Praktisches Krankenpflegeexamen auf ITS

Praktisches Examen auf Intensiv

Hallo, hatte heute mein praktisches Examen auf Intensiv. Ist eigentlich regt gut gelaufen. Die wichtigsten Sachen waren alle richtig in der Refexion sind mir und den Prüfern fogende Fehler aufgefallen:

1)Bei der Visite hatte ich zwar alles was wichtig ist erzählt, war aber ein wenig zu zurückhalten. Ich hätte mich mehr in den Vordergund stellen sollen. War aber die Chefarzt Visite mit 10 Chirurgen im Anhang.
2)Es war ein Sedierter und beatmeter Pat. dem habe ich zwar alle Tätigkeiten geschildert aber ich denke das ein wenig mehr kommunikation nicht geschadet hätte.
3)Beim neu fixieren der Nasensonde habe ich die Rückstände des Pflasters mit Wundbezin entfernt. Was auch ok war. Jedoch nicht die Augen mit Tupfern abgedeckt. Konnte zwar begünden das der PAt. sediert ist und die Augen den ganzen Vormittag geschlossen hatte, jedoch weiß ich nicht wie Sie sowas bewerten.

Was meint ihr zu den Fehler, sind die hoch zu wärten oder nicht so schlimm?
 
Hallöchen,
ich weiß zwar nicht genau worauf am meisten geachtet wird... und ich weiß auch nicht wieviel Du tatsächlich kommuniziert hast, aber bei seiner KAP ist wohl jeder aufgeregt und das wissen auch die Prüfer:besserwisser:... eine eins wird es bestimmt nicht aber schlechter als drei wohl kaum:rocken:
liebe Grüße
 
Hallo packi,

kannst du noch ein wenig mehr über die Prüfung erzählen (Verlauf, Tätigkeiten...). Ich mache auch auf Intensiv meine Prüfung und es würde mich total interessieren, was da so auf mich zukommt.

Merci,

Verena
 
Frage an Intensiv-Profis

Hallo,

mache im Sommer mein Examen und durfte mir jetzt aussuchen, ob ich mein Examen auf Intensiv oder Neurochirurgie mache. Ich würde mich für Intensiv entscheiden. Meint ihr, ich schneide mir damit selbst ins Fleisch? Was meint ihr? Gute oder schlechte Entscheidung????

LG
Verena
 
Hallo Verena,

ich habe dich hier mal angehängt.

Ich persönlich würde eher zum Examen auf der Neurochirurgie raten, das aber nur aus meinen persönlichen Erfahrungen in meinem Examen auf einer Intensivstation.

Schönes Wochenende
Narde
 
Hallo, hatte nen 82 Jahre alt. Kamm vor 11 Tagen ins KKH mit der Einweisungsdiagnose: v.a. akute Cholezystitis wurde dann gleich operiert und da haben Sie ne verdeckt perforiert Cholezystitis festgestellt. Die Galle wurde dann entfernt und eine [SIZE=-1]Peritoneallavage durchgefürht. Kamm dann auf normalstation. Hat dort ne paralytischen Ileus entwickelt. Kamm dann zu uns und ging mit seinm AZ immer weiter runter. Wurde beatmet und hat dann noch eine Pneumonie bekommen und Adelektasen. Wurde dann noch in der Nacht zu meinem Examen in nen Rotationbett gelegt :x. Also der Ablauf war bei mir wie folgt (laut Prüfer war die Planung gut)
6.00 bis 6.20 Übergabe
6.20 bis 6.30 Labor anfordern und Vitalzeichenkontrolle
6.30 b. 6.45 Medi. stellen und I.V. Antiobiosen auflösen
6.45 b. 7.10 Mundpflege und rasieren
7.10 b 7.20 Urinbeutel lerren, Blutabnehmen und BGA für BZ, Elyte und HB
7.20 b. 7.40 Visite
7.40 b 8.00 Medi. applizieren
8.00 b. 9.00 Waschen
9.00 b. 9.30 Pause
9.30 b 10.00 VW Arterie und ZVK+ absaugen
10.00. 10.30 2 Pat. Hahnbank wechseln
10.30 b. 11.00 Refexion

Wichtig ist halt das de auf ITV in der Regegel 1std. die Vitalzeichen kontrollierst (Temp. ist wichtig). Die Hygiene großschreibst und die Medi. kennst und richtig verabreichst. Grade bei Pat. mit Perfusoren wo Katecholaminen laufen solltest du besonderst drauf achten das die neue Perfusorspritze gefüllt und bereit am Pat. liegt damit keine lange Unterbrechung der Med. -gabe erfolgt( Halbwertszeit bei Katecholaminen ist gleich null). Sowie genau auf Veränderungen am Pat. achtest. Grade HB, KCL, O2 Sättigung und die Temp. sind wichtig. Hoffe konnte dir nen bisschen helfen. LG Kai

[/SIZE]
 
hi,also ich würde dir auch abraten auf its dein examen zu machen. kann dir da nur von meinen erfahrungne berichten. ich war ein halbes jahr auf its. habe mir einen tag vorher meine 2 prüfungspat ausgesucht (die in einem zimmer zusammen lagen) habe nachmittags die pflege planung geschrieben für beide bin abends nochmal auf station und beide waren weg. ich muss dazu sagen ich war auf einer kardiologisch internistischen intensiv wo viele coros zur überwachung hin kamen. ich musst emir abends um 7 nochmal 2 neue pat suchen und hab dann einen pat mit 1000 ableitungen bekommen (externer schrittmacher, diverse vvk´s, arterie, zvl, ap, dk) und meine zweite patientin war eine die bettruhe hatte aber eigentlich relativ fit. war zus überwachung. also hab ich die halbe nacht damit verbracht neue pflegeplanungne zu schreiben. bei meinem zwischenexamen (was auf der neurochirurgie war) wars einfach entspannter. einen tag vorher pat ausgesucht und pflegeplanung geschrieben abends nochmal auf station gewesen und mit denen beiden gesprochen. das war ne omi mit ner spondilodiszitis (vollpflegefall) und ne op vorbereitung von nem relativ jungen mann mit nem bsv. war aber ganz entspannt.

aber wie gesagt sind so meine erfahrungen aus der ausbildung
 
kann auch nur von meiner erfahrung schreiben und die war sehr gut auf der ITS...denke aber das es dort ziemlich stressig sein kann wenn aufeinmal deine patienten weg sind, muß man halt einfach spontan sein können...notfalls neue planung etc.

...kann dir aber auch auf anderen station passieren, meiner damaligen kurskollegin ist der patient in der nacht vorm examen verstorben...
 
Auf Intensiv ist die Wahrscheinlichkeit aber deutlich höher, das der Pat. am nächsten Tag nicht mehr da ist...Ich denke, auf Intensiv hat man von der Beurteilung her schon einen Bonus, aber der Stress ist auch grösser... Vor allem wenn man evtl. auf einer ITS -Examen hat, wo die Docs etc. nicht sehr kooperativ sind
 
[SIZE=-1]
6.30 b. 6.45 Medi. stellen und I.V. Antiobiosen auflösen
6.45 b. 7.10 Mundpflege und rasieren
7.10 b 7.20 Urinbeutel lerren, Blutabnehmen und BGA für BZ, Elyte und HB
7.20 b. 7.40 Visite
7.40 b 8.00 Medi. applizieren
[/SIZE]
so zeitig medis richten, wir dürfen das max. ne vertel stunde vorher

... habe mir einen tag vorher meine 2 prüfungspat ausgesucht (die in einem zimmer zusammen lagen) habe nachmittags die pflege planung geschrieben ...
Patienten selbst aussuchen is ja genial, wir bekommen die zugewiesen und können nur spekulieren.
 
Na ja, auf einer Intensivstation mit ca. 12 Plätzen, davon 8 Beatmungspatienten bleiben nicht merh viele Patienten zur Spekulation übrig...
Dennoch ist eine Intensivstation nicht für die Abschlussprüfung geeignet.
 
Praktisches Examen auf Intensiv - worauf muss ich achten?

Hallo zusammen,

in zwei Wochen mache ich mein praktisches Examen auf einer Intensiveinheit, da sind die Gegebenheiten doch etwas andere, als auf einer peripheren Station. Vor allem die Einhaltung der Hygienevorschriften.

Wer kann mir diesbezüglich Tipps geben bzw. sagen, was ich beachten muss?
Kleinigkeiten sind da nicht unerheblich.

Habe schon alles hier im Forum durchforstet, aber leider keine wirklichen Anhaltspunkte gefunden, lediglich allgemeine Erfahrungsberichte.

Über wertvolle Hinweise, was ich tun oder lassen muss, freue ich mich!

:daumen:
 
Die Hygienevorschriften sind eigentlich nicht Stationsabhängig.

Schau dir die Hygieneleitlinien des Hauses an, sprich mit deinem Praxisanleiter.

Dass du deinen anderen Kurskolleginnen gegenüber benachteiligt bist, sollte dir klar sein.

Ausserdem habe ich dich an den bestehenden Thread angehängt, da hast du auch gleich was zu schmöckern.

Viel Glück
Narde
 
Hallo ihr Lieben !
Ich werde in 3 Wochen mein Examen auf der ITS machen. Ich kann nur sagen, dass ich sehr froh bin darüber! Ich laufe bei uns immer nebenher und d.h das ich super angeleitet werde. Ich kann mir immer die Zeit nehmen und mich hinsetzen um was nachzulesen oder auch bei meinem Praxisanleiter/in nachzufragen. :-) Ich weiß vorher leider auch nicht wen ich als Patienten in der Prüfung bekommen. Aber ich denke das ist auch besser so. Sonst ist man sich oft so sicher das es der richtige Patient ist und dann beginnen die Fehler. Ich bekomme 1 bis 2 Patienten an dem Tag. Einen Tag vorher kommt meine Lehrerin ( Die nur das Protokoll schreibt) und mir wird dann mitteilt, wen ich als Patienten bekomme. Dann bleibt meine Lehrerin 2 Stunden am Vortag da und ich kann unter ihrer Aufsicht einen Handlungsablauf schreiben (Natürlich kann ich den Handlungsablauf am Abend noch verändern). Pflegeplanungen gibt es auf unserer ITS nicht, wir arbeiten nur noch mit dem PC. Mein Praxisanleiter nimmt das Examen mit ab. Ich kann nur nochmal sagen, dass ich sehr Dankbar bin für diese Examensstation. Natürlich bin ich sehr aufgeregt! Aber die Angst wurde mir dort schnell genommen. Also traut euch :klatschspring:
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!