3. Ausbildungsjahr noch Betrieb und Schule wechseln?

miranda_88

Newbie
Mitglied seit
19.07.2018
Beiträge
2
Alter
31
Akt. Einsatzbereich
Altenheim
Funktion
Auszubildende
Hallo,

habt ihr Erfahrung mit Betriebs- und Schulwechsel? Ich bin jetzt im zweiten Ausbildungsjahr und muss umziehen. Theoretisch kann ich zur Arbeit pendeln aber es wird zu weit und anstrengend. Jetzt muss ich 600 Stunden Praktikum machen, habe auch Blockunterricht, d.h. dieses Jahr bin ich insgesamt nur 9 Wochen im Betrieb, das kann ich noch schaffen. Das Problem fäng ab 3. Jahr an. Was meint ihr, kann man noch im 3. Ausbildungsjahr Betrieb und Schule wechseln? Habe ich eine Chance, für 1 Jahr Ausbildungsplatz finden?

LG
 

renje

Poweruser
Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
3.612
Ort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Es kommt darauf an in welchem Gebiet du bist. In Oberbayern/München ganz sicher.

Das Problem ist allerdings, dass du wahrscheinlich nicht nahtlos wechseln kannst, da die Schulen den Unterrichtsstoff unterschiedlich Unterrichten, soll heißen, du wirst bestimmte Themen 2mal hören, andere gar nicht und selbst erarbeiten müssen.

Neue Struktur, neue Lehrer, neues Haus, neue Klasse, neue Mitschüler - es wird dich eine Schule wohl eher nicht nahtlos Aufnehmen. Wenn du eine Schule findest die halbjährlich anfängt könntest du ein 1/2Jahr zurückgehen.

Ich bin jetzt im zweiten Ausbildungsjahr und muss umziehen.
Sicher dass du mußt???
Keine andere Alternative?
Denk nochmal scharf darüber nach, was dir wichtiger ist?
 

miranda_88

Newbie
Mitglied seit
19.07.2018
Beiträge
2
Alter
31
Akt. Einsatzbereich
Altenheim
Funktion
Auszubildende
Sicher dass du mußt???
Keine andere Alternative?
Denk nochmal scharf darüber nach, was dir wichtiger ist?
Ja, aus familiären Gründen muss ich.
Aber das ist machtbar, oder? Ich ziehe nur 30 km weiter um, aber das ist schon im anderen Bundesland (Rheinland-Pfalz -> Nordrhein Westfallen).
 

renje

Poweruser
Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
3.612
Ort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Irgendwie ist im Leben alles irgendwo machbar, wenn man genügend Energie, Zeit, Geld was auch immer reinsteckt.
Erstrebenswert - nicht unbedingt!
Da dies immer wieder heißt an seine Grenzen oder sogar darüber zu gehen, und das geht nicht lange gut.
Aus familiären Gründen?
Gibts da keine Möglichkeit das zumindest so zu organisieren, bis du deine Ausbildung abgeschlossen hast?
Es muss doch eine Alternative geben, wenn du Krank werden würdest müsste es ja auch irgendwie gehen.
Jeder ist ersetzbar.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!