Heutige Schlagzeile in der Münchner AZ: "Pflege ist Folter" - Was sagt Ihr dazu?

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von squaw, 02.07.2013.

  1. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    In der heutigen Ausgabe der Münchner Abendzeitung klagt Klaus Fussek, seines Zeichen sogenannter Pflegeexperte, an: "Pflege ist Folter".
    Leider kann ich den Artikel hier (noch?) nicht einstellen, weil ich ihn im Internet nicht finden kann. Der deutschlandweit bekannte Autor pflegekritischer Bücher meint, daß sich in den vergangen Jahren in den Heimen überhaupt nichts geändert hat, daß das gesellschftliche Desinteresse an den Zuständen in Altenheimen menschenunwürdige Bedingungen bedeutet und daß "zwei Drittel seiner Informanten ananonyme, verzweifelte Pflegekräfte" sind. Hauptaussage des Artikels, den ich hoffentlich später noch verlinken kann: "Altenpflege: Was in den Heimen passiert, ist Folter"
    Was sagt Ihr dazu?
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Welche Klientel meint Herr Fussek: die Pflegenden werden durch die Zustände (Personalmangel) gefoltert oder die Bewohner?
     
  3. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Er meint die Bewohner.
     
  4. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
  5. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Danke DIr!!! Mich regt die verallgemeinernde Wortwahl hier ganz gewaltig auf. Auch selbst wenn in einigen Heimen die Zustände nicht in Ordnung sind, kann man doch keinesfalls alle Altenheime in einen Topf stecken. Am meisten steigt mir allerdings in die Nase, daß Herr Fussek für die armen, verzweifelten Pflegekräfte sprechen muß. Das können die ja nicht alleine...
     
  6. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Herr Fussek ist ja schon seit Jahren so unterwegs. Leider immer wieder verallgemeinend.
     
  7. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Irgendwie muss er ja sein Geld verdienen! Und bei einem solchen Thema, das ja mmer ein richtiger Aufreger ist, kann man das besonders gut.
    Schließlich kann da jeder mitreden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der gehört hat wie schrecklich so ein Altenheim doch ist...

    Lösungsversuche seitens Fusseks gibt es vermutlich mal wieder nicht, und ob er das eigentliche Problem- die Strukturen, das Gesundheitssystem und auch die Gesellschaft in Deutschland- so richtig sieht, mag ich bezweiflen.
    Statt zu verallgemeinern fände ich es mal schön wenn er sich mit den Pflegenden in ein Boot setzen würde und deren Lösungsversuche- ja, die gibt es- helfen würde umzusetzen.
     
  8. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Heuchler,

    vielleicht sollte er aufdecken, für wie viel Geld, seine "legale" Osteuropäische Pflegekraft arbeitet.
     
  9. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Ich glaube, es hat ihm nicht sehr gefallen, daß jetzt so lange Ruhe um ihn war... Da muß man doch mal wieder mit einem Knall auf sich aufmerksam machen, denn sonst vergißt die Welt den "Pflegeexperten" Herrn Fussek, einen unermüdlichen Streiter für die Altenheimbewohner und ihre Pflegekräfte...:angryfire:
     
  10. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Genau! Letzteres geht natürlich gar nicht, weil dann wohl auffliegen würde, wer hier eigentlich die Pflegeexperten sind!!!
     
  11. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Wär ich jetzt Laie, was würd ich ständig lesen - genau sowas

    heut, zwar anders gelagert, hinterlässt aber auch Fragen, in der aktuellen DER SPIEGEL 27/2013 Ausgabe, Titel: "Nimm mal die Flossen weg"

    Eine AP die zwar angibt "Ich liebe meinen Beruf", was sie dann aber regelmäßig gemacht hat, wurde bemerkt von Kollegen ("hat häufig den Arbeitsplatz gewechselt", es folgen "Abmahnungen und vorzeitige Entlassungen, "vereinzelt auch Verdacht auf Gewalt" ) und auch Hinweise von verängstigten Bewohnern, denen man erst mal nicht glaubt. Eine ehemalige Heimleiterin bescheinigte der AP "Für die Pflege nicht geeignet".
    Nachdem sich aber eine Bewohnerin "weiter über Prügel beschwert, sogar weinend um Hilfe fleht" - installieren die Angehörigen (sie hat 3 Kinder) heimlich eine Kamera und schauten sich das Video am nächsten Tag gemeinsam an, danach "packt sie der Zorn. Die Kamera hat ein schwer erträgliches Geschehen festgehalten", eine Tochter sei "zusammmengebrochen". Verbale Verunglimpfungen, Handgreiflichkeiten, Grobheiten,"ein Gruselfilm".

    Als die AP das Video gezeigt bekommt 'reagiert sie entsetzt', gibt an "Ich dachte, das bist nicht du selbst, das muss jemand anderes sein."
    'Sie entschuldigt nicht, versucht zu erklären. Stress im Beruf, privat, Streit mit Kollegen, ein ungerechtfertigter Rüffel, zuvor 10 Nachtschichten hintereinander, Angst um den Arbeitsplatz.'
    Das einzige was die Angehörigen jetzt noch wollen:"Wir kämpfen darum, dass diese Frau nie mehr alte Menschen betreuen darf."

    Über dem Text 4 Bilder, die AP (unkenntlich gemacht) die Bewohnerin; man meint zu erkennen, dass die AP der Bewohnerin an den Haaren rupft.
    Wer möchte kann sich obendrein aus dem Video einen Ausschnitt ansehen (kann ich nicht, hab kein Handy mit dem ich dieses Pixelzeugs scannen kann)
    Text selbst geht nicht zum einstellen, da kommen nur paar Sätze, zu wenig.

    Ich hoffe und wünsche den Angehörigen, dass sie erfolgreich sind, alle anderen haben hier furchtbar versagt.
     
  12. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Es ist völlig klar, daß es sowas nicht geben darf und wenn doch, dann muß es geahndet werden. Dennoch- die Schlagzeile über dem Fussikschen Artikel ist für diejenigen, die tagtäglich wirklich Ihr Bestes geben, um die alten Menschen zu betreuen, ungerecht und beleidigend. Man kann unmöglich von einem auf alle schließen!
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie soll Herr Fussek um die anderen Heime wissen. Bei ihm melden sich nur die Kollegen und Angehörigen, die schlimmes erleben und erlebt haben. Er kann also nur auf die Informationen zurück greifen die er bekommt. Dadurch ergibt sich halt das verzerrte Bild.

    Was ich viel schlimmer finde, ist die Einstellung der Kollegen in solchen Einrichtungen. Sie wenden sich an Fussek- z.T. anonym- und erwarten von ih, dass er die Situation ändert. Bis dahin tragen sie die Zustände weiter mit indem sie dort arbeiten. begründung: die alten Menschen leiden ja wenn wir auch noch gehen. Das diese aktuell leiden bleibt dabei uninteressant. Der Begriff Helfersyndrom umschreibt sehr schön die Ursache für dieses Verhalten.

    Bezeichnend finde ich unter dem Aspekt auch, dass nachgefragt wird, für wen es Folter ist. Wir selber tragen eine große Mitschuld an der aktuellen Sitauion weil wir nix dagegen tun außer Jammern und Verwantwortungsabgabe in die höheren Instanzen.

    Elisabeth
     
  14. Basmyr

    Basmyr Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger; Orthopädietechniker; Rettungssanitäter; Bandagist
    Akt. Einsatzbereich:
    Nierndlwascher
    Ist der Herr Fussek polemisch? Klares Ja. Sagt er die Wahrheit? Nunja, es ist verallgemeinert, aber ja, er sagt die Wahrheit. Ist es beschämend für das Pflegepersonal? Ja, zu Recht!
    Wie oft lese ich hier und auf dem anderen Forum über unwürdige Arbeitsumfelder, unter der die Pflegepersonen und in Folge auch die Patienten leiden. Was wird getan? Man macht seinem unmut hier Luft. Aber oft NUR hier, wo es nur WIR lesen. Konsequenzen? Naja...
    Die Pflegepersonen die ihre Arbeit so tun, dass wer zu Schaden kommt UND die PP die das durch Unterlassen, weggehen und wegschauen tolerieren sind eine Schande für jeden Beruf.

    Wer sich von dem Artikel beschämt getroffen fühlt, wird schon wissen, warum er sich diesen Stiefel anzieht.
    Ungerecht wäre es nur, wenn es nicht zuträfe. Und es muss an die Öffentlichkeit, auch wenn es weh tut. Wie sonst soll denn die Öffentlichkeit lernen, das schlechte Pflege JEDEN treffen kann? Wie schnell wird aus einem guten Pflegeheim oder Krankenhaus ein Vorort der Hölle, weil sich der Träger ändert? Wir wissen doch, das es mies läuft, wir sollten es mal langsam einsehen.
     
  15. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Also dann sagt Ihr, daß es wahr ist und daß es so, wie im Artikel geschrieben, richtig ist???
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Für die entsprechenden Einrichtungen, die aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht benannt werden dürfen, sagt er die volle Wahrheit. Aber eben nur für diese. Allen anderen wird eine schlechte Pflege unterstellt. Der Leser weiß nicht, dass es sich um eine kleine Gruppe handelt. Er denkt, dass es auf die gesamte Pflege zutrifft. Und das kann es einfach nicht sein. Hier wird eine ganze Berufsgruppe Diskreminiert.

    Elisabeth
     
  17. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Sehe ich auch so. Und es ist ein "Pflegeexperte", der das tut.
     
  18. Basmyr

    Basmyr Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger; Orthopädietechniker; Rettungssanitäter; Bandagist
    Akt. Einsatzbereich:
    Nierndlwascher
    Also ran an die Kugelschreiber und Mikrofone und richtigstellen! =)
     
  19. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Richtig. Ich bastle schon an einer Mail. Telefonisches Herankommen an die Redaktion ist leider unmöglich. Immer besetzt! ;)
     
  20. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI

    Lass grad die Überschrift, jetzt in Ruhe, nochmals auf mich wirken - sie wirkt.
    Laufend hast in den Medien Negativschlagzeilen, wie soll der unbedarfte Laie (wurd ja genannt) da differenzieren.
    Also ja, es ist richtig und wichtig, schon mal hier klarzustellen - das ist nicht so (die Pflege die ich mach ist nicht Folter).
    Auch das wirkt.
    Zweitens - hab nochmals nachgeschaut - es darf JEDER den Artikel kommentieren. Also haut rein in die Tasten!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Heutige Schlagzeile Münchner Forum Datum
Von den heutigen Beiträgen zu den einzelnen Foren Hilfe, Lob, Kritik und Anregungen zur Website 15.01.2012
Heutige Pflegeausbildung schlechter als "früher"? Ausbildungsinhalte 10.04.2011
Heutiges Software-Update 03.10.05 Wichtige Ankündigungen 03.10.2005

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.