MFA oder Ausbildung?

Bettiir10

Newbie
Registriert
05.11.2017
Beiträge
8
Alter
29
Hallo
Ich bin ausgelernte medizinische Fachangestellte seit 2015 und arbeite seit dem in einer Kinderarztpraxis, mein Traum war es schon immer im Krankenhaus zu arbeiten und die Ausbildung Kinderkrankenpflegerin auch sehr interessant finde (arbeite sehr gerne mit Kinder und das medizinische). Nun muss ich eine Entscheidung treffen, hab eine Ausbildungsstelle bekommen zur Kinderkrankenpflegerin und eine als ausgelernte MFA im Kh im Bereich Gyn und Geburtshilfe. Nun bin ich am zweifeln, Angst eine falsche Entscheidung zu treffen. Vlt könnt ihr mir ein Rat geben was sinnvoller wäre oder habt da schon Erfahrungen gesammelt.

Danke schon mal.‍♀️
 
Beim besten Willen, das kannst nur du, ggf noch dein Umfeld, wissen...

Tendenziell: du musst noch viele Jahre,.mach das, was dir Freude macht!
 
  • Like
Reaktionen: Bettiir10
Nun bin ich am zweifeln, Angst eine falsche Entscheidung zu treffen. Vlt könnt ihr mir ein Rat geben was sinnvoller wäre oder habt da schon Erfahrungen gesammelt.

Danke schon mal.‍♀️
Schwierig zu sagen...
Also Du weißt sicher selber, daß MFA deutlich weniger als Pflegefachkräfte verdienen. Andererseits hast Du als GuKK Schichtdienst, Wochenend- und Feiertagsarbeit, also mit Sicherheit auch deutlich schlechtere Arbeitszeiten, als eine MFA.
Zumindest in der Erwachsenenkrankenpflege (aus der ich komme) ist die Arbeit auch körperlich mit Sicherheit anstrengender als die einer MFA; das dürfte aber in der Kinderkrankenpflege nicht so anstrengend sein.
 
mein Traum war es schon immer im Krankenhaus zu arbeiten und die Ausbildung Kinderkrankenpflegerin auch sehr interessant finde
Dann mach es, was soll daran falsch sein?
Sollte es komplett anderst sein als du es dir Vorstellst, dann kannst du als MFA wieder arbeiten. Auch eine Stelle im KH wirds es irgendwann wieder geben.
Woher willst du denn Wissen ob dir die Stelle als MFA überhaupt gefällt und diese nicht nach ein paar Monaten wieder hinschmeißt?
Wenn es dein Traum ist GuKK zu lernen, tu es - weiß nicht was daran falsch sein könnte?
 
Pro und Kontra Listen schon erstellt?
Ja das hab ich auch schon aufgeschrieben, denke auch wenn ich die Ausbildung mache dann habe ich später auch bessere Chancen ein Job zu bekommen und die Weiterbildungs möglichkeiten sind besser. Verdiene würde man auch mehr oder ?
 
Bei mir ist es andersrum...
ich bin Krankenschwester (Abbildung vor 30 Jahren) und arbeite seit 2 Jahren als MFA.
wie ich in einem anderen Thread schon schrieb, möchte ich unter den zur Zeit herrschenden Bedingungen nicht mehr im Krankenhaus arbeiten.
Meine Tochter ist auch gelernte MFA, hat danach die Ausbildung zur GUK begonnen und nach 4 Monaten wieder abgebrochen..... es war nicht ihres, sie hat festgestellt, dass sie eine Mischung aus Administration und Medizin will und nicht nur Pflege. Außerdem sind die Weiterbildungsmöglichkeiten als MFA (VERAH, EVA, Fachwirt, NäPa....) inzwischen auch sehr gut und damit auch die Möglichkeit, sehr nah mit dem Arzt am Patienten zu arbeiten.

Ohne Weiterbildung ist der Verdienst als MFA sicher schlechter, mit entsprechender Weiterbildung und Berufserfahrung reduziert sich die Differenz. Manchmal liegt es auch am eigenen Verhandlungsgeschick, dann kann man auch als MFA soviel wie als GUK (mit Schichtzulagen!) verdienen, bei immer noch besseren Arbeitszeiten und -bedingungen. Diese Stellen liegen allerdings nicht auf der Strasse, man braucht ein bißchen Geduld und sicher auch Glück...
 
Bei entsprechender Weiterbildung und Berufserfahrung verdient auch eine Pflegekraft noch mal deutlich mehr... d. h. der Abstand zur MFA bleibt gleich.
 
  • Like
Reaktionen: MidaZolam und Maniac
würde die Ausbildung machen, du bist jung, musst noch lange arbeiten und es schadet nie in ausbildung/weiterbildung zu investieren.. danach bist du breit aufgestellt und hast noch mehr Möglichkeiten...

stellen gibt es zur genüge, da würde ich mir mal null gedanken drüber machen.
 
  • Like
Reaktionen: Cha0s
Bei entsprechender Weiterbildung und Berufserfahrung verdient auch eine Pflegekraft noch mal deutlich mehr... d. h. der Abstand zur MFA bleibt gleich.

Das stimmt schon, aber Geld ist nicht alles....
Und die Ausbildung zu machen schadet nicht. Als MFA und GuK hat man überall im Gesundheitswesen gute Möglichkeiten....
 
Ich würde nicht noch eine Ausbildung im sozialen, schlecht bezahlten und undankbaren Bereich machen. Ich würde eher die Stelle in der Gyn annehmen und drauf bestehen wie eine GUPK bezahlt zu werden, wenn ich die gleiche Aufgaben und Verantwortung habe.
Auch würdest du dich für drei Jahre finanziell einschränken ohne dass es sich finanziell wirklich "lohnt" und dann ist da noch die Lernerei und Prüfungen. Ich würde die Gyn Stelle annehmen und mich dann autodidaktisch und durch Fortbildungen im Gyn/ Geburtshilfe weiterbilden.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!