Wer wird meine Impfungen zahlen müssen?

DerBra

Newbie
Mitglied seit
07.08.2019
Beiträge
2
Hi,

ich werde in 2 Monaten mit der Ausbildung zum Gesundheits-und Krankenpfleger anfangen. Als ich meinen Vertrag bekommen habe, habe ich auch ein Blatt bekommen worin steht, dass ich meine Impfungen von meinem Hausarzt aus kontrollieren lassen muss. Wenn einige Impfungen außer Hepatitis a und b aufgefrischt werden müssen wer wird dies bezahlen und wer wird die kosten für die Hepatitis a und b zahlen. Ich habe bei einigen Ärzten angerufenund das billigste war was ich gehört habe war 60 Euro pro Stück.


Wenn ich zum Betriebsarzt gehen muss (ich muss die nächste Woche sowieso dahin) und die Hepatitis a und b Impfung nicht gemacht habe. Wird es der Doc machen?
 

Neuromaus

Poweruser
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
753
Beruf
Ges.- u. Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neuropädiatrie mit ganz besonderen Kindern ♥
War bei mir auch so. Mein Impfschutz war laut Impfbuch komplett außer Hepatitis A, das eine Reise- und Indikationsimpfung (also bei uns berufliche Indikation) ist. Die "normalen" STIKO-Impfungen hatte ich alle. Daher hat die Betriebsärztin erstmal nur Hep A geimpft. Bei der Blutentnahme kam dann raus, dass bei manchen Antikörpern der Titer zu niedrig war und die Impfung daher nochmal aufgefrischt werden sollte. Da das normale STIKO-Impfungen waren, hat das die Hausärztin durchgeführt und die gesetzliche Krankenkasse bezahlt.
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.554
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Ich wußte gar nicht, daß die Hepatitis A-Impfung jetzt auch verlangt wird?

Aber Hep B wurde bei uns damals vom Betriebsarzt geimpft. Da wird auch regelmäßig vom Arbeitgeber aus (d. h. in der Klinik durch den Betriebsarzt) der Titer kontrolliert. Jetzt in der amb. Intensivpflege muß ich regelmäßig alle paar Jahre zur G 24 und G 42- Gesundheitsuntersuchung, die Kosten trägt mein AG.
 

Schwester B.

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2019
Beiträge
127
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Uniklinik, Allgemeinchirurgie
Funktion
Normaler Pflegedienst
Hepatitis A ist nur eine Empfehlung, so weit ich weiß. Ich war erst im letzten November bei der Einstellungsuntersuchung beim Betriebsarzt. Dort wurde mir die Impfung angeboten aber die Entscheidung darüber lag bei mir.
 

Neuromaus

Poweruser
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
753
Beruf
Ges.- u. Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neuropädiatrie mit ganz besonderen Kindern ♥
Ich wusste gar nicht, dass Hep A nicht Pflicht ist. Na ja, ich hätte sie aber sowieso gemacht. Hep B hatte ich aber vorher schon. Das ist eine STIKO-Impfung. Kann aber sein, dass das generationenabhängig ist, da die Impfempfehlungen ja immer mal wieder aktualisiert werden. Ich vermute, dass Hep B nicht immer schon STIKO-Empfehlung war.
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.389
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Demnächst wird es ja auch um die Masernimpfungen gehen ….die sind aber Kassenleistung.
 

Schwester B.

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2019
Beiträge
127
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Uniklinik, Allgemeinchirurgie
Funktion
Normaler Pflegedienst
Geht es dabei nicht ausschließlich um Kindergarten- und Schulkinder?
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Schwester B.

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2019
Beiträge
127
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Uniklinik, Allgemeinchirurgie
Funktion
Normaler Pflegedienst
Kann natürlich sein, dass das im Nachgang ausgedehnt wird auf Erzieher, Lehrer und alle die mit Kindern beruflich arbeiten, wer weiß das schon? Da ist das PP dann meist mit im Boot.
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
3.554
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Ok, da ich das auch nicht genau wußte, hab ich mal fix gegoogelt:

"Der Gesetzentwurf sieht vor, dass alle Kinder beim Eintritt in die Schule oder den Kindergarten beide, von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masern-Impfungen vorweisen müssen. (...)
Gleiches gilt für Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen tätig sind wie Erzieher, Lehrer, Tagepflegepersonen und medizinisches Personal (soweit diese Personen nach 1970 geboren sind). (...)
Der Nachweis kann durch den Impfausweis erbracht werden. Kinder, die schon jetzt im Kindergarten und in der Schule oder in anderen Gemeinschaftseinrichtungen betreut werden, müssen den Nachweis bis zum 31. Juli 2021 erbringen. Wurde die Krankheit schon einmal durchlitten, kann der Nachweis durch ein ärztliches Attest erbracht werden.

Entsprechendes gilt für Personal in Gemeinschaftseinrichtungen und medizinischen Einrichtungen, wie z.B. in Krankenhäusern oder Arztpraxen. In medizinischen Einrichtungen ist das bereits gelebte Praxis. Auch hier muss das Personal die Impfung nachweisen oder nachweisen, die Krankheit bereits durchlitten zu haben und damit immun zu sein."


Quelle:

Gut, soweit betrifft´s mich nicht (zu alt :mrgreen: ).
Aber da wird´s irgendwo schon lächerlich:
Nachweisen, die Krankheit bereits durchlitten zu haben?? Durch ein ärztliches Attest? Ich war damals 6, und bei vielen (die nur wenig jünger sind als ich und damit unter die Regelung fallen) dürfte es ähnlich sein. Hab schon lang einen ganz anderen Hausarzt... :ccol1:
Geht also höchstens über Bestimmung des Titers oder so.
Und daß das "bereits gelebte Praxis" sei, ging völlig an mir vorbei... da muß sich die letzten Jahre gewaltig was getan haben. :|
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit

Schwester B.

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2019
Beiträge
127
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Uniklinik, Allgemeinchirurgie
Funktion
Normaler Pflegedienst
Ich bin auch raus. Manchmal ist es doch schön, zu den Alten zu gehören. :cheerlead:
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.

Neuromaus

Poweruser
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
753
Beruf
Ges.- u. Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neuropädiatrie mit ganz besonderen Kindern ♥
Ich vermute mal, "gelebte Praxis" heißt nicht unbedingt, dass es in der Praxis verpflichtend ist, sondern nur, dass der Impfschutz überprüft und bei Bedarf nachgeimpft wird. Wahrscheinlich überwiegend auf freiwilliger Basis, aber die meisten lassen sich ja impfen (ich kenne unter allen Pflegekräften, die ich persönlich kenne, eine einzige Impfgegnerin). Daher würde ich das unter "gelebter Praxis" verstehen.

Ein ärztliches Attest, dass man die Masern gehabt hat, finde ich allerdings auch mehr als lächerlich. Bei vielen wird ja der damalige Kinderarzt gar nicht mehr praktizieren, und die Unterlagen müssen auch nicht so lange aufbewahrt werden (soweit ich weiß 10 Jahre im ambulanten, 30 Jahre im stationären Bereich, aber korrigiert mich, wenn ich falsch liege). Also das ist ja wohl ziemlich schwachsinnig.

Edit: Ich bin auch raus, aber in die umgekehrte Richtung. Bei mir war die MMR-Impfung schon Standard, also ich bin geimpft.
Im Übrigen habe ich festgestellt, dass ich eigentlich auch nach den aktuellen STIKO-Empfehlungen komplett durchgeimpft bin mit Ausnahme von Varizellen, die ich aber ausgeprägt gehabt habe.
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit

Schwester B.

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2019
Beiträge
127
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Uniklinik, Allgemeinchirurgie
Funktion
Normaler Pflegedienst
Meiner war damals schon steinalt :razz1:
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.710
In vielen Kliniken wird schon seit vielen Jahren bei der Einstellung der Immun-Status bzgl der „Kinderkrankheiten“ getestet.
Ich gehöre auch zu den Älteren, wusste nie ob ich die Masern hatte. Ich hab’s jetzt (seit 2001) schriftlich!
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.389
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Bei mir, Jahrgang 1977 war nur eine MMR Impfung Standard- das wird mittlerweile als nicht ausreichend erachtet.
Ich habe mich - im Zuge der gehäuften Masernfälle vor einigen Jahren- ein zweites mal impfen lassen und habe hierdurch den kompletten Impfschutz :-)
 

Neuromaus

Poweruser
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
753
Beruf
Ges.- u. Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neuropädiatrie mit ganz besonderen Kindern ♥
Mein Kinderarzt ist bestimmt schon dreißig Jahre tot.
Meine Kinderärzte praktizieren lustigerweise beide immer noch genau da, wo ich damals in der Praxis war. War bei zwei verschiedenen, weil wir umgezogen sind, ich aber wegen eines Herzfehlers weiterhin noch ab und zu zu dem ersten musste, weil er Kinderkardiologe war. Aber da ich dort seit 10 Jahren nicht mehr war, wird es dort keine Unterlagen mehr über mich geben. :knabber: Aber brauche ich ja auch nicht. Bei mir waren schon zwei Grundimmunisierungen mit MMR-Impfstoff Standard.

In vielen Kliniken wird schon seit vielen Jahren bei der Einstellung der Immun-Status bzgl der „Kinderkrankheiten“ getestet.
Ich gehöre auch zu den Älteren, wusste nie ob ich die Masern hatte. Ich hab’s jetzt (seit 2001) schriftlich!
Und? Hattest du sie oder nicht? ;)
Bei mir wurde auch getestet trotz zwei MMR-Impfungen als Kleinkind. Und siehe da, die Titer für Masern und Mumps waren relativ niedrig, und es wurde mir empfohlen, nochmal aufzufrischen. Bei uns wird aber nicht nur bei Einstellung getestet, sondern alle drei Jahre. Nach der Auffrischung vor gut drei Jahren war der Betriebsarzt bei der jetzigen Kontrolle ziemlich entsetzt über meine hohen Antikörper-Werte (vor allem Röteln, weil die mitgeimpft wurden, obwohl der Wert vorher schon sehr hoch war) und vermutete eine frische Masern-Infektion, bis ich ihn darauf aufmerksam gemacht habe, dass ich auf seine Empfehlung hin vor drei Jahren die dritte MMR-Impfung erhalten habe.:knockin:
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!