Sagt der Bekannte die Wahrheit?

Lesewürmlein

Newbie
Mitglied seit
03.06.2019
Beiträge
2
Hallo,

ein Bekannter macht derzeit eine Ausbildung als Krankenpfleger. Er behauptet, dass er auch im gynäkologischen Bereich eingesetzt wird und ihm dies überhaupt nicht passt. Auch soll er bei Untersuchungen zuschauen müssen, was er noch viel schlimmer findet. So wie er es erzählt, klingt es schon etwas unglaubwürdig. Stimmt dies? Müssen auch Männer in der gynäkologischen Abteilung arbeiten und auch bei Untersuchungen zuschauen (sofern die Patientin ihr Einverständnis gibt)?

LG,
 

Leander

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.03.2018
Beiträge
53
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Pain-Nurse
In einer gynäkologischen Abteilung arbeiten: möglich.
Bei einer Untersuchung zuschauen: darauf ankommend, ob Patientin dabei wach ist oder nicht. Er könnte im Rahmen einer Gyn-OP hospitieren.
Bei einer Untersuchung auf dem Gyn-stuhl jedoch nicht.

Wenn es deinen Bekannten jedoch so sehr ekelt, wie will er dann eine Patientin versorgen, die einen Blasendauerkatheter braucht und nur Männer im Dienst sind?
Jedes mal einen Kollegen/in bitten dies zu übernehmen?
 

Kalimera

Poweruser
Mitglied seit
13.12.2010
Beiträge
682
Beruf
Pflege
Warum sollte es für Krankenpfleger Tabu sein? Es gibt Gynäkologen und Entbindungshelfer, warum also sollten Krankenpfleger nicht in diesem Bereich arbeiten? Krankenschwestern versorgen ebenso Männer, ist das selbstverständlicher?
 

Lesewürmlein

Newbie
Mitglied seit
03.06.2019
Beiträge
2
Ich habe absolut nichts, wenn Männer im gynäkologischen Bereich tätig sind und von mir aus dürfen sie dies gerne tun.

Jedoch war es etwas unglaubwürdig, wie es mein Bekannter erzählt hat. Zudem wird es wohl den meisten Frauen nicht gefallen, wenn sie auf dem Untersuchungsstuhl sitzen müssen und ein Auszubildender dabei zuschaut. Es ist eben schon eine peinliche Situation.

Männer wird meist mehr unterstellt, dass sie an solchen Situationen ein sexuelles Interesse haben können. Frauen wird hingegen dieses Interesse fast nie unterstellt.

Aber wie gesagt, ich habe absolut nichts, wenn Männer im gynäkologischen Bereich tätig sind.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
11.466
Standort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Der Einsatz in der Gynäkologie ist Pflicht, auch für männliche oder diverse Auszubildende. In der gynäkologischen Abteilung eines Krankenhauses liegen aber häufig operativ versorgte Frauen, mit Eingriffen an der Brust, der Gebärmutter oder den Eierstöcken. Gynäkologie ist nicht gleichbedeutend mit Geburtshilfe. Und einen gynäkologischen Stuhl hab ich auf Station noch nie gesehen.
 

Neuromaus

Stammgast
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
374
Beruf
Ges.- u. Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neuropädiatrie mit ganz besonderen Kindern ♥
Dass auch männliche Krankenpflegeschüler in der Gynäkologie arbeiten ist normal.
Das Zuschauen bei Untersuchungen ist sicherlich unterschiedlich gehandhabt. Wenn ein männlicher Arzt die Untersuchung durchführt, ist die Anwesenheit eines ebenfalls männlichen Schülers vielleicht nicht so häufig, was aber nicht heißt, dass es das nicht geben kann oder darf.
Bei uns war es so, dass bei einer Untersuchung durch einen männlichen Arzt immer eine weibliche Pflegekraft dabei war, entweder Examinierte oder Schülerin. Bei Untersuchungen durch eine weibliche Ärztin war eine Pflegekraft egal welchen Geschlechts dabei, wenn es für die Untersuchung notwendig war (z.B. zum Anreichen o.ä.), wenn die Untersuchung gut alleine durchgeführt werden konnte, war keine Pflegekraft anwesend. Soweit ich weiß, war das aber keine offizielle Vorschrift, sondern eine hausinterne Regelung, die die männlichen Gynäkologen sich zu ihrem eigenen Schutz gewünscht haben, damit es keine Verdächtigungen etc. geben kann. Die Begründung war u.a., dass beim niedergelassenen Gynäkologen die Untersuchung ohne zweite Person kein Problem ist, weil die Patientin sich den Arzt selbst ausgesucht hat. Im Krankenhaus dagegen muss sie sich (in der Regel... Genderfrage ist off topic...) von dem Arzt untersuchen lassen, der gerade da ist, auch wenn es ein Mann ist und sie eigentlich lieber eine Ärztin hätte. Die Ärzte wollten einfach vorbeugen, dass da vielleicht mal eine Patientin irgendwas sagt und haben daher Untersuchungen nur "unter Zeugen" durchgeführt.
Aber grundsätzlich gehört die Assistenz bei Untersuchungen in den Berufsalltag, weshalb es nicht ungewöhnlich ist, dass Schüler bei Untersuchungen anwesend sind.
 

Nux Vomica

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.11.2014
Beiträge
75
Akt. Einsatzbereich
Medizincontrolling
Warum antwortet ihr auf solche Fragen????

Da steckt doch eine ganz andere Motivation dahinter... :rolleyes:
 

Neuromaus

Stammgast
Mitglied seit
23.12.2018
Beiträge
374
Beruf
Ges.- u. Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neuropädiatrie mit ganz besonderen Kindern ♥
Warum antwortet ihr auf solche Fragen????
Da steckt doch eine ganz andere Motivation dahinter... :rolleyes:
Wir stellen uns naiv und geben professionelle Antworten.:wink::knabber:
Grundsätzlich kann doch jeder etwas fragen und auch vernünftige Antworten erwarten.
Ich für meinen Teil stelle mich dumm, lese nur den Text und nicht das, was man zwischen den Zeilen erahnen kann und antworte dann (sachlich) auf den Text. :engel:
 

Nux Vomica

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.11.2014
Beiträge
75
Akt. Einsatzbereich
Medizincontrolling
Wir stellen uns naiv und geben professionelle Antworten.:wink::knabber:
Grundsätzlich kann doch jeder etwas fragen und auch vernünftige Antworten erwarten.
Ich für meinen Teil stelle mich dumm, lese nur den Text und nicht das, was man zwischen den Zeilen erahnen kann und antworte dann (sachlich) auf den Text. :engel:
Dir ist schon klar, zu welchem Zweck deine Antwort dient ... egal wie sachlich sie formuliert ist ...
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!