Notfall-Defibrillator (Defi)

Dieses Thema im Forum "Interdisziplinäre Notfälle" wurde erstellt von grobie, 24.04.2004.

  1. grobie

    grobie Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    Hallo, Kollegen!

    Ich habe einmal einige Fragen an Euch, aus reinem Interesse. Der hintergrund zu diesen Fragen ist schnell erklärt. Wir sind auf der Suche nach einem neuen Defi.
    Was benutzt ihr in Euerem Notfallteam für einen Defi? Wie seid ihr mit dem Gerät zufrieden? Habt ein ein Gerät, das biphasisch arbeitet? Wie ist bei Euch die Erfolgsrate?

    Für zahlreiche Antworten bin ich dankbar.

    Mit den besten Grüssen
    grobie
     
  2. WOFR

    WOFR Gesperrt

    Registriert seit:
    11.03.2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Dorsten
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Bereichsleitung
    Hallo Grobie,

    zur Zeit in wir in der Anschaffungsphase für 2 Defibrillatoren( Inkl. Komplettmonitoring) und 4 Halbautomaten. Gerne gebe ich meine Erfahrungen weiter. Sobald ich auch praktische Erfahrungen mit den einzelnen Gerätschaften habe, melde ich mich.

    bis denne
    Frank
     
  3. wastus

    wastus Newbie

    Registriert seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Tacho Grobie
    Auf der ICU verwenden wir die Lifepack 5 und 10.
    Ich kenne aber andere Geräte vom Rettungsdienst. Das komfortabelste Gerät ist zur Zeit der Lifepack 12! Er verbindet Monitoring, Schrittmacher intern und extern, halbautomatischen und konventionellen Defi(biphasisch) und es gibt noch mehr Möglichkeiten die man mit Software laden kann. Das Ding hat natürlich seinen Preis, ist ihn aber wert!

    Grüsse
    Wastus
     
  4. grobie

    grobie Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    Hallo, wastus, hallo, WOFR!

    Danke, für Eure Antworten. WOFR, an einem Erfahrungsbericht bin ich natürlich interssiert! Danke, für Dein Angebot. Wastus, ich werde einmal in Richtung Lifepack forschen. Das hört sich recht interssant an.

    Vielen Dank und mit den besten Grüssen
    grobie 8)
     
  5. WOFR

    WOFR Gesperrt

    Registriert seit:
    11.03.2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Dorsten
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Bereichsleitung
    Hallo @all,,

    den Lifepak 12 ist wirklich ein gutes Gerät, hatten die Möglichkeit kurz mit ihm zu arbeiten. Für eine Intensivstation, meiner Meinung nach, ideal.

    bis denne
    Frank
     
  6. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin Grobie

    Haben bei uns 2 x das Lifepack12 stehen. Bedienung sehr gut.
    Laut einer Liste die ich letztens gesehen habe arbeitet nur eins der Geräte biphasisch. Einen Unterschied in der Erfolgsrate ist bisher aber noch keinem aufgefallen - besonders da ich noch keinen getroffen habe der wusste welches Gerät biphasisch arbeitet :-)

    Ist aber mein nächstes Anliegen dieses "Geheimnis" zu lüften ;)

    Tschau
    Dirk Jahnke
     
  7. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Servus,

    Lifepack 12 ist zur Zeit das beste was es gibt.
    Optimales Monitoring nur den RR muß man andersweitig messen, wenn Du keine Arterie hast.
    Schön finde ich auch noch die Kombi Paddels (Quick Pace + Fast Patch), sind zwar sehr teuer aber man hat immer den richtigen aufgeklebt und da kann es schon wieder billiger werden!
    Für Notfälle und für Transporte nehmen wir nur noch diesen!

    Grüße Tobias
     
  8. SEVOschnueffler

    Registriert seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschwege
    hallo,
    wir haben in unserer Klinik in Hessisch Lichtenau sehr lange darüber nachgedacht.
    Wir haben uns vor einiger Zeit für " ZOLL" entschieden.
    Haben mittlerweile drei Stück davon im Haus verteilt. An bestimmten markanten Punkten die leicht erreichbar sind. Die Geräte sind nicht verschlossen und können von jedem im Haus benutzt werden.
    Es ist sehr praktisch weil es nicht verschiedene Halbautomaten sind.
    Alle Mitarbeiter des Hauses nicht nur Ärzte kennen es, sind eingewiesen und werden regelmäßig nachgeschult. Selbst in unserer Schule für Schwesternhelferinnen haben wir jährlich das Gerät in der Ausbildung "erste Hilfe" und jeder oder jede soll dieses Gerät anfassen und mal testen.
    Somit nehmen wir die Angst.
    Wir sind mit dem Gerät sehr zufrieden und hatten es einige Male tatsächlich in Gebrauch. Es wurde in allen Fällen nicht von einem Arzt bedient oder ersteingesetzt... mit sehr gutem Erfolg.
    Lass Dir doch von der Firma "Zoll" die Demo-Cd geben. Sie ist sehr gut, erklährt umfangreich die Funktion des Bipahasischen Defis und natürlich dann speziell das Gerät.
    Viele Grüße aus Nordhessen sendet SEVOschnueffler :-)
     
  9. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Hallo SEVOschnueffler,

    der Defi sieht ja richtig handlich und leicht aus!

    Jedes Klinikum wird immer bei dem Hersteller bleiben, welcher schon seit Jahren in Betrieb ist. Da kennt schon jeder die meisten Bedienunghandgriffe, denn grundlegend ändert sich ja kaum was.

    Beim Lifpack mit seinen 9kg gegen die ZOLL M-Serie mit 5,25kg merkt man jedes Kilogramm beim Treppenrun. Es gibt nichts schlimmeres als völlig abgehetze Leute, die dann noch klar denken sollen! :-)

    Grüße Tobias
     
  10. Simon

    Simon Newbie

    Registriert seit:
    20.08.2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ösi
    only Biphasisch

    Alles ist Recht solange biphasisch. Das ist einfach die derzeit modernere Wellenform. Damit erreicht man mit weniger Energie teils bessere Ergebnisse. Damit werden die Nebenwirkungen (Myokardschädigungen) gesenkt.
    Der Rest (Bedienung, etc.) ist Geschmackssache. Sollte vorher unbeding mal als Leihgerät zum Ausprobieren (und zur Entscheidungsfindung) auf der Station eingesetzt werden.

    ...so long so good
    ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Notfall Defibrillator (Defi) Forum Datum
Job-Angebot Pflegefachperson Notfallabteilung in anerkannte Klinikgruppe in Bern gesucht Stellenangebote 14.10.2016
Notfall-Sauerstoff bei einem Tauchunfall Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.10.2016
Fallbeispiel: Krankenhausinterner Notfall/Schockraumalarm Interdisziplinäre Notfälle 23.06.2016
Job-Angebot Pflegefachfrau/-mann Notfallabteilung für das führende Viszeral- und Herzmedizin-Zentrum Kt. Bern Stellenangebote 31.05.2016
Fachpfleger/in für Notfallmedizin Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 25.03.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.