Fühle mich nicht wohl auf neuer Station

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Verstehe ich das jetzt richtig? Du möchtest das Problem also verschoben haben. Sollen sich doch andere damit rumplagen. Ist keine Lösung- oder?

Mal ganz davon ab, dass die Versetzung auch nicht so einfach möglich ist. Auch hier kann die SL sich wehren... wie übrigens jeder andere MA auch.

Elisabeth
 

pflegekraft87

Stammgast
Registriert
30.06.2011
Beiträge
212
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
innere medizin
ganz genau denn der Drachen wird sich in einer neuen Umgebung mit Sicherheit anders verhalten als in seinem gewohnten Revier. Du weisst selbst das sich Menschen ab einem gewissen Alter nur noch sehr schwer ändern können und das is wohl die einzige Lösung. Oftmals reicht ja auch schon die Androhung der versetzung um eine leichte Verbesserung zu erwirken.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Wenn das doch immer so einfach wäre. Man droht dem anderen und dann macht er, was man will. Die Welt der Erwachsenen funzt nur leider nicht nach diesem Muster aus Kindertagen.

Elisabeth
 

pflegekraft87

Stammgast
Registriert
30.06.2011
Beiträge
212
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
innere medizin
Genau Elisabeth das Beste is wohl alles zu akzeptieren und es so hinzunehmen wie es ist. Warum und für was irgendwelche Konsequenzen androhen man sollte die Menschen einfach machen lassen.
Das Muster aus Kindertagen wär wohl eher persönlich gegen die Person vorzugehen gewalttätig zu werden oder ihr Auto zu zerkratzen. Die Pdl oder den Geschäftsführer mit ins Boot zu holen um Konsequenzen anzudrohen ist für mich die Erwachsenenwelt.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Erwachsene akzeptieren nicht das ihre Grenzen überschritten werden. Sie erwarten auch nicht, dass andere das Problem für sie lösen. Sie zeigen auch einer Leitung- und nicht nur der- ganz klar, was geht und was nicht. Und du kannst mir glauben, dass wirkt mehr als jede Drohung. Leider geht diese Fähigkeit viel zu vielen ab. Und nur deshalb kann sich eine SL zum "Drachen" entwickeln.

Interessant übrigens, dass du in Kindertagen deine Probleme mit Gewaltanwandung und Sachbeschädigung gelöst hast. Da wundert mich deine Vorstellung, wie das Problem gelöst werden sollte, nicht mehr.

Elisabeth
 

pflegekraft87

Stammgast
Registriert
30.06.2011
Beiträge
212
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
innere medizin
Ach Elisabeth es ist wiedermal einfach herrlich deine Mutmaßungen zu hören bzw. zu lesen, wie ich mich in Kindertagen verhalten habe und wie sich diese Verhaltensweisen auf meine heutige Denkweise auswirkt.
Es freut mich für dich wie gut du doch in der Erwachsenenwelt zurechtkommst und vorallem das du immer eine Patentlösung für jegliche Probleme parat hast.
Danke für die Aufklärung wie sich "Erwachsene" verhalten, was sie erwarten und wie bzw. warum sich Menschen zu dem Entwickeln was sie sind.
Du bist eine grosse Persönlichkeit
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
So groß bin ich gar. Ich hab meine Lektion auch sehr bitter lernen müssen. Dafür aber um so nachhaltiger.

Elisabeth
 

Anne77

Stammgast
Registriert
21.08.2008
Beiträge
257
Beruf
Gesundheits- & Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
IMC, Onkolotse
Ich hatte insgeheim gehofft,das die PDL unsere Stationleitung mal zu ihrer "hoch an gepriesene" WB "wie gehe als Leitung mit den mir untergebenen Mitarbeiter um?" oder "Kommunikation auf Augenhöhe" schickt. Auch wenn meine damalige SL in vielerlei Hinsicht ein "Drache" war/ist, muss ihr zugute halten, das Sie bei Problemen mit anderen Arbeitsgruppen IMMER zu 100 Prozent hinter ihren Schwestern stand!!!! Sei es, weil der DA nachts meint, die oberste Priorität einer Nachtschwester ist das anwenden physiotherapeutische Aspekte oder der Stationarzt hat kein Bock mit dem Pool das Tagesgeschäft zuverrichten, bzw im krassesten Fall hatte der DA kein Bock zur Reanimation zuerscheinen und der Schwester unterstellt, sie hätte ihn nicht informiert.
Jeder hat seine Fehler, aber ich finde wenn man eine leitende Position inne hat, sollte man doch "emphatisch" handeln können. Schließlich lernt das heute schon jeder Schüler......
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!