Wird man als Fachkrankenpfleger in E9 im TVöD eingruppiert?

Joerg

Poweruser
Registriert
09.03.2006
Beiträge
2.521
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Betriebsrat
Funktion
stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Verdi gibt sich da aktuell auch net viel- um beim Thema zu bleiben: BAT zur Eingruppierung ... das war mir neu. Danke für die Info. Ich hatte doch tatsächlich geglaubt, dass mit dem TVöD der BAT abgeschafft ist- auch weil die neuen Qualis immer wieder die Grenzen des BAT aufzeigten. Aber ws nicht ist, dass kann ja noch werden.

Elisabeth
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
13.203
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Da kann ich mitgehen, sich auf ein Werk auf den 60ern zu berufen entspricht beim besten Willen nicht mehr dem aktuellen Stand. Ich wäre sowieso dafür, die Qualifikationen auch finanziell zu honorieren - und das finden die meisten verdianer kontraproduktiv...
Aber das rechtfertigt doch keine Klage vorm Bundesverfassungsgericht! Im Augenblick wirst Du nach Deiner Tätigkeit bezahlt - inwiefern widerspricht dies den Grundsätzen unserer Verfassung?
 

Joerg

Poweruser
Registriert
09.03.2006
Beiträge
2.521
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Betriebsrat
Funktion
stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
...Ich wäre sowieso dafür, die Qualifikationen auch finanziell zu honorieren - und das finden die meisten verdianer kontraproduktiv...
...

Woher diese Weisheit? Mit selbst ist diese Aussage neu.
Das Problem an einer neuen Entgeltordnung ist dies, dass die AG bereits angekündigt haben, die Pflege um mindestens eine EG nach unten zu gruppieren.
Grund: Pflege ist genau, wie z.B. Bürokauffrau, eine dreijährige Ausbildung und muss deswegen auch net besser bezahlt werden. :wut:
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
04.09.2004
Beiträge
13.203
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Woher diese Weisheit? Mit selbst ist diese Aussage neu.

Das ist, nach dem Terz mit der leistungsgerechten Bezahlung, mein Eindruck. Wobei Du natürlich Recht hast - ich sollte nicht von diversen ver.di-Mitgliedern (und Betriebsratsmitgliedern), die mir persönlich bekannt sind, auf alle verdianer schließen. Aber ich hatte mehrere Arbeitgeber im öffentlichen Dienst, und da sah ich durchaus Parallelen.
 

Joerg

Poweruser
Registriert
09.03.2006
Beiträge
2.521
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Betriebsrat
Funktion
stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
Das ist, nach dem Terz mit der leistungsgerechten Bezahlung, mein Eindruck. Wobei Du natürlich Recht hast - ich sollte nicht von diversen ver.di-Mitgliedern (und Betriebsratsmitgliedern), die mir persönlich bekannt sind, auf alle verdianer schließen. Aber ich hatte mehrere Arbeitgeber im öffentlichen Dienst, und da sah ich durchaus Parallelen.

Bitte würfle nicht die leistungsgereichte Bezahlung (§18 TVöD) und eine Bezahlung nach Qualifikation durcheinander bringen. Das jemand, der eine höhere Qualifikation hat, mehr verdienen sollte, sieht sicher jeder so. Leider gibt der Traifvertrag dies nicht her.
§ 18 TVöD, war/ist ein reiner "Nasenparagaph". Er war eine Steilvorlage für Arbeitgaber, genau die zu belohnen, die "am liebsten" sind, oder eben die "Leistungsträger" (also in der Pflege ab PDL aufwärts). Wer die Leistungen des § 18 TVöD bekommen soll, sollten AG und BR in einer Betriebsvereinbarung regeln. Das da in der Regel zwei völlig unterschiedliche Interessen aufeinander prallen ist ja klar. Deswegen das Schlupfloch, dass ohne BV alle das gleiche bekommen. Ich habe von AG gehört, die tatsächlich Dinge wie Einspringen oder Dienste tauschen als Kriterium in der BV haben wollten. Es gab auch AG die die Teilnahme an Fortbildungen mit rein haben wollten. Ansich natürlich sehr lobenswert, wir haben aber von den entsprechenden BR erfahren, dass der AG kaum FB anbietet und wenn die MA sich selbst was suchen, den MA die Teilnahme an den FB verweigert, oder die MA auf eigene Kosten und in der Freizeit hin sollen. Diese Kosten würde durch die Sonderzahlung sicher nicht gedeckt werden.
Ich bin auch gegen die leistungsgerechte Bezahlung nach § 18 TVöD, zumindest solange, bis die Tarifvertragsparteien die Kriterien nicht klar definieren.
Wenn dann eine Bezahlung nach Qualifikation mit reinkommt, wäre dass sehr gut.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Würde sich ja ändern lassen, wenn eine entsprechende gewerkschaftsunabhängige Instanz vorhanden wäre, die vorgibt, was in welchem Bereich an fachlichen Leistungen zu erbringen ist. Dies versucht verdi mit aller macht zu unterdrücken. Im Gegenteil- man glaubt fachlich genug kompetent zu sein, um einschätzen zu können, was in der Pflege in 2012 wirklich gebraucht wird. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.

Aktuell sind die engagierten Kollegen in den BR- so wie Jörg- unterwegs um Schadensbegrenzung zu erreichen. Wohl dem, der einen guten durchsetzungsfähigen BR hat.

Elisabeth
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!