Kündigung Ende 2. Ausbildungsjahr

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von HoneyBloom, 31.08.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Hallo!

    Ich komme grade aus der Schule und habe heute aus heiterem Himmel eine Kündigung erhalten.
    Ich habe vorab eine Abmahnung vor ein paar Monaten erhalten, da ich eine AU zu spät abgegeben habe. (Nichtmal mit "absicht", sondern kannte es als Usus von meinen Mitschülern, die die AU aus der Praxis erst zum Block mitbringen)
    Dann gab es einen weiteren Zwischenfall, wo ich krank war und erst einen Tag später zum Arzt bin. Da hatte ich ein Gespräch mit der Klassenleitung.

    Letzten Block hatte ich wiederum ein Gespräch mit einer Lehrerin, da sie meinte ich würde Lügen über sie verbreiten, hätte ihr gegenüber gesagt "Sie würde keinen Mann abbekommen usw.. ich habe nach dem Gespräch geweint, da sie eine Entschuldigung nicht angenommen hat (obwohl ich nichtmal im entferntesten soetwas gesagt oder auch nur gedacht habe), ich fühlte mich von ihr ernsthaft gemobbt.
    Dazu muss ich sagen, dass ich eine sehr starke, standhafte Person bin, die schon ne ganze Menge in ihrem Leben durchgemacht hat. Ich meckere nicht so schnell aber hinterfrage eben.
    oft habe ich meiner Kursleiterin nicht in den Kram gepasst, habe weil sie mir sagte ich würde zu viel widersprechen und Mitschüler manipulieren auch meinen Posten als Kurssprecherin geschmissen, nur um nicht aufzufallen.

    Vor 3 Wochen hatte ich eine Prüfung in der Praxis. Die erste seit einem Jahr.
    Man teilte mir schon 2 Monate im voraus mit, dass es eine Sectio werden würde und am 20.8 sei.. das Datum hatte sich dann 3 geändert (ohne, dass ich bescheid bekam, habe es immer nur durch Zufall erfahren), in einem anderen Thread von mir habe ich die Situation ja geschildert. einen Tag vor der Prüfung kam ich in meinem Frei ins KH und bekam statt einer Sectio, ein Abdoben. Eine alte Frau, die niemand kannte.
    Ich musste die 91jährige selbst befragen, was in dem ater und mit ihrer Schwerhörigkeit sowie beginnenden Altersdemenz schwer war.
    Ja, ich habe die Dame vollkommen falsch eingeschätzt und eine extrem schlechte Note erhalten. War nunmal sehr blöd gelaufen und u.a. mein Fehler.

    Nun habe ich am besagten Prüfungstag einen "Messbecher" mit ins Pat.zimmer genommen, damit ich den DK leeren konnte.
    Da wir aber mit der Bilanzierung noch nicht fertig waren, habe ich den Messbecher erstmal nicht benötigt. Ich war mit der Anleitung fertig, und habe meinen Pflegewagen aus dem Zimmer geschoben. Nochmal einen Rundblick gemacht und sehe noch den Messbecher im Pat.zimmer stehen.
    Also nehme ich den Becher und stelle ihn auf meinen Pflegewagen. Ja, ich habe nicht nachgedacht. Mir wurde jetzt allerdings dieses Verhalten als gefährliche Pflege angekreidet.

    Anscheinend war mir der Tag zu viel und ich wurde krank. Bin aber am nächsten Tag dennoch zur Arbeit gegangen. Die Stationsleitung fand das weniger gut und bat mich zum Arzt und nach Hause zu gehen, da auf der Station Neugeborene zu versorgen waren.
    Also bin ich zum Arzt und nachhause ins Bett, bekam 40grad Fieber und dümpelte so vor mich hin. Als ich wieder klar denken konnte und Auto fahren, hab ich mich auf den Weg zum Briefkasten gemacht und meine AU abgeschickt. Grober Fehler.

    denn heute, wie erwähnt dann die fristlose Kündigung.

    Ich weiß, es ist viel Text und ich weiß, ich habe Fehler gemacht. Aber ich will dazu sagen, ohne Fishing for compliments, dass ich eine sehr gute Schülerin bin und immer gute Bewertungen hatte und von Kollegen sehr geschätzt.

    Ich wünsche mir eine kleine Einschätzung von euch. Ich bin so ratlos und baf gerade. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

    Danke und LG HoneyBloom.
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Was ist denn nun die Begründung??
     
  3. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Mal unabhängig davon ob die Vorwürfe gegen dich jetzt stimmen oder nicht, einen wirklichen Grund für eine fristlose Kündigung des Ausbildungsverhältnisses kann ich nicht erkennen. Ich schliesse mich daher der Frage nach der Begründung an.
    Eine eigene Meinung kann ich dir nicht geben, da ich ja nur deine Version kenne...
    Was genau war denn die "gefährliche Pflege"? Das du den Becher auf den Pflegewagen gestellt hast?

    Ich würde mir an deiner Stelle Gedanken machen, ob ich nicht eine Beratung bei einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht einhole. Warst du mal beim Betriebsrat?
     
  4. Flop

    Flop Stammgast

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Hallo Honey,
    ich würde dir auch raten, dass du das nicht so hinnimmst. War da vielleicht noch ein anderer Grund?
    Jedenfalls wünsch ich dir ganz viel Durchhaltevermögen und Mut. :troesten:
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo Honeybloom,

    eine fristlose Kündigung ist in einem Ausbildungsverhältnis nicht vorgesehen und damit Unwirksam.

    Ein fristgerechte Kündigung in einem Ausbildungsverhältnis hat ebenfalls kaum Aussicht auf Erfolg, da ein einziger Grund - ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss nicht mehr errichtbar ist.

    Bevor wir hier nun Mutmaßen - Was ist der Grund.
    Eine fristlose Kündigung bedarf eines Grundes!

    Wer hat dir gekündigt?

    Wenn der Personalrat nicht eingeschaltet war, ist die Kündigung sowieso schon hinfällig.

    Allerdings muss ich dir schon ne gewisse "Einfälltigkeit" hier Attestieren:
    Du bekommst ne Abmahnung, hast ein Gespräch mit deiner KL zu selben Thema und beim dritten Mal kommt die AU wieder zu spät?
    Selbst jemand mit ner langen Leitung sollte bei der ersten Abmahnung ein Licht aufgehen, jemand mit einer sehr sehr langen Leitung sollte beim pers. Gespräch es kapiert haben und du machst es zum dritten Mal :schraube:
     
  6. Krawill

    Krawill Newbie

    Registriert seit:
    02.02.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hi du...
    das natürlich furchtar.

    Kündigen kann dir in der Ausbildung niemand so leicht - auch nicht bei Fehlern- - schließlich bist du in der Ausbildung und stehst unter Betreuung/Aufsicht. Solange nicht wirklich wirklich große Patzer passieren... kann ein Krankenhaus einem Auszubildenen nicht so einfach loswerden- selbst wenn es das (aus welchen Gründen auch immer ) gerne will.

    Es gibt eine einzige Möglichkeit. Die über unentschuldigte Fehlzeiten bzw fehlende AU, regelmäßiges Zuspät-kommen und natürlich Dinge wie Vorgesetzte oder Kollegen verprügeln, Alkohol/Drogenprobleme, etc.

    Mit der verspäteten AU - Abgabe hast du dich also angreifbar gemacht. Natürlich macht das nichts, wenn ein Mitarbeiter seine AU *bequem* später als die (üblich) vertraglich vorgeschriebenen 3 Tage abgibt. Solange der Arbeitgeber seinen Mitarbeiter nicht loswerden will - und der Mitarbeiter dem AG damit Munition in die Hand gibt.

    Bei gar nicht vorhandener AU hättest du jetzt gar keine Chance mehr. Bei der verspäteten weiß ich es nicht. Leider hast du bereits eine Abmahnung genau deswegen bekommen...aber ich bin kein Rechtsanwalt. Und genau den brauchst du jetzt. Sicher kannst du dir Rechtskostenhilfe beantragen - kannst dich dann von einem Rechtsanwalt (für Arbeitsrecht) beraten lassen und einfach hoffen.. dass die Kündigung unwirksam ist, um deine Ausbildung mit Zähnezusammenbeißen zu beenden.

    Ich wünsch dir Glück!


    PS: War es bisher eine Abmahnung oder waren es zwei-drei?
     
  7. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Warst du schon beim Anwalt, gegen so eine Kündigung muss man fristgerecht Wiederspruch einlegen beim zuständigen Arbeitsgericht.
    Hört sich irgendwie alles nicht gut an, ich wünsche Dir trotzdem alles Gute.
     
  8. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Hallo!

    Was der genaue Grund ist, kann ich nicht sagen. beim Gespräch heute prallte sehr viel auf mich ein und all das, was ich vorgetragen habe, wurde als Grund genannt.
    Mir wurde gsagt, dass morgen meine Kündigung per Eilbrief zugestellt werden wird. Da wird dann wohl die Begründung drin stehn.

    wie bereits erwähnt, ich weiss, dass ich mit meiner verspäteten Abgabe Fehler gemacht habe, das räume ich ein und es ist auch kein kluger Zug von mir gewesen. Aber ehrlich, deswegen kündigen?
    Ich möchte das nicht abtun und sagen "dass sind doch Lapalien" ich bin eine gute Schülerin und ein guter Mensch. aber ich hab Fehler und die sind leider, leider solche Fristgerechten abgaben einhalten :(

    Wie dem auch sei. Anwalt heute eingeschaltet.
    Einen Betriebsrat oder eine JAV haben wir leider nicht, da ich in einem "Verein" angestellt bin und dieser hat sowas nunmal leider nicht.

    Die "gefährliche pflege" war, dass ich den becher auf den Wagen gestellt habe, neben reine Dinge, wie Thermometer, RR-Gerät.
    Ich möchte nochmal betonen, dass der becher unbenutzt war. aber auch den Fehler sehe ich ein. Der Becher gehört nicht neben reines Material.. aber gefährliche Pflege?

    Naja.. mal sehn was bei raus kommt... und wie ich die kommenden Tage und Nächte überstehe :cry1:
     
  9. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Entschuldige,

    aber es steht sicher nicht in der Kündigung als Grund:

    "Hat den Becher nicht weggestellt."

    Darauf rumzureiten bringt nix.

    Einzig Wichtig ist der Grund in der Kündigung!!! SONST NIX

    Rechtsanwalt ist gut.

    Frag ihn mal ob du das Schreiben überhaupt Annehmen sollst?

    Enschuldige, aber das ist ein sau doofe ausrede. Wenn du mir sowas als Kursl. auftischen würdest, würde ich mich persönlich beleidigt fühlen.
    Denn du denkst evtl. sogar noch ich hätte für so einen Quatsch verständnis oder sowas?

    Fristen einhalten, bestimmte Termine beachten ist das Tagesgeschäft einer GuK auf Station oder Ambulanz etc.

    Da muss man sich auf dich verlassen können, sonst bist du fehl am Platz.

    Wenns bei so einem Zettel schon nicht funktioniert ....
     
  10. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Weißt du, alles funktioniert, Abgabe meiner schriftlichen Anleitungen, Hausarbeiten, usw.
    Jetzt habe ich es 2 mal in 2 Jahren versäumt eine AU am gleichen Tag abzuschicken und werd gefeuert? Ich bitte dich.
    Es sollte keine ausrede sein, nur, weil man sich rchtfertigt, weil man grad nen Tritt in den Hintern bekommen hat und die Zukunft im ***** ist, heisst das nicht, dass man sich irgendwo rausreden will. Ich habe zum xten mal gesagt "Ja, ich habe Fehler gemacht" habe versucht mich zu erklären.
    Sind wir nicht in einem sozialen Beruf? Immer waren Patienten begeistert von mir, immer haben Kollegen mich geliobt, immer hatte ich gute Noten, ich war immer zuverlässig, aber es gab Momente da lief es einfach ******e, ja.
    Und jetzt? Hock ich deswegen mit 27 da und habe: nichts! ein 3/4 Jahr bevor die Prüfungen beginnen.
    Es tut mir leid. Vielleicht bin ich auch noch persönlich zu verletzt, aber ich finde es nicht fair.
    Und ja, ich erhoffte mir "Verständnis" von meiner Kursleitung, keinen Freifahrtsschein für Unzuverlässigkeit. So erwachsen bin ich dann doch schon.
     
  11. Bubenmama

    Bubenmama Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für außerklinische Intensivpflege
    Ort:
    Niederbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    War die AU beide male nicht am 3 Tag beim AG???
    Das ist bestimmt kein Küdigungsgrund.
    Bist du denn nun freigestellt?
     
  12. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Gab es vielleicht noch weitere Vorfälle in Deiner Ausbildung, die Du hier nicht erwähnt hast?
    Ich erinnere mich z.B. an den Thread vom Dezember, wo Du bei Schneefall nicht in der Schule erschienen bist und einen Tag unentschuldigt gefehlt hast...
    Wenn sich solche Sachen halt summieren, dann wird ein AG auch irgendwann mal ärgerlich.
     
  13. Charlotte79

    Charlotte79 Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Straubing
    Akt. Einsatzbereich:
    Vollzeit-Mum
    Es klingt wirklich alles etwas dubios - und Deine "ich weiß dass ich auch Fehler gemacht habe" manipulativ und überhaupt nicht reflektiert...

    Ich fand ein Argument weiter oben absolut treffend:
    GuKs müssen v.a. vertrauenswürdig und zuverlässig sein - im Großen wie im Kleinen.

    Ich hab auch ne große Klappe - aber mit einer Schülerin, die scheinbar massive Autoritäs-Probleme hat - wie willst Du sie ausbilden?
    Wie soll Sie sich in der regiden Krankenhaushirachie einfügen - ein wertvolles, verlässliches Team-Mitglied sein?

    Du siehst das nicht ein- vielleicht kommt das noch. Die Verantwortung liegt klar bei Dir. Hey, klar, gibts Vorgesetzte, mit denen man nicht so kann. Augen zu und durch - Höflichkeit und gegenseitiger Respekt ist da extrem wichtig. Ich kann mich völlig irren - ich kenne Dich ja nicht - aber es klingt nicht, als ob Du diese Eigenschaften - schon - gelernt hast.
     
  14. Flop

    Flop Stammgast

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Woher weißt du denn, dass HoneyBloom Autoritätsprobleme hat?? Klar ist das schusselig mit den AU's aber deswegen hat sie noch lange nicht Autoritätsprobleme. Außerdem ist sie nach eigener Aussage immer gut auf den Stationen klar gekommen, muss also auch ein verlässliches Team-Mitglied gewesen sein.
    Also bitte nicht auch noch draufhaun und irgendwas zwischen den Zeilen lesen, was da nicht steht :sbaseballs:
     
  15. NormanM

    NormanM Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Friedberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastro
    Vorallem wenn man so Krank ist hat man nicht immer die möglichkeit gleich zur Post zu rennen da sollte der AG schon etwas mitgefühl zeigen. :angry:


    Also ich glaube nicht das es so bei Gericht durchkommen würde also schnell zum Anwalt :sbaseballs:Nur ob man da noch Arbeiten will nach so einer Aktion
     
  16. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Der Arbeitgeber kann die AU ab dem ersten Tag verlangen, dann muss der AN zusehen wie er sie hinbekommt.
    In der Regel recht es jedoch am 3.Tag und da sollte man nun wirklich einen Weg finden.
     
  17. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Autsch!
    Also, ich habe hier nicht erwartet, dass man meine Situation wirklich einschätzen kann, da ich nur einen Bruchteil meiner 2 jährigen Zeit in der ausbildung darlegen kann und mich niemand hier persönlich kennt.
    Und ich habe um Himmels willen kein Autoritätsproblem. wo liest du das denn raus?
    Ich habe ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl.. und habe mich beispielsweise für einen Kollegen, der damals gefeuert wurde stark gemacht. Als eine Dozentin zu einer Schülerin meinte (die etwas stotternd vorlas) dass sie doch bitte mal lesen lernen sollte und sie mit ihren Aussagen zum Weinen brachte, ja auch da habe ich meinen Mund aufgemacht. Denn nur weil die gute Dame da vorne sitzt und uns Noten gibt, hat sie nicht das Recht Schüler zu mobben.
    Die dozentin beschwerte sich dann bei meiner Kursleitung und es hieß "ich könne mich nicht nicht fügen"
    Du kennst meine Schule nicht, du kennst mich nicht und solche Aussagen finde ich hart, aber wenn es deine Meinung ist und du mich so siehst. Traurig.

    Zu den anderen Fragen.
    Eine AU war leider sogar erst nach 2 Wochen da. Da ich mich kaum rühren konnte (Hatte einen BSV, der operativ behandelt werden musste ... und sowas tut höllisch weh, auch noch Wochen später) Na wie auch immer, jedenfalls habe ich jemanden gebeten die AU abzuschicken. Derjenige hats verschusselt. Mein Problem, mein Fehler.
    Die andere AU habe ich.. ein paar Tage zu spät abgeschickt.

    Aber, ja Lilli, du hast recht. Es gab auch andere Vorfälle.
    Ich kam z.B. leider des öfteren zu spät. Dadurch, dass mein Fahrer nicht grade der Zuverlässigste ist, hat der öfter verschlafen. Als es irgendwann echt viel wurde, musste ich leider ein kleines "Kollegenschwe.." sein und habe meiner Kursleiterin erzählt, dass mein Mitschüler nicht immer pünktlich ist.
    Ich stand halt leider auf der Abschussliste, daher fühlte ich mich dazu gezwungen :((
    Dann hatte ich mit einer Dozentin Probleme, die mich gemobbt hat. Und solche Aussagen tätigte wie "Ich hätte sie beleidigt" "Ich hätte tee im Klassenraum getrunken, obwohl dort nur klare Getränke erlaubt sind", ich hatte ein persönliches Gespräch mit ihr, sie meinte all das würde sie als Gesprächsprotokoll verfassen und es käme in meine Akte.



    Im übrigen stand in meiner Kündigung kein Grund. nur ein "hiermit sind sie zum xx.xx. entlassen..."

    Mir, und nicht nur mir, auch meinem anwalt, meinen Mitschülern, dem sellv. Geschäftsführer des KH, kommt das alles sehr spanisch vor.
     
  18. NormanM

    NormanM Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Friedberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastro

    Naja man hat nur nicht immer Freunde oder Familie in der nähe da kann der Ag schon mal ein Auge zu Drücken wenn man es am Telefon abklärt. Kenne das aus eigener Ehrfahrung das man kaum aus dem Bett kommt und die nächste Post ist 4 KM entfernt.Aber wir wissen es ja nicht wie die möglichkeit bei Honey ist. 2 Wochen ist wirklich ein Ding gab es den keine Abmahnung? weil die muss doch normal vor der Kündigung kommen.
     
  19. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Die Abgabefristen für eine AU (3. Fehltag, 1. Fehltag,...) stehen normalerweise im Arbeits- bzw. Ausbildungsvertrag drin. Erfolgt die Abgabe (wiederholt) nicht fristgerecht, ist das meiner Meinung nach schon ein Kündigungsgrund - unter dem Namen vertragswidriges Verhalten. Erscheint mir vom Arbeitgeber korrekt, wenn es vorher Abmahnungen gegeben hat (gab´s die in HoneyBloom´s Fall???).


    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  20. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    1. Eine Kündigung in der Ausbildung, nach Ende der Probezeit, ohne Kündigungsgrund und dann auch noch fristlos ist nicht möglich!
    2. stellv. GF?!?! Wo bist Du denn angestellt? An der Schule oder im Krankenhaus? Wer hat die Kündigung unterschrieben? Hat diese Person pro cura?

    Das Ganze scheint mir alles nicht korrekt gelaufen zu sein.
    Das man Dir aus Deinem Verhalten, was die AU angeht, einen Strick drehen kann, scheint durchaus plausilbel, denn Du scheinst ja nicht die beliebteste Schülerin zu sein. Du hast eine Abmahnung dafür erhalten und dann erneut eine AU zu spät abgeben. Nur hätte das dann als Kündigungsgrund angeführt werden müssen und würde, meiner Meinung nach, nicht für eine Kündigung in der Ausbildung reichen, schon gar nicht für eine fristlose!
    Geh mit Deinem Anwalt gegen die Kündigung vor, Deine Chancen sind nicht schlecht!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kündigung Ende Ausbildungsjahr Forum Datum
Kündigung zum Ende der Probezeit: Anspruch auf Urlaub nehmen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 22.11.2014
Gründe für eine Kündigung zum Ende der Probezeit Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 11.09.2014
Kündigungsfrist 6 Monate zum Quartalsende Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 25.05.2014
Als Auszubildender Kündigung in Probezeit Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 10.03.2008
Arbeitskampf extrem in Finnland: Tausende Krankenschwestern drohen mit Massenkündigung Diskussionen zur Berufspolitik 29.10.2007
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.