Weiterbildung Vertrag ohne Vorwarnung drei Monate nach Start

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
11.659
Standort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Zu Stress kommt es meiner Ansicht nach eher, wenn Du nicht unterschreibst. Jedenfalls wenn Du ohnehin beabsichtigst, noch mindestens ein Jahr bei diesem AG zu bleiben. Du kannst aber Montag bei der zuständigen Stelle anrufen und darüber sprechen, dass Du lieber zuvor hättest informiert werden wollen.

Natürlich hätte das Ganze vor Beginn der Weiterbildung geregelt werden müssen, aber auch in Pflegedienstleitung und Personalabteilung arbeiten nur Menschen. Fehler kommen vor. Was versprichst Du Dir davon, wenn Du die Unterschrift jetzt verweigerst? An Deinen beruflichen Plänen ändert sich nichts, mit oder ohne Unterschrift.
 
  • Like
Reaktionen: Isidor

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.345
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
  • Like
Reaktionen: Martin H. und Isidor

Isidor

Senior-Mitglied
Mitglied seit
08.02.2012
Beiträge
161
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
klinik

trixie

Newbie
Mitglied seit
18.05.2009
Beiträge
9
Beruf
Krankenschwester
Ich kenne es nur so, dass man Weiterbildungen ohne einen von allen Seiten unterschriebenen Vertrag gar nicht antreten kann.... Wie es zu der hier genannten Situation kommen könnte irritiert mich doch sehr.
 
  • Like
Reaktionen: Isidor

renje

Poweruser
Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
3.537
Standort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
@trixie: bei gibt es folgendes Vorgehen:
Es wird eine Liste mit Personen erstellt, die die PDL genehmigt und den MA im eigenen oder Fremden Institut anmeldet und der Vertrag zwischen Entsender, also Kostenträger und Anbieter - Bildungsinstitut geschlossen wird.
Dem Entsender, also AG, ist bekannt wie die Bedingungen in der Ausbildungsstätte sind über Ausb.dauer, Struktur und Kosten.

Will der AG vom AN sonst nix, gibts auch keinen Vertrag und somit keine Vereinbarung über irgendwelche Verpflichtungen seitens des AN.

Will der AG vom AN eine Gegenleistung, dann muss er dies mit einer Vereinbarung erklären und der AN annehmen, oder eben nicht.
Erklärt der AG das nicht, gibts auch keinen Vertrag. Für was auch?

Dass immer mehr AG sich Verpflichtungen unterschreiben lassen, ja klar, muss aber nicht.
Eine gesetzliche Vorgabe, dass da ein Vertrag geschlossen werden MUSS gibt es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Isidor

Isidor

Senior-Mitglied
Mitglied seit
08.02.2012
Beiträge
161
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
klinik
@trixie: bei gibt es folgendes Vorgehen:
Es wird eine Liste mit Personen erstellt, die die PDL genehmigt und den MA im eigenen oder Fremden Institut anmeldet und der Vertrag zwischen Entsender, also Kostenträger und Anbieter - Bildungsinstitut geschlossen wird.
Dem Entsender, also AG, ist bekannt wie die Bedingungen in der Ausbildungsstätte sind über Ausb.dauer, Struktur und Kosten.

Will der AG vom AN sonst nix, gibts auch keinen Vertrag und somit keine Vereinbarung über irgendwelche Verpflichtungen seitens des AN.

Will der AG vom AN eine Gegenleistung, dann muss er dies mit einer Vereinbarung erklären und der AN annehmen, oder eben nicht.
Erklärt der AG das nicht, gibts auch keinen Vertrag. Für was auch?

Dass immer mehr AG sich Verpflichtungen unterschreiben lassen, ja klar, muss aber nicht.
Eine gesetzliche Vorgabe, dass da ein Vertrag geschlossen werden MUSS gibt es nicht.
So war es bei mir, ich würde vom AG gefragt, hab zugesagt und fing an.
Es sind noch weitere 3 Damen aus meine Abteilung bei der gleiche Weiterbildung wie ich. Die muss ich noch fragen ob sie sowas auch bekommen haben.
Ein Formfehler gibt es auch noch, im Vertrag steht das ich GuK bin, ich bin aber GuKK. Spielt es eine Rolle?
 

Isidor

Senior-Mitglied
Mitglied seit
08.02.2012
Beiträge
161
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
klinik
Guten Abend allerseits,

ich wollte euch auf den laufenden halten mit mein Fall.
Ich habe mich bei der Gewerkschaft meines Vertrauens beraten lassen. Sie haben mich dazu geraten den Vertrag zu unterschreiben. Es sind keine Form Fehler drin, rechtlich in Ordnung.
Sollte ich vor den 12. Monat mein Arbeitgeber wechseln müssen, dann kann der neue Arbeitgeber den restlichen Kosten übernehmen. Dafür muss er mich nicht mehr dafür ausbilden.

Vielen Dank für eure Infos :daumen:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!