Ausb.platz immer an die Schulleitung, auch wenn es eine Sammeladresse auf der Homepage gibt z.B. Personalabtlg.
Ob es dieses Jahr noch was wird, zumal wenn du eine Verkürzung willst - wird eng.
Von vorne Anfangen - schnell Bewerben.

Rechne dir aus wie lange du noch bis zum Abschluss hättest - dann bekommst du auf jeden Fall eine Verkürzung bis zu 18 Monate nach Gesetz, realistisch sind aber eher 12 Monate, hängt ja auch von der einstellenden Schule ab.

Mit 5 Kindern die Ausbildung machen - meine Hochachtung :beten: wow
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!