Praktikum zum Französischlernen

Zim

Newbie
Mitglied seit
10.05.2019
Beiträge
1
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
IMC
Hallo zusammen,
man kann mich wohl als Pflegenomaden bezeichnen. Habe bereits in vielen deutschen Städten (meist als Springer) in der Pflege gearbeitet. Zuletzt war ich für 1,5 Jahre in der deutschsprachigen Schweiz.
Ich möchte schon länger mein Französisch so verbessern (aktuell ca. B1 Niveau), dass ich auch in dieser Sprache sicher arbeiten kann. Jetzt könnte ich natürlich einfach Französisch lernen bis ich den DELF/DALF bestehe und mich dann in Frankreich oder in der Romandie bewerben. Würde es aber eigentlich ganz gerne anders herum machen. Also quasi als eine Art Praktikant arbeiten, bis ich sicher genug bin. Ich glaube, dass dieser Weg schneller und realitätsnäher wäre.
Hat jemand hier sowas schon mal gemacht? Mich würden dabei vor allem die Konditionen interessieren. Da ich gut ausgebildet und in der Schweiz bereits anerkannt bin, fände ich es unangemessen, wenn man mich wie einen Praktikant vor der Pflegeausbildung behandelt (und bezahlt).

Ich finde es auch schade, dass ich keine (seriösen) Angebote für medizinisches bzw. Pflegefranzösisch finde. Hat hier jemand eine Empfehlung (gerne auch online)?

Merci schonmal für eure Hilfe :-)

Zim
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!