Corona und alle spielen verrückt

malu68

Poweruser
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
850
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, Fachwirt f.amb. med. Versorgung
Akt. Einsatzbereich
ZNA
Versagen kann man auf verschiedene Arten
 
  • Like
Reaktionen: Nux Vomica

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.352
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
@malu68
Auch wenn bei uns einiges nicht optimal lief, sehe ich das keineswegs als komplettes Versagen - da gibt’s mehrere sehr viel bessere Beispiele (siehe Bachstelze). Auch Schweden hatte sich mit seinem deutlich liberaleren Kurs nichts Gutes getan.

Aber beklagt wurde und wird ja eher von vielen (siehe Beitrag @Jlo ) das zu harte Durchgreifen unserer Politik und die zu restriktiven Maßnahmen. Das hat uns aber das Schlimmste erspart.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.122
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Im übrigen kann bzw. darf die Politik sehr wohl Grundrechte einschränken, wenn es geboten ist. Wissen nur viele nicht.
Ich hoffe doch mal, dass dies zumindest den Anwälten bewusst ist.

Der Lockdown war wichtig. Die AHA-Maßnahmen sind es nach wie vor. Dennoch erkenne ich durchaus auch negative Folgen davon, und damit meine ich nicht die Folgen für die Wirtschaft. Die sozialen Kontakte sind eingeschränkt, der Fernunterricht klappt nicht flächendeckend. Die Depressionen haben zugenommen bzw. bestehende Depressionen sind stärker geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Martin H.

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.623
Die psychosozialen Folgen können wir noch gar nicht absehen, von daher ist die Frage ob die Restriktionen nicht noch einen größeren Schaden verursachen, als die Corona- Infektion noch gar nicht beantwortbar!
 
  • Like
Reaktionen: Nux Vomica

malu68

Poweruser
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
850
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, Fachwirt f.amb. med. Versorgung
Akt. Einsatzbereich
ZNA
@malu68
Aber beklagt wurde und wird ja eher von vielen (siehe Beitrag @Jlo ) das zu harte Durchgreifen unserer Politik und die zu restriktiven Maßnahmen. Das hat uns aber das Schlimmste erspart.
Das werden wir ja noch sehen. Ich halte nach wie vor die Reisefreiheit für viel zu früh und damit für einen großen Fehler. Der Plan für die Rückkehrer fehlte und wird jetzt übers Knie gebrochen, nachdem wieviele Tausende schon wieder zurück aus aller Herren Länder sind... laut Wiehler seien aber die Rückkehrer nicht dafür verantwortlich....:wut: Corona-Fälle in Deutschland: "Große Sorgen" beim RKI
Quarantäne-Leute werden nicht kontrolliert....
Auch die Diskussionen über Fußballspiele mit Zuschauern finde ich unfassbar.
In Gaststätten muss man diesen hanebüchenen Unsinn mit Maske rein und raus und zum Gang aufs WC ebenso betreiben, Essen und lautstarke Unterhaltungen ohne Maske auf zT engem Raum sind jedoch möglich. Wie war das mit den Aerosolen???
Wenn ich aber schweigend mit drei Atemzügen diesen Raum durchquere um auf die Toilette zu kommen, brauch ich eine Maske... aaah jaa.... :gruebel:
Mir selbst ist das völlig egal, ich habe (immer noch) keine Sorge wegen Corona, aber das ist für mich in höchster Weise inkonsequent.... und da komm ich dann nicht mit...
beim Einkaufen hängt eine Flexi-Glasscheibe von 50cmx100cm von der Decke herab, dahinter stehet die Verkäuferin - ohne Maske.... ich hoffe, die Aerosole wissen, dass sie nicht um die Scheibe herum dürfen.....
Viele laufen inzwischen nur mit Face-Shield herum oder mit diesen witzigen Dingern von 10x10cm, die am Kinn getragen werden aus durchsichtigem Kunststoff, die gerade Nase und Mund abschirmen.... :lol1:

Im kH werden Pat, die stationär aufgenommen werden sollen, standardmäßig auf Covid abgestrichen und bis zum Ergebnis nicht isoliert.... finde ich auch eine heiße Kiste..... dann kann man es auch lassen...

Mal davon abgesehen, dass die Tests ja sowieso nur eine Momentaufnahme sind.... bei negativen Ergebnissen wiegen sich die Leute in scheinbarer Sicherheit, könnten aber trotzdem positiv sein (oder in den nächsten Tagen werden). Gerade in Berichten im Fernsehen sieht man immer wieder, wie Tests falsch durchgeführt werden, indem nur halbherzig ein wenig mit dem Träger in Mund und Nase herumgewischt wird..... da wundert mich ein negatives Ergebnis eigentlich nicht....
 

Jillian

Poweruser
Mitglied seit
29.10.2013
Beiträge
659
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Gastroenterologie
Vieles von dem was du, @malu68 , schreibst, kann ich hier nicht nachvollziehen, da es anders gehandhabt wird.

Quarantäne-Leute werden nicht kontrolliert....
Meine Kollegen und ich werden engmaschig kontrolliert, tägliche Anrufe inbegriffen. Mitarbeiter des Gesundheitsamts kommen unregelmäßig zu unangekündigten Kontrollen auf die Stationen.

Essen und lautstarke Unterhaltungen ohne Maske auf zT engem Raum sind jedoch möglich.
In allen gastronomischen Einrichtungen wo ich war, wurde der Mindestabstand von 1,5m zwischen den Tischen streng eingehalten.

Im kH werden Pat, die stationär aufgenommen werden sollen, standardmäßig auf Covid abgestrichen und bis zum Ergebnis nicht isoliert....
In unserem Haus werden covid-abgestrichene Patienten grundsätzlich bis zum Negativbefund isoliert. Wir sind diese Iso-Station.

bei negativen Ergebnissen wiegen sich die Leute in scheinbarer Sicherheit, könnten aber trotzdem positiv sein (oder in den nächsten Tagen werden)
Zumindest bei uns auf Arbeit müssen wir seit ca. Februar ständig Masken tragen, aus genau jenem Grund.

Die irrsinnigen Verhaltensweisen mancher schlauer Mitbürger regen mich allerdings ebenfalls zum Draufschlagen ein. Manchmal würde ich gerne direkt fragen, welchen Teil von Mund-NASEN-Schutz sie nicht verstanden haben, wenn das Teilchen nur über dem Mund hängt, aber die Nase luftigfrei herausragt. Oder wenn die Maske irgendwo labberig vor dem Gesicht auf halb 8 hängt.
Wenn ich so beobachte, wie sich manche derzeit benehmen, wundert es mich gar nicht, dass die Fallzahlen wieder sprunghaft ansteigen.
 

malu68

Poweruser
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
850
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, Fachwirt f.amb. med. Versorgung
Akt. Einsatzbereich
ZNA
Meine Kollegen und ich werden engmaschig kontrolliert, tägliche Anrufe inbegriffen. Mitarbeiter des Gesundheitsamts kommen unregelmäßig zu unangekündigten Kontrollen auf die Stationen.
Bei uns hab ich nochnichts davon gehört, dass das Gesundheitsamt dagesessen sei.
In meinem Post bezog ich mich aber auf Reiserückkehrer in Quarantäne, die aufgrund Überforderung der GA nicht kontrolliert werden können.
In allen gastronomischen Einrichtungen wo ich war, wurde der Mindestabstand von 1,5m zwischen den Tischen streng eingehalten.
Selbst am WE erlebt. Die Tische mögen (knapp) in 1,5m Abstand gestanden haben, aber für 40 Personen war der Raum definitiv zu klein.

In unserem Haus werden covid-abgestrichene Patienten grundsätzlich bis zum Negativbefund isoliert. Wir sind diese Iso-Station.
Hier sprach ich von Aufnahmen ohne dringenden Covid-Verdacht, aber bei Routineabstrich bei Elektivaufnahmen oder Notaufnahmen werden die Pat nicht isoliert.
Zumindest bei uns auf Arbeit müssen wir seit ca. Februar ständig Masken tragen, aus genau jenem Grund.
Das ist bei uns auch so. Wir tragen auch Masken, aber trotzdem dürfen die Leute, die aus dem Ausland zurückkehren und einen negativen Test haben, wieder normal zur Arbeit, die Oma besuchen etc.....

Mir geht es auch mehr darum , wie es in der Öffentlichkeit gehandhabt wird. Der Umgang in den KHs ist ja überwiegend ok.
 

malu68

Poweruser
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
850
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, Fachwirt f.amb. med. Versorgung
Akt. Einsatzbereich
ZNA
Ich finde es schon seltsam, wie viele Falschmeldungen immer wieder auftauchen. Auch die Bilder von Malle sind ja zum Großteil aus "alten"Zeiten.
Die Frage ist nur, wem diese Stimmungsmache nützt....
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.623
Ja die Medien sollte man schon kritisch betrachten! Als in Italien der Corona-Höhepunkt war hat man Fotos mit Särgen in Lagerhallen verbreitet. Diese Fotos waren aber Jahre alt und waren aus Lampedusa!

Wenn es nur 20000 Demonstranten waren, wird wahrscheinlich gar nicht so viel passieren! Bei den BLM Demos trugen auch viele keine Maske..., passiert ist nichts, zumindest nichts was in den Medien gemeldet wurde!
 
  • Like
Reaktionen: Jlo

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.352
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Ja die Medien sollte man schon kritisch betrachten! Als in Italien der Corona-Höhepunkt war hat man Fotos mit Särgen in Lagerhallen verbreitet. Diese Fotos waren aber Jahre alt und waren aus Lampedusa!
Diese gefakten Bilder wurden aber von „alternativen“ Medien verbreitet:
 
  • Like
Reaktionen: Irgendeine

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.623
Ich kann dir nicht mehr sagen auf welcher Seite ich das Foto damals gesehen habe.
Da ich meine Nachrichten aber nicht von irgendwelchen dubiosen Seiten habe, und auch nicht von Facebook oder so, finde ich die Verwendung von Bildern aus vergangenen Zeiten um die Dramatik zu erhöhen doch verwerflich. Und da ist es mir egal, ob das von ARD, ZDF oder sonst irgendeinem Sender kommt oder das in einer seriösen Zeitung stand.
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.352
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Und da ist es mir egal, ob das von ARD, ZDF oder sonst irgendeinem Sender kommt oder das in einer seriösen Zeitung stand.
Es war eben NICHT auf ARD, ZDF oder in einer seriösen Zeitung!
Das wurde nur von gewissen Kreisen behauptet, um (in diesem Fall) die ARD in Mißkredit zu bringen.
Siehe mein Link.
 

malu68

Poweruser
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
850
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, Fachwirt f.amb. med. Versorgung
Akt. Einsatzbereich
ZNA
Ja und? Die Lehrer sind durchaus gefährdet, ebenso wie Pflegekräfte.
Mir ist aber nicht bekannt, dass Pflegekräfte routinemäßig alle 14 Tage abgestrichen werden....
Finde es halt "lustig", wenn Lehrer schreien, wird sofort reagiert...wenn Pflegekräfte schreien, hört keiner hin und alle sagen "das ist doch euer Job, dafür werdet ihr bezahlt....

Edit: lese gerade, dass auch Schüler regelmäßig einen Abstrich bekommen können:
Das Land stellt auch 1 Mio Masken für Schüler zur Verfügung, die keine (mehr) haben oder ihre eigene vergessen haben....
"Für Notfälle, also wenn jemand seine Maske beispielsweise auf dem Weg zur Schule verloren habe, stelle das Land den Schulen eine Million Masken zur Verfügung."
NRW führt vorerst Maskenpflicht an Schulen ein

Gut, dass unser Haus einen Lieferengpass hat, und wir mir irgend so einem Billigkram vorlieb nehmen müssen. (Und mittlerweile sogar nur noch "echte" Plastikkittel haben, in denen einem nach 5 min der Schweiss in die Schuhe läuft)

Warum komm ich mir eigentlich (mal wieder) so vera.r.s.c.h.t vor???
Vielleicht sollte ich mal gerade das Lavendelbäumchen gießen gehen.... Lavendel soll ja beruhigen :freakjoint:
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.352
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
Mir ist aber nicht bekannt, dass Pflegekräfte routinemäßig alle 14 Tage abgestrichen werden....
Es ist auch ein Unding, wie an der Pflege gespart wurde und wird; meine Meinung kennst Du ja.
Finde es halt "lustig", wenn Lehrer schreien, wird sofort reagiert...
Das ist keineswegs so.

Ich verstehe auch nicht, warum jetzt plötzlich Lehrer das Feindbild sein sollen... aufregen könnte ich mich vielmehr über z. B. die Testerei von Profifußballern. :angryfire: Denn DAS ist wirklich sinnlose Verschwendung.
 

Resigniert

Poweruser
Mitglied seit
27.12.2012
Beiträge
888
Beruf
GuK
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin
Gut, dass unser Haus einen Lieferengpass hat, und wir mir irgend so einem Billigkram vorlieb nehmen müssen. (Und mittlerweile sogar nur noch "echte" Plastikkittel haben, in denen einem nach 5 min der Schweiss in die Schuhe läuft)
.Nö, schneller als nach 5min, ich benötige nur ca 1 min. und das bei moderaten Temperaturen
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.623
Ich verstehe auch nicht, warum jetzt plötzlich Lehrer das Feindbild sein sollen... aufregen könnte ich mich vielmehr über z. B. die Testerei von Profifußballern. :angryfire: Denn DAS ist wirklich sinnlose Verschwendung.
Sind sie das? Ich meine das Feindbild! Viele Lehrer haben sich seit Monaten aus der Verantwortung gestohlen, sind zuhause geblieben, weil ja Risikogruppe oder die Angehörigen gehörten zur Risikogruppe. Pflegern und Ärzten war das nicht möglich, schön weiter zur Arbeit.
wer sich gefährdet sieht, soll eine entsprechende FFP Maske auftun.

Noch ein Wort zu den Fußballern. Die Vereine zahlen ihre Tests selbst. Dass sie ihre Spieler und das betreuende Personal testen, nimmt niemand anderem einen Test weg.
Dann müssten wir alle, die freiwillig zum Test gehen und ihn ohne entsprechende Gründe auch noch selbst bezahlen , weil sie irgendeinem Vergnügen nachgehen wollen, ebenso kritisieren.
In Deutschland werden noch immer nicht alle zur Verfügung stehenden Test-Kapazitäten genutzt, deshalb ist die Empörung über Fußballer verschwendete Energie.
Mich ärgern diese ganzen kostenlosen Tests der Urlaubsrückkehrer mind. genauso. Nicht die Testung an sich, sondern dass die Urlauber sie nicht selbst bezahlen müssen. Die Tests sind ja nicht kostenlos, die bezahlen ja die Steuerzahler....
 
  • Like
Reaktionen: malu68

Silvana

Senior-Mitglied
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
147
Ort
München
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
ZNA
Funktion
Praxisanleiterin, Krankenschwester für Notfallpflege
Mir ist aber nicht bekannt, dass Pflegekräfte routinemäßig alle 14 Tage abgestrichen werden....
Finde es halt "lustig", wenn Lehrer schreien, wird sofort reagiert...wenn Pflegekräfte schreien, hört keiner hin und alle sagen "das ist doch euer Job, dafür werdet ihr bezahlt....
Doch, tatsächlich gibt es das. :besserwisser:

In der Klinik, in der ich arbeite, wurden ab Ende April das Personal abgestrichen, was mit Hochrisikopatienten in engen Kontakt war... also z.B. Geriatrie und Onko.
Und seit Ende Mai/ Anfang Juni tatsächlich alle.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!