Insulin direkt in Portnahrung?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von lexi, 22.02.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lexi

    lexi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Weiß nicht ob es hier hin passt!

    Haben Pat. der über Port ernährt wird.
    Lt. Homecare Krankenschwester sollen wir Altinsulin direkt in Nahrung geben.
    In Nahrung kommen erst Vitamine,dann Spurenelemente und dann auch Insulin?

    Hab ich noch nie gehört.
    Kann man das tun?
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.437
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Machen wir im Krankenhaus teilweise auch so. Ersetzt - natürlich - nicht regelmäßig BZ-Kontrollen.
     
  3. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kann man machen.
    Vieleicht schmeckt das Essen dadurch anders.

    Aber warum sollte man das tun?
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Tiyzery,

    weil man in der ambulanten Pflege keinen Perfusor hat? Weil der Patient vtl. mit extremen BZ-Schwankungen während der Ernährung reagiert?


    Schönen Tag
    Narde
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.437
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wie schmeckst Du denn eine parenterale Ernährung? :mrgreen:
     
  6. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Man beachte, dass die Halbwerts- und Wirkzeit des Insulin dadurch völlig verändert wird.

    Ich persönlich würde bei stabilen BZ doch lieber wieder zur Spritze greifen oO
     
  7. morphine

    morphine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Hamburg
    Das ist durchaus üblich, wenn nach einiger Zeit bekannt ist, dass BZ bei parenteraler Ernährung stark ansteigt. Wie schon gesagt sollten natürlich regelmäßige BZ-Kontrollen erfolgen. Bei hohen Werten kann zusätzlich laut Nachspritzplan s.c. gespritzt werden.
    Meisst werden 1000 ml Nutriflex mit 10-20 IE abgedeckt.
     
  8. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Und eben dafür gibt es Langzeit-Insuline.
    Ich bezweifle SEHR stark, dass Insulin und die Nahrung kompatibel sind, also dass es geprüft und erwiesen ist.
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Warum sollte es inkompatibel sein?
    Was ist denn das eigentlich für "Nahrung".
    Finde den Begriff übrigens genau wie "Essen" ziemlich irreführend. Hier gehts um Infusionen!
     
  10. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich kannte Nutriflex nicht, aber das wurd ja auch vom Fragesteller nicht genannt:-)

    Aber bei Aminimox zB ists auch möglich.
     
  12. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Das ist eine Ausflistung aus der Schweiz.
    Ob etwas in Deutschland zugelassen ist ist noch ein anderes Thema.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Unser Klinikapotheker meinte es wäre kein Problem, allerdings kann der natürlich nicht für Deutschland sprechen, sondern nur für unsere Klinik.

    Närrische Grüsse
    Narde
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.437
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Es ist dasselbe Nutriflex und dasselbe Insulin. Medikamente werden sich jenseits der Landesgrenze nicht anders verhalten.

    Unsere Apotheke gibt ebenfalls grünes Licht.
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Beim Insulin hadelt es sich um Altinsulin, das ist klar nehme ich an.

    Gilt auch für Oliclinomel [r]
     
  16. SrMelli

    SrMelli Newbie

    Registriert seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    VORTEIL: läuft die Nahrung nciht weiter, läuft auch kein Insulin mehr...ansonsten evt. gespritzt und Nahrung läuft aus irgendwelchen Gründen nicht weiter und dann?Patient unterzuckert.......​
     
  17. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Eure Apotheker garantieren also dafür, dass sich das Insulin in der Nahung gleichmäßig verteilt und die wirkung nicht beeinflusst wird?
    Haben sie schon die Zulassung beantragt?

    Ein Beispiel: Vasopressin wird in Deutschland bei der Reanimation benützt.
    Dafür ist es jedoch nicht zugelassen.
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich versteh dich jetzt nicht ganz, aber Insulin klumpt nicht und verteilt sich in der Flüssigkeit. Da die Behältnisse PVC-frei sind bleibt auch das Insulin nicht an den Wänden haften, genauso nutzen wir PVC-freie Leitungen. Der Hersteller hat auch nichts gegen das Insulin in der Ernährung, aber wenn du natürlich genauere Studien hast, lass es uns wissen - die Hersteller und mein Apotheker werden es dir danken, aber mein Apotheker nimmt sich auch nicht die Freiheit heraus für andere Häuser zu sprechen als für unseres.

    Schönen Tag
    Narde
     
  19. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Mischinsuline "klumpen" (laienhaft gesprochen)... liegt aber eher an den Eiweißverbindungen im Pen selbst.
    In diesem Fall geht es eh um schnell wirksame Insuline. Ohne Eiweißverbindung.
     
  20. Tiyzery

    Tiyzery Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Und was ist in den nahrungen? Proteine...

    Die Sache ist einfach: Was in einem haus gemacht wird, muss das Haus, bzw, die verantwortliche Stelle wissen.
    Das hier ist ein öffentliches Forum. Hier Ratschläge, oder Handlungsrichtlinien, zu geben, sollte nur erfolgen, wenn es dazu wirklich bewiesene Fakten gibt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Insulin direkt Portnahrung Forum Datum
News Kein Aushebeln des Arbeitsschutzes in der Insulintherapie! Pressebereich 11.11.2016
Insulingabe bei 120 mg/dl? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 13.12.2015
Safety-Kanülen für Insulinpens Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.10.2015
Arbeitgeber sagt, das Praktikant Behandlungspflege durchführen darf (Insulin spritzen): Geht das? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 08.10.2015
Insulin Intensiv- und Anästhesiepflege 24.06.2014
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.