Wie lerne ich richtig? Fragen zur Lerntechnik

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Nessa, 23.12.2006.

  1. Nessa

    Nessa Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Habe ein großes Problem. Habe Tag und Nacht für meine erste Klausur gelernt habe mich fast ausschließlich aufs Auswendiglernen konzentriert und am ende kam ne 4+ raus!

    Ist ja eigentlich nicht so wild, aber da ich im praktischen durchgehend mit sehr gut bewertet wurde, wurmt mich das schon sehr!

    Würde mich über tipps freuen.

    Gruß Nessa
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Tja, mit so wenigen Angaben kann keiner was konkretes sagen.

    Was genau hast du denn versemmelt das es ne 4 war?
    Hattest du das Thema denn überhaupt verstanden oder nur versucht das auswendig gelernte abzurufen? Fehlte Hintergrundwissen für die Fragen oder hattest du es einfach vergessen?

    Fragen über Fragen zu den Fragen ^^
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich behaupte immer, dass es mit auswendig lernen leider nicht getan ist, viel wichtiger ist es den Lernstoff zu verstehen und somit etwas herleiten können und zusammen führen können.

    Wenn ich deine Note betrachte, glaube ich, liege ich mit meiner Theorie nicht soooo falsch.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  4. Rocke

    Rocke Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Krefeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Strahlentherapie, Onkologie Nuklearmedizin
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Nessa,
    als erstes solltest Du für Dich herausfinden, was Du für ein Lerntyp bist. Soll heissen, Do solltest mit Deinem Lehrer in Ruhe ein Gespräch führen, der kann Dir mit Sicherheit wertvolle Tipps geben. Des weiteren gibt es Tests, mit denen man herausfinden kann, was man für ein Lerntyp ist.

    Ich hatte am Anfang auch Probleme mit dem lernen, aber habe dann die richtige Methode gefunden, und siehe da, es klappte.

    Grüsse
    Rocke
     
  5. Nessa

    Nessa Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    habe nur angst das ich die probezeit nicht schaffe!

    ich lerne die ganzen lateinischen begriffe mit karteikarten. das klappt echt gut nur ich komme nicht ganz mit diesen blöden fallbeispielen klar! hatte sowas noch nie.
     
  6. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Wie Narde bereits erwähnte, nimm Abstand vom bloßen Auswändiglernen! Das reine Anhäufen von Faktenwissen ist eine brotlose Kunst, mit der du auf lange Sicht nichts erreichen wirst. Die Schwierigkeit besteht vielmehr darin, Zusammenhänge zu erkennen und wirklich konkret darauf eingehen zu können.
    Ganz wichtig ist auch, dass du die Aufgaben in Klausuren richtig liest und du auch wirklich nur auf die Dinge eingehst, nach denen gefragt wurde.
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Nessa,

    es kommt in der neu konzipierten Ausbildung - wie meine Vorschreiber bereits gesagt haben - nicht lediglich darauf an, möglichst viel Faktenwissen reproduzieren zu können....
    Du musst vielmehr Sachverhalte wirklich verstehen; mit relevantem Wissen anderer Disziplinen verknüpfen und sie auf andere neue Situationen anwenden können.

    Aus diesem Grunde gibt es die Lernfelder! Ihr lernt nicht mehr viele Fakten "nebeneinader und zusammenhanglos" her sondern leitet aus praxisnahen Beispielen die relevanten Inhalte ab!

    Es kommt auch nicht mehr darauf an, dass Ihr die vom Lehrer vorgetragenen Inhalte möglichst gut "nachplappert"....ihr sollt befähigt werden, Euch selber Wissen anzueignen; Themen zu recherchieren, Inhalte weiter zu geben etc.

    Aus dieem Grund ist die neue Ausbildung eben wie sie ist.....weg vom Frontalunterricht, hin zu schüleraktivierenden und selbstgesteuerten Lernprozessen.

    Das dieses für viele Azubis erstmal befremdlich ist, weiss ich.....leider werdet ihr an allgmeinbildenden Schulen so sozialisiert, dass es eben noch viel ums "Auswendiglernen" geht.
    Darüber hinaus haben viele Schüler nicht das Gefühl "was Ordentliches gelernt zu haben" wenn sie in Selbstlernphasen Inhalte selber aufbereiten sollen.....

    Mein Tipp: bilde mit deinen Mitazubis eine Lerngruppe; tauscht Euch über Inhalte aus, erarbeitet selber welche etc.

    Nur so lernst Du allmähliche eine selbständigere Wissensaneignung sowie die Übertragung von relevantem auf die Praxis.

    Und wegen der Zensur: Kopf hoch. Noch hast Du ja die Möglichkeit, diese "auszubügeln".



    LG,

    Lillebrit
     
  8. Nessa

    Nessa Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    ich danke euch sehr für eure tipps. Besonders von dir lillebrit. es hat mir sehr weitergeholfen was du gesagt hast! Habe auch das gefühl das ich nach meinem ersten einsatz viel mehr in die realität umsetzen kann. Danke nochmal an euch alle!

    hoffe das die nächste klausur besser wird! wünsche euch noch einen guten rutsch ins jahr 2007! danke nochmal
     
  9. Bettina1988

    Bettina1988 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester in FWB
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    hallo!
    ich hab au noch einen kleinen tip:
    mach dir im unterricht kleine notizen von dem, was der lehrer erzählt. wenn du ein skript bekommen hast, kannst du dir den ganzen rand mit erläuterungen und notizen vollkritzeln.

    lg bettina:wavey:
     
  10. ivandi

    ivandi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Hab vor einiger Zeit, auch mal so einen Lerntyp-Test gemacht. Falls das jmd. interessiert - > klickt sich hier mal durch ... und testet ... :wink:

    http://www.philognosie.net/index.php/tests/testsview/150/ - 63k - 15. Juni 2007 -
     
  11. Scip

    Scip Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Verstehen??? Habe ich irgendetwas verpasst? Gerade wenn "Nessa" noch in der Probezeit ist und sich folglicherweise am Anfang der Ausbildung befindet gibt es da nicht wirklich viel zu "verstehen". Man muss am Anfang erstmal Fakten (auswendig) lernen, danach kann man dann diese verwenden und "verstehen". Anatomische Strukturen werden hauptsächlich erstmal auswendig gelernt, da kann man noch nicht viel "verstehen".
    Auch physiologische Vorgänge muss man zu Beginn einfach auswendig lernen, die sind meistens nicht so logisch und bedürfen Auswendiglernerei. Auch Abläufe wie das "richtige" Waschen werden auswendig gelernt etc......

    @ "Nessa": Ich denke eher du hast entweder eine schwere Klausur erwischt oder einfach nicht genug (auswendig) gelernt. Beginne schon jetzt für die nächste Klausur, auch wenn sie noch so weit in der Ferne liegt, zu lernen. Sei Motiviert, lerne kontinuierlich und viel, dass ist das größte Geheimnis des Lernens. Lernen lässt sich lernen aber ums lernen kommt man nicht herum.
    Später dann - im Oberkurs vielleicht - kannst du schon mehr mit "Verstehen", "Logik" oder wie diese Wörter doch alle heißen mögen, arbeiten. Dann kannst du mit deinem aktiven Faktenwissen arbeiten, assoziieren, logische Schlüsse ziehen etc. und dir so - im Gegensatz zum Auswendiglernen - Zeit ersparen.

    Gruß
    Scip
     
  12. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Naja... der thread ist ja nicht mehr wirklich neu... trotzdem kann ich folgende Aussage nicht unkommentiert stehen lassen ;)

    Was für ein Quatsch!!! Wer sich einmal richtig hinsetzt und sich die Mühe macht, Physiologie wirklich zu verstehen, kann auch viele andere physiologische bzw. biochemische Zusammenhänge einfach herleiten. Da gibt es nichts "unlogisches" und wer hier nur auf's sture Auswendiglernen setzt, der gerät bei Fragen, die nicht nur auf das reine Reproduzieren von Faktenwissen abzielen, leicht in's Straucheln... ;)

    Das Lernen Anatomischer Fakten hingegen ist reine Fleissarbeit, das stimmt.

    Wer einen Plan von Anatomie/Physiologie/Biochemie hat, wird auch relativ viele pflegerische Interventionen einfach herleiten können... aber dazu muss man das alles eben verstanden haben und nicht nur platt auswendig gelernt!

    Nicht zu vergessen ist, dass man die Pathologie/Pathophysiologie im dritten Jahr nur dann wirklich verstehen kann, wenn die Grundlagen aus Physiologie & Co auch wirklich sitzen... ;)

    Meine Meinung :-)
     
  13. Scip

    Scip Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    @ Saedis: Du musst schon richtig lesen, was ich schreibe. Gerade in der Anfangszeit (Probezeit), in der man Anatomische/Physiologische/(Biochemische)/Pflegerische Fakten lernt braucht man nicht wirklich viel verständnis man muss erstmal Fakten lernen um mit ihnen später arbeiten zu können und um -von mir aus- später logische Schlüsse ziehen zu können. Später hilft verstehen/Logik/Assoziation schon. Nur am Anfang besteht der Hauptteil des Lernens einfach aus Auswendiglernerei......

    Gruß
    Scip
     
  14. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Der Meinung bin ich nicht - aber jedem das seine ;)

    Wer sich zu Beginn der Ausbildung nicht intensiv mit dem Stoff beschäftigt, wird es später umso schwerer haben, die Zusammenhänge wirklich zu verstehen, statt sie nur studpide auswendig zu lernen... das bringt es eben nicht - weder in der Probezeit, noch sonstwann...
     
  15. Brady

    Brady Gast

    Ich muß es verstehen, ansonsten kann ich es nicht behalten und auch nicht darauf aufbauen. Auswendig lernen bringt mir nicht viel, oder ich nehme in Kauf, daß ich auch später den Stoff nicht verstehe. Es bleibt mir dann auch nicht in meinem Langzeitgedächtnis....
    Aber wie hier schon erwähnt, jeder muß es selber für sich entscheiden.

    Gruß Brady
     
  16. und dabei wird vergessen, dass das einfach nicht immer nach Schema F funktioniert, wie die zahlreichen Threads zum "richtigen" Waschen/Waschwasserwechsel u.v.m. zeigen.

    Ich stimme im übrigen hier Brady und saedis zu!

    Ulrich
     
  17. NachTglanZ

    NachTglanZ Newbie

    Registriert seit:
    26.06.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann nun hier nur von einer abgebrochenen Lehre zur Altenpflegerin sprechen..ich habe beides..."Pures Sinnerfassen-Verstehen- Kombinieren" und "Stupides in den Kopf Hämmern" kombiniert...

    Mir war es immer ein Bedürfniss..Dinge erfassen und verstehen zu können. Dies wurde hier auch schon gesagt.. es ist unabdingbar..um wirklich mehr als mittelmäßige Leistungen zu bringen..aber wenn ich an meine Grenzen kam...ich wusste ja, dass ich es trotzdem wissen muss, habe ich es stur auswendig gelernt...Jedoch hatte ich immer das Glück, dass dadurch der lernstoff besser saß...und meist vor dem Test oder Klausur der Knoten platzte und ich es schlussendlich doch verstanden habe..
     
  18. schoof

    schoof Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hessen
    hab mal ne frage, wie lerne ich richtig fürs Mündliche Examen 2007, des ist ja jetzt alles umgestellt. Könnt ihr mir helfen. wäre super, danke schonmal
     
  19. Morbus Elise

    Morbus Elise Newbie

    Registriert seit:
    21.08.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Pflege
    Ich seh das ähnlich wie Brady. Wenn ich etwas nicht logisch nachvollziehen kann, brauche ich wesentlich länger, um es zu verinnerlichen. Deshalb musste ich auch mehr Energie in die Anfangszeit (das Lernen in) der Probezeit investieren, als später im Laufe der Ausbildung. Denke nämlich durchaus, dass man einen Großteil der Grundlagen auswendig lernen muss. Zwar mag der Pflegeprozess logisch sein, aber nur weil man etwas verstanden hat, kann man es noch nicht auswendig. Das macht das Auswendiglernen und Abrufen nur leichter.

    Zum (Auswendig)Lernen an sich befolge ich immer ein paar Tipps, die ich vor längerer Zeit einem Buch zu dem Thema entnommen habe:
    - regelmäßige Pausen (ca. 5 min alle 20-30 min) zw. Lerneinheiten machen
    - Lernpensum langsam steigern
    - sich belohnen (möglichst sofort)
    - vom Allgemeinen zum Detail lernen, nicht umgekehrt
    - zu Lernendes auf vorgegebenen Zeitraum verteilen (z.B. ich hab eine 20-Seiten-Mitschrift und 14 Tage Zeit: lerne ich 10 Tage jeden Tag 2 Seiten und wiederhole in den 4 verbleibenden alles noch mal in Ruhe) -> nimmt den Stress
    - Störfaktoren ausschalten
    - Lernatmosphäre abgrenzen (z.B. nicht im Bett lernen, an bestimmtem Platz lernen)
    - sich aufs Lernen einstimmen (bestimmte Musik, helles Licht o.ä.)
    - rechtzeitig anfangen
    - besser gar nicht als völlig übermüdet lernen!

    Soviel zu dem, was ich selbst und einige Freunde von mir als hilfreich empfinden. Viele in meiner Klasse konnten Fakten auch gut mit Karteikarten (Fragen!) erlernen.

    Hm und zu schoof:

    Mich betrifft diese Frage auch indirekt, also ich mach März 08 Examen, und ich glaub, da wird auch viel anders... ähm ja, ...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - lerne richtig Fragen Forum Datum
Abschlussprüfung - richtiges Lernen Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 09.11.2011
Richtiges Lernen - Tipps? Ausbildungsinhalte 23.01.2003
Anhand Schulliteratur lernen vor Beginn der Ausbildung? Literatur und Lehrbücher 04.11.2016
News Virtuelles Lernen in der Pflegeausbildung Pressebereich 15.08.2016
News Pflege: Von Vorbildern im Ausland lernen! Pressebereich 07.10.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.