Fallbeispiel - Stomatitis Aphtosa

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Kimmy, 09.11.2007.

  1. Kimmy

    Kimmy Newbie

    Registriert seit:
    25.05.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    seit dem 01.04.2009 exam. Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin :)
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie m. Entbindungsstation
    Hallo Ihr Lieben...
    Ich habe ein Problem!Ich soll eine Fallarbeit anfertigen...Habe mir auf Station ein Kind ausgesucht mit einer Stomatitis Aphtosa und einer beg. Exsikose..
    Ich komme nicht weiter bei meiner Pflegeplanung!Habt ihr ein paar Tipps für mich wie ich das alles machen bzw. formulieren kann?
    Hier nchmal ein paar Informationen von dem Kind:

    3 1/2 jährige,3 Aphten in der Wagentasche und am Zahnfleisch,hatte zwischenzeitlich Temp bis 39,0°C, kariöse Zähne, trinkt immer noch MM,verweigerte Nahrung (bis auf Joghurts), schreit vor lauter Schmerzen,ist vom AZ und EZ sonst aber stabil,bekam tgl Mundpflege mit Myrrhe und Panthenlolsg,hatte eine Infusion Jonosteril HD5 laufen, war vorher nur stat. aufgrund eines Fieberkrampfes (+ Gastroenteritis) und einer Tonsillitis...

    Ich würde mich freuen wenn ihr mir erst einmal Tipss geben könntet,ich möchte es weiterhin alleine versuchen,jedoch läuft mir die Zeit davon!
    Vielen Dank schonmal im Vorraus!

    LG
    Kimmy
     
  2. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Kimmy!

    Ich bin zwar aus der Erwachsenenpflege, aber zu deinem Fallbeispiel fällt mir ein:
    • Angepaßte Mundpflege (wie schon beschrieben) um eine schmerzfreie Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme zu sichern
    • Gefahr der Exsiccose und Magelernährung (Angehörige zur entsprechenden Versorgung in der Lage ? -> Schulung, Sozialdienst...)
    • Abklärung des häuslichen Umfeldes, ob dort eine ausreichende Versorgung (Mundhygiene!) gewährleistet ist. Ggf. z. B. Angehörigenschulung...
    Schönen Gruß, Gego.
     
  3. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Hallo, wie wäre es z.B. mit weicher, reizfreier Kost (z.B. keine Tomaten, Essiggurken ..., weils beim Essen brennt) oder schmerzlindernde Medikamente (Mundpinseln, früher mit Herviros, weiß nicht, ob das noch verwendet wird).
     
  4. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Mir ist noch was eingefallen:
    Damit das Kind ausreichend trinkt/ißt, eher gekühlte Getränke (keine Obstsäfte) und kühle Speisen anbieten und evtl. wegen der Schmerzen vor der Mahlzeit, Paracetamol o.ä. verabreichen (nach ärztl. AO).
    Früher wurde oft Zovirax bzw. Aciclovir gegeben, weiß leider auch nicht, ob das noch aktuell ist.
    Und um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden, auf Hygiene achten.
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Infosammlung: 3 1/2 jährige,3 Aphten in der Wagentasche und am Zahnfleisch,hatte zwischenzeitlich Temp bis 39,0°C, kariöse Zähne, trinkt immer noch MM,verweigerte Nahrung (bis auf Joghurts), schreit vor lauter Schmerzen,ist vom AZ und EZ sonst aber stabil,bekam tgl Mundpflege mit Myrrhe und Panthenlolsg,hatte eine Infusion Jonosteril HD5 laufen, war vorher nur stat. aufgrund eines Fieberkrampfes (+ Gastroenteritis) und einer Tonsillitis...

    Kontakt zur Mutter? Pflegeübernahme durch Mutter?
    Mundpflege in der Häuslichkeit?
    Ernährung in der Häuslichkeit?


    Pflegeproblem:
    eingeschränkte orale Flüssigkeitsaufnahme infolge Schmerzen bei Entzündung Mundschleimhaut
    Fieber bei bekanntem Fieberkrampf
    venöser Zugang und damit verbundene Bewegungseinschränkung
    ???

    Ressourcen:
    ???

    Ziele: intakte physiologische Mundschleimhat, normale Körpertemperatur, ausreichende Flüssigkeits- und Nahrungszufuhr per oral

    Maßnahmen: ???

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fallbeispiel Stomatitis Aphtosa Forum Datum
Fallbeispiel: Krankenhausinterner Notfall/Schockraumalarm Interdisziplinäre Notfälle 23.06.2016
Suche Fallbeispiel in Ethik OP-Pflege 09.12.2015
Fallbeispiele Kinderkrankenpflege Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 24.04.2014
Chronische Niereninsuffizienz: Fallbeispiel gesucht! Ausbildungsvoraussetzungen 02.02.2014
Fallbeispiele - Pflegediagnosen (POP) Ausbildungsinhalte 24.11.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.