Neue Stelle, fühle mich aber unwohl - soll ich kündigen?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Sr-N, 09.10.2010.

  1. Sr-N

    Sr-N Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo !

    Ich stand noch nie vor so einem Problem...:weissnix:
    Ich habe am 1. Okt. eine neue Stelle angefangen, die mir gar nicht zu sagt bzw. ich mich unwohl fühle.
    Am liebsten würde ich kündigen...
    Ich arbeite im moment im AWZ bzw. werde eingelernt, würde aber gerne wieder in die Pflege zurück....!
    Evtl.(würde ich vorher abklrären) kann ich in einem anderen KH anfangen...kommt es sehr schlecht, wenn ich so kurz danach kündige?
    Mensch...ich mußte das mal loswerden, vielleicht hat jemand sowas auch schon mal mit gemacht, innerhalb von 2 Wochen gekündigt?
     
  2. *nursi*

    *nursi* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    hallo und mein beileid. echt schade, wenn man wo anfängt und sich dann so unwohl dort fühlt. wenn das nicht nur anspassungsschwierigkeiten/eingewöhnungsphase sind, dann mach es, wie du geschrieben hast. stell sicher, dass du die andere stelle bekommst und kündige. wenn das in deinem lebenslauf nicht der regelfall ist, ist das nicht der weltuntergang.
    mir ging das auch mal so. meine erste stelle nach dem examen war furchtbar. hab auch schon nach zwei wochen wieder gekündigt und zum 1. des folgemonats woanders angefangen. im lebenslauf erwähne ich das nicht. da hatte ich eben erst einen monat nach ausbildungsende ne stelle...

    ich wünsche dir viel glück! auf das du schnell etwas anderes findest. :-)
     
  3. Sr-N

    Sr-N Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Danke, nein sowas habe ich noch nie gemacht...!
    Jetzt warte ich mal die nächste Woche ab und werde dann entscheiden...
     
  4. dieter70

    dieter70 Gast

    Zwei Wochen nach Beginn war auch mein Kündigungsrekord!
    Keine Sorge, Fehlentscheidungen gehören eben genauso in den Lebenslauf.
    Das fällt im Laufe deiner Berufsjahre überhaupt nicht mehr ins Gewicht!
    Später wirst du lachend über den ganz normalen "Griff ins Klo" erzählen...
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hatte ich auch bei meiner ersten Stelle. Hab mir ein bißchen mehr Zeit gelassen, aber ich hatte damals nur sechs Wochen Probezeit und danach war ich weg. War noch nicht mal einen Tag arbeitslos.

    Sowas passiert mal, und wenn das nicht ständig vorkommt, juckt das später auch keinen mehr. Irren ist menschlich, und manchmal sollte man auch auf sein Bauchgefühl hören.

    Du machst es schon ganz richtig, dass Du Dir eine kleine eigene Probezeit auferlegst und dann die Entscheidung triffst. Ganz spontan sollte man da wahrscheinlich nicht sein; ich persönlich bin da oft zu sehr emotional involviert, um einen klaren Gedanken treffen zu können. Dann muss ich erstmal wieder runterkommen, und dann kann ich auch eine klare Entscheidung treffen.

    Bin gerade sehr im Unklaren, ob ich in meinem eben begonnenen Studium wirklich glücklich werde. Aber da hab ich keinen Druck in punkto Kündigungsfrist, von daher werde ich mir etwas Zeit lassen.
     
  6. Kleingeistkiller

    Kleingeistkiller Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.10.2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimleiter
    change it, love ist or leave it. Verändere es, liebe es oder lass es bleiben.

    So wie ich Dein Beitrag lese geht es nur um love ist or leave it.

    Entscheide Dich und werde glücklich.

    Mit kollegialen Grüßen

    KGK
     
  7. AntjeX

    AntjeX Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpflege
    Hallo,

    ich hab auch eine Stelle vor vielen Jahren nach ein paar Wochen gekündigt weil ich mich absolut unwohl gefühlt hab und bin mit Auflösungsvetrag gegangen.
    Kurz danach hab ich meine neue Stellen angetreten und bin da jetzt seit fast 30 Jahren.
    Beim neuen Arbeitgeber bin ich natürlich gefragt worden was los war und hab das da auch offen gesagt.
    War kein Problem.

    LG
    Antje
     
  8. Sr-N

    Sr-N Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Sobald ich was neues habe , werde ich gehen...dann geht es also anderen auch so...da bin ich dann etwas beruhigt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Neue Stelle fühle Forum Datum
Neue Stelle... und krank! Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 07.11.2016
Neue Arbeitsstelle im Pflegeheim - Eigenartiger Arbeitsvertrag: Was ist eure Meinung dazu? Adressen, Vergütung, Sonstiges 24.10.2016
News Saarland soll 1000 neue Stellen für Pflege bekommen Pressebereich 12.10.2016
News Saarland will 1.000 neue Stellen schaffen Pressebereich 15.09.2016
Neue Stelle und Dienstplanwünsche Talk, Talk, Talk 07.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.