Insulin-Einstellung

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von pupi, 28.10.2010.

  1. pupi

    pupi Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    hallo wer kann mir weiter helfen!!!!habe eine patientin die 3xtgl.actrapid bekommt und 2xtgl protaphane .seid ca einer woche unterzuckert sie immer um 14.30 uhr ist es sinnvoll protaphane morgens wegzulassen?meiner meinung nach spritzt mann mittags weniger actrapid oder?:weissnix:
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Was sagen denn die behandelnden Ärzte ???
     
  3. pupi

    pupi Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    ja die haben morgens das protaphane abgesetz versuchsweise
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Isst sie seit einer Woche mittags weniger?

    Ansonsten sieht man es ja dann. Kann beides funktionieren.
     
  5. pupi

    pupi Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    nein eher nicht ich vermute aber ihre ganze lebensweise ist bei uns anders als zu hause.sie ist stark übergewichtig ißt bei uns generell zurückhaltender und geregelter als zu hause und bewegt sich auch mehr ,weil sie muss!!!!
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Versuch mal rauszubekommen, obs in deiner Nähe eine Diabetesberaterin gibt wenn deine Ärzte schon zu feige sind einen Konsil zu bestellen.

    Die DDG hält Leitlinien bereit. Vielleicht findst ja auch da was:
    Leitlinien

    Elisabeth
     
  7. pupi

    pupi Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    sie wird wohl verlegt auf die innere .es würde mich trotzdem interessieren welche insulin reduktion die bessere wahl wäre.:-?
     
  8. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Das kann man so pauschal nicht sagen. Wenn es nur der Mittagswert ist, würde ich auch spontan sagen erstmal Actrapid runter, denn wenn man das Protaphane reduziert, wirkt sich das ja auch auf alle anderen Werte aus, aber ich bin halt kein Arzt. Der Vorschlag mit der Diabetesberaterin ist mE auch sehr sinnvoll. Im übrigen kann ich aus meiner
    Zeit in der ambulanten Pflege sagen, wenn die Patienten vom KH heim kommen, müssen sie meist vom HA nochmal komplett neu eingestellt werden, da sie anders essen und sich auch anders bewegen. Da kann man dann immer nur hoffen, dass man einen Arzt hat, der auch Ahnung davon hat- was leider nicht immerder fall ist.
     
  9. sigjun

    sigjun Gast

    Actrapid ist ein kurz wirkendes Insulin und wird im Falle Deiner Patientin dazu eingesetz, dass die Kohlehydratzufuhr bei den Mahlzeizen damit abgefangen werden, sprich den BZ-Wert im Normbereich zu halten.
    Protaphane ist ein Langzeitinsulin und wird eingesetz zum Halten des BZ-Spiegels.
    Beides zusammen kann nun bei Deiner Patientin bewirken dass zuviel Insulin im Blut ist.
    Vom Gesichtspunkt der Patientin aus ist es sicher vorteilhaft, wenn sie einmal weniger spritzt, sprich das Actrapid wird weggelassen zu Mittag.
    Wenn Protaphane reduziert wird kann sich das allerdings auch auf Werte zu einem späteren Zeitpunkt auswirken als 14:30, und man muss öfters messen.
    Insofern gibt es sicher nicht DIE eine optimale Lösung, sondern man muss den gesamten Tagesverlauf sehen und eben auch die Gesichtspunkte des Patienten mit einbeziehen.
     
  10. Baptiste

    Baptiste Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL / QMB / Studium Pflegemanagement
    kann mich meinen vorschreibern nur anschliesen ... allerdings wäre noch ein punkt zu berücksichtigen .. du schreibst sie ist übergewichtig, bewegt sich nun mehr und ißt vielleicht anders und bewuster .... kann auch sein das sie leicht abegenommen hat und nun wesentlich besser auf das gespritze sowie auf ihr körpereigenes insulin reagiert , so das sie zuviel insulin bekommt ... evtl. auf actr. mittag ganz verzichten oder IE runter
    Actr. hat ein wirkungsmaximum von ca 1 h und prota. ca 6 - 10 h ... also wenn es nur mittag ist würde ich eher an der schraube actrapid drehen :-)
    fahren, sollte aber der behandelnde arzt entscheiden .... angebracht wäre bei oben genannter erwägung auch mal ein erneuter glukosetoleranztest ... vielleicht gab es schon einen früheren um hier evtl. veränderungen zu sehen .... wie ist den ihr HbA 1 und HbA1c ???
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  12. pupi

    pupi Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    der haba1c liegt glaube ich etwas über 8% müsste da nochmal nachsehen abgenommen hat sie bei uns nicht eher noch drei kilo zugenommen.sie wiegt 150,0 kilo weshalb man bestimmt nachvollziehen kann das sie zu hause sich nicht bewegen wird,und sie es aber bei uns aus therapeutischen gründen muss!!!!!!
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Mit dem Wörtchen "Muss" erreichst da kaum was. Versuchs mal mit: "du darfst, du kannst, du willst". Ist zwar mühseliger, weil du immer wieder motivieren musst. Hast aber ne größere Chance, einen dauerhaften Erfolg zu erreichen.

    Elisabeth
     
  14. pupi

    pupi Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    ja ich verstehe .sie muss sich aber nich bewegen um abzunehmen sondern weil sie zu vielen therapien gehen muss und die sind pflicht in der psychiatrie
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Bleiben wir bei der Insulin-Einstellung.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Insulin Einstellung Forum Datum
News Kein Aushebeln des Arbeitsschutzes in der Insulintherapie! Pressebereich 11.11.2016
Insulingabe bei 120 mg/dl? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 13.12.2015
Safety-Kanülen für Insulinpens Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.10.2015
Arbeitgeber sagt, das Praktikant Behandlungspflege durchführen darf (Insulin spritzen): Geht das? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 08.10.2015
Insulin Intensiv- und Anästhesiepflege 24.06.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.