Corona und alle spielen verrückt

Jlo

Stammgast
Registriert
30.05.2008
Beiträge
236
Beruf
OP-Fachkrankenschwester

Ob er doch noch zur Vernunft kommt…, aber bis Ende November ist noch was hin!
Vernunft??? Eher Angst vor Realität. Stell dir mal vor, dass jemand kommt auf die Idee alle Testen (Geimpfte und Ungeimpfte).
Das ist nicht der erste und nicht der letzte Ausbruch!

"Corona-Ausbruch in Norderstedter Alten- und Pflegeheim​


Stand: 18.10.2021 20:40 Uhr

Von den 76 Bewohnerinnen und Bewohnern sind nach Angaben des Kreises Segeberg aktuell 60 mit dem Corona-Virus infiziert. Beim Personal gebe es 15 nachgewiesene Fälle.


Von den infizierten Heimbewohnerinnen und -bewohnern seien drei nicht geimpft, teilte die Kreisverwaltung am Montag mit. Die anderen Betroffenen seien vollständig geimpft, hätten teilweise sogar schon die dritte Impfung erhalten. Auch beim Personal seien Corona-Fälle nachgewiesen - von den rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seien aktuell 15 infiziert; mehr als die Hälfte der Infizierten sei nicht geimpft."

Bewohnerinnen und Bewohnern das ist 57:3 !!!
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 15 das kann sein 7:8, oder 6:9 oder......???

 
Zuletzt bearbeitet:

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
4.295
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
@Jlo
Lies einfach mal Deinen eigenen Link vollständig und nicht nur das, was Dir passt...
 

ludmilla

Poweruser
Registriert
09.09.2011
Beiträge
2.059
@Jlo
Lies einfach mal Deinen eigenen Link vollständig und nicht nur das, was Dir passt...
Fakt ist, dass nichts schlimmes passiert ist. Milde Verläufe, aber scheinbar haben sich auch die Geimpften an der Ausbreitung nicht unerheblich beteiligt.
Aber nein es passiert trotzdem was Schlimmes, wieder lässt man die Alten allein, ohne Besuch ihrer Freunden und Familien!
Schöne neue „geimpfte“ Welt!
 

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
4.295
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Fakt ist, dass nichts schlimmes passiert ist.
:daumen:
Aber nein es passiert trotzdem was Schlimmes, wieder lässt man die Alten allein, ohne Besuch ihrer Freunden und Familien!
Aber doch nur vorübergehend, so lange die Infektion besteht.

"Bewohner*innen ist in der Regel täglicher persönlicher Besuch im Rahmen der
vor der Pandemie üblichen Besuchszeiten zu ermöglichen. Ausnahmen sind zu
begründen."



Eine Infektion mit dem Coronavirus stellt aus meiner Sicht eine Ausnahme dar.
 

ludmilla

Poweruser
Registriert
09.09.2011
Beiträge
2.059
Und was soll passieren, wenn ich als Angehöriger mit Schutzkleidung und Maske zu meiner alten Mutter, Vater, Oma oder Opa setze und mit ihm spreche oder ein Spiel spiele. Nichts, tausende Pflegekräfte tun das seit 18 Monaten, kranke infizierte Menschen pflegen und nach der Schicht nach Hause gehen.
Bei jeder Infektion werden die Besuche eingeschränkt, da werden es schnell Wochen und Monate!
Für mich ist das nicht mehr zu begründen…., sondern kaum auszuhalten. Da habe ich nämlich immer meinen Vater im Kopf, den wir im Heim rund um die Uhr in seiner letzten Lebens- Phase begleitet haben. Hätte ich draußen bleiben müssen, wäre ich durchgedreht!
 
  • Like
Reaktionen: Jlo

Jlo

Stammgast
Registriert
30.05.2008
Beiträge
236
Beruf
OP-Fachkrankenschwester
@Jlo
Lies einfach mal Deinen eigenen Link vollständig und nicht nur das, was Dir passt...
Ich habe alles gründlich gelesen.
"Die anderen Betroffenen seien vollständig geimpft, hätten teilweise sogar schon die dritte Impfung erhalten."

"Gesundheitsamt: Milde Verläufe dank Impfung" ????

Steht nicht, das ohne Impfung der Verlauf schwer war.
 
  • Haha
Reaktionen: Martin H.

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
4.295
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Meine Fresse, was ist denn schon dabei, mal wegen einer akuten Infektion ausnahmsweise mal vorübergehend nicht hinzugehen! :rolleyes: Und nein, es geht hier nicht um Monate.
in seiner letzten Lebens- Phase begleitet
Das ist ja wohl auch was anderes als ein ganz normaler Besuch und wird daher auch ausdrücklich in den meisten Bundesländern erlaubt.

Aber wie @ommi schon geschrieben hatte, es dreht sich hier im Kreis.
Und Du weißt sowieso alles besser als alle Experten.
 
  • Like
Reaktionen: supetrosu

ludmilla

Poweruser
Registriert
09.09.2011
Beiträge
2.059
Meine Fresse, was ist denn schon dabei, mal wegen einer akuten Infektion ausnahmsweise mal vorübergehend nicht hinzugehen! :rolleyes: Und nein, es geht hier nicht um Monate.

Das ist ja wohl auch was anderes als ein ganz normaler Besuch und wird daher auch ausdrücklich in den meisten Bundesländern erlaubt.

Aber wie @ommi schon geschrieben hatte, es dreht sich hier im Kreis.
Und Du weißt sowieso alles besser als alle Experten.
Und schon wieder musst du deine Aggressionen unbeherrscht rauslassen!
Doch Martin, es geht um Monate, weil es in so manchem Heim bei jeder Infektion wieder geschlossen wird und nicht nur für den betroffenen Bewohner.

Und auch bei Sterbenden waren keine längeren, sondern nur kurze Besuche erlaubt! Und immer nur ein Einzelner! Das hat mit Sterbebegleitung nichts zutun. Jedenfalls nicht mit einer, wie ich sie mir für jeden Menschen wünsche!
Dass du solche Dinge so abwaschst zeigt deine Einstellung und Arroganz zu anders fühlenden und denkenden Menschen.

Das hier hat mit Besserwissen gar nichts zutun. Sondern nur damit, inwieweit man diese Einschränkungen für ertragbar hält oder nicht!
Alten und kranken Menschen den Kontakt zu ihren Familien zu untersagen, obwohl diese wie das Pflegepersonal Schutzkleidung tragen und wieder nach Hause gehen ist nicht begründbar!
 

Beteigeuze

Junior-Mitglied
Registriert
30.01.2021
Beiträge
64
Beruf
Azubi Pflegefachmann
Und was soll passieren, wenn ich als Angehöriger mit Schutzkleidung und Maske zu meiner alten Mutter, Vater, Oma oder Opa setze und mit ihm spreche oder ein Spiel spiele. Nichts, tausende Pflegekräfte tun das seit 18 Monaten, kranke infizierte Menschen pflegen und nach der Schicht nach Hause gehen.
Bei jeder Infektion werden die Besuche eingeschränkt, da werden es schnell Wochen und Monate!
Für mich ist das nicht mehr zu begründen…., sondern kaum auszuhalten. Da habe ich nämlich immer meinen Vater im Kopf, den wir im Heim rund um die Uhr in seiner letzten Lebens- Phase begleitet haben. Hätte ich draußen bleiben müssen, wäre ich durchgedreht!
Das sind einfach zusätzliche Kosten die durch den Verbrauch der Schutzkleidung entstehen. Und ob es angesichts des höheren Pflegeaufwandes angemessen ist, dann noch eine Horde von Besuchern auf Station da rumlatschen zu haben, bezweifle ich auch.
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

ludmilla

Poweruser
Registriert
09.09.2011
Beiträge
2.059
Das sind einfach zusätzliche Kosten die durch den Verbrauch der Schutzkleidung entstehen. Und ob es angesichts des höheren Pflegeaufwandes angemessen ist, dann noch eine Horde von Besuchern auf Station da rumlatschen zu haben, bezweifle ich auch.
Ernsthaft? Die Leute wohnen da und bezahlen eine stolze Summe jeden Monat für pflegerische Versorgung, Unterkunft und die Mahlzeiten. Vielleicht können und wollen die Angehörigen ja unterstützen…
Natürlich ist ein Besuch bei einer Mutter oder Vater oder der Großeltern angemessen! Immer!
Dein Menschenbild scheint mir echt gruselig, Du bezeichnest Angehörige im Altenheim als Horde rumlatschender Besucher? Meiner Erfahrung nach laufen in Heimen keine Horden von Besuchern rum. Sondern es kommen in der Regel einzelne Angehörige, gehen ins Zimmer, allenfalls ein kurzer Gang mit dem Bewohner auf dem Flur oder nach draußen.
 

Jillian

Poweruser
Registriert
29.10.2013
Beiträge
986
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Covid-Verdachtsstation
Dass wir überhaupt darüber diskutieren, dass infizierte Menschen für die Dauer der Erkrankung unter Quarantäne gestellt werden, ist schon bisschen traurig. Die Übertragungswege sind anscheinend nicht jedem geläufig.

Alle Fälle, wo sich Pflegepersonal bei Patienten angesteckt hat, sind wohl nur erstunken und erlogen. Man sollte die BGs informieren, die sparen gerne einen Haufen Geld.
 

ludmilla

Poweruser
Registriert
09.09.2011
Beiträge
2.059
Es sind aber nicht alle infiziert, aber Besuche sind trotzdem nicht möglich.
 

Beteigeuze

Junior-Mitglied
Registriert
30.01.2021
Beiträge
64
Beruf
Azubi Pflegefachmann
Ernsthaft? Die Leute wohnen da und bezahlen eine stolze Summe jeden Monat für pflegerische Versorgung, Unterkunft und die Mahlzeiten. Vielleicht können und wollen die Angehörigen ja unterstützen…
Natürlich ist ein Besuch bei einer Mutter oder Vater oder der Großeltern angemessen! Immer!
Dein Menschenbild scheint mir echt gruselig, Du bezeichnest Angehörige im Altenheim als Horde rumlatschender Besucher? Meiner Erfahrung nach laufen in Heimen keine Horden von Besuchern rum. Sondern es kommen in der Regel einzelne Angehörige, gehen ins Zimmer, allenfalls ein kurzer Gang mit dem Bewohner auf dem Flur oder nach draußen.
So ein Quatsch, nett dramatisiert hast du da :lol:
Wobei ich tatsächlich mit "Horde von Besuchern" ebenfalls dramatisiert habe. Was ich damit sagen wollte ist, dass es (in Bezug auf Corona) einfach zu wichtig ist/war nicht zu viele Menschen auf einen Punkt zu konzentrieren. Deine vorgeschlagene Maßnahme erhöht das Rissko auszuarten. Und ja, Kosten sind zu hoch. Als ob von dem Geld der pflegerischen Versorgung wer weiss wie viel übrig bleibt.
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Jillian

Poweruser
Registriert
29.10.2013
Beiträge
986
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Covid-Verdachtsstation
Bei Massenausbrüchen von Infektionen in Pflegeeinrichtungen wurden seit jeher die betreffenden Einrichtungen unter Quarantäne gestellt. Das war schon bei Noro, Influenza oder Salmonellen so, und das Gesundheitsamt hat da nie Ausnahmen für einige wenige Nicht-Erkrankte gemacht. Eigentlich also alles Maßnahmen, die wir als Pflegepersonal kennen, aber bei Covid wird ein riesiges Bohei drum gemacht.
 

ludmilla

Poweruser
Registriert
09.09.2011
Beiträge
2.059

„Müssen zweimalig geimpfte Personen bei Kontakt mit Erkrankten in Quarantäne gehen?​

Vollständig gegen COVID-19 geimpfte Personen sind nach Exposition zu einem bestätigten SARS-CoV-2-Fall von Quarantäne-Maßnahmen ausgenommen, ebenso wie Personen, die in der Vergangenheit eine PCR-bestätigte und symptomatische COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben („Genesene“) und mit einer Impfstoffdosis geimpft sind (für Definition „vollständig geimpft“ siehe FAQ “Wer gilt laut rechtlichen Verordnungen als geschützt?“).
Nach bisherigem Kenntnisstand gilt diese Ausnahme von der Quarantäne für die aktuell in Deutschland zugelassenen und von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfstoffe. „

Das ist ein Zitat von der RKI-Seite! Also keine angeordnete Quarantäne für Geimpfte!
Im übrigen impft man gegen Noro und Salmonellen nicht! Und es gibt dann auch keine monatelangen Besuchsverbote!
 

ludmilla

Poweruser
Registriert
09.09.2011
Beiträge
2.059
So ein Quatsch, nett dramatisiert hast du da :lol:
Wobei ich tatsächlich mit "Horde von Besuchern" ebenfalls dramatisiert habe. Was ich damit sagen wollte ist, dass es (in Bezug auf Corona) einfach zu wichtig ist/war nicht zu viele Menschen auf einen Punkt zu konzentrieren. Deine vorgeschlagene Maßnahme erhöht das Rissko auszuarten. Und ja, Kosten sind zu hoch. Als ob von dem Geld der pflegerischen Versorgung wer weiss wie viel übrig bleibt.
Hauptsache es bleibt genügend Geld für die Heimbetreiber!
 

ludmilla

Poweruser
Registriert
09.09.2011
Beiträge
2.059
Dass wir überhaupt darüber diskutieren, dass infizierte Menschen für die Dauer der Erkrankung unter Quarantäne gestellt werden, ist schon bisschen traurig. Die Übertragungswege sind anscheinend nicht jedem geläufig.
Ehrlich Jilian, ich finde es traurig, dass hier von Pflegekräften die psychischen Belastungen der Pandemie noch immer bagatellisiert werden. Obwohl die meisten Bewohner geimpft sind!
Das ist meiner Meinung nach sehr wohl wert darüber zu diskutieren. Außer man sieht nur noch Corona…..
Alle Fälle, wo sich Pflegepersonal bei Patienten angesteckt hat, sind wohl nur erstunken und erlogen. Man sollte die BGs informieren, die sparen gerne einen Haufen Geld

Habe ich nicht gesagt, nicht gemeint und das kann man man meinen Aussagen auch nicht entnehmen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jillian

Poweruser
Registriert
29.10.2013
Beiträge
986
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Covid-Verdachtsstation
Also nur eine Vermutung deinerseits, ohne begründbare Fakten.
"Wir" begründen keine Besuchsverbote. Das tun die örtlichen Behörden.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!