Insulin i.v.

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von sonnige nacht, 23.03.2013.

  1. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mal ne Frage zur Insulin i.v.-Gabe

    Letzte Woche hatte ich einen Pat mit einem BZ von 610 mg/dl. Der Arzt hat 6IE i.v. und 14 s.c. angeordnet.. ich habe noch nie Insulin aufgezogen, die Kollegin hat mir dann geholfen.. sie hat nen Pen genommen und mit einer Kanüle und einer Heparinaufziehspritze Insulin entnommen.
    Ich habe mich im ersten Moment nicht gewundert, weil sie eine erfahrene Pflegekraft ist. Habe dann später mal dazu gegoogelt und ausgerechnet, dass 6IE 0,06ml wären!
    Das kann man doch gar nicht mit einer Heparinspritze aufziehen?!
    Dafür gibt es scheinbar extra Insulinaufziehspritzen.. habt ihr die immer auf Station oder wie macht ihr das mit dem Aufziehen?

    Gibt es eigentlich auch verschiedene Spritzen für das U-100er und U-40 Insulin?
     
  2. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Es gibt Insulinspritzen für 40 iE und auch für 100 iE!
     
  3. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Kannst auch problemlos mit ner 1ml- o. 2ml-Spritze aufziehen. Musst halt genau hingucken.

    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  4. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    mit einer 1 ml Spritze würde es doch gehen, wenn es 0,6ml wären.. wie soll man denn da noch 0,06 (also ungefähr die Hälfte von 0,1ml) aufziehen? :| habe nur angst dass es zu viel Insulin sein könnte..
     
  5. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Wir haben seit längerem gar keine Insulinamp. mehr mit 40IE/ml nur noch die mit 100, sprich Penfillpatronen...
    ...somit auch nur noch die entsprechenden Aufziehkanülen.
    so in etwa die, drauf stehen immer 10er Zahlen, sonst Striche für die einzelnen Einheiten.
    Omnifix 100 Solo 100 St
    Gab in der Umstellungszeit ordentliche Diskussionen, wegen Verwechlungsgefahr, vorübergehend auch noch 10ml Flaschen aber mit jew. 100IE/ml....aber gut - iss rum.

    Pat bekommt Glucose und diese soll mit Altinsulin abgedeckt werden - wir haben sämtliche Penfillpatronen vorrätig - und daraus wird - ausschließlich mit der entsprechenden Kanüle das Insulin aufgezogen.
    Pat hat seinen Pen vergessen - zur Überbrückung - aufziehen wie oben
    Pat benötigt mehrmals tgl. Actrapid zum nachspritzen bzw. Actraphane 30/70 - da hätten wir noch den InnoLet (bzw. umgspr. - den Kurzzeitwecker) - als Alternative

    Warum sollt ich eine ander Spritze nehmen als diejenige die dafür vorgesehen ist, nein.
    Aber grad mal nachgeschaut - wir haben Clexane Multidose Flaschen - 100mg/ml und auch dafür gesonderte Aufziehkanülen - damit wäre es etwas näher dran, trotzdem ungenau.
    Die Skalierung erfolgt in 0,1 er Schritten. 0,1 ml Clexane entsprächen 10IE Insulin- glatte 10er Einheiten - könnt ich mir grad noch vorstellen, irgendwie. 14 - nicht.
    Google-Ergebnis für http://www.wuselrob.de/galerie/data/media/1/clexane-sv.jpg
    Meinste sowas? Auf dem Bild...sieht man die Skalierung nur ungenau, leider.
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Deine Rechnung stimmt nicht. Oder die Konzentration Eurer Insulin-Ampulle.

    In den gängigen Konzentrationen bei Mehrentnahmeampullen für Insulin entsprechen 40 IE 1ml. 6 IE sind dann 0,15 ml und die kann ich mit einer 1ml-Heparin-Spritze problemlos aufziehen.
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und da ist es wieder- das Problem der Dreisatzrechnung. *duckundweg*

    Elisabeth
     
  8. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Die TE sprach von Entnahme aus Pen - ?
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Pens haben 100 I.E./ml, dann stimmt die Rechnung.

    Lösung: 10 IE mit der Heparin-Spritze entnehmen (entspricht 0,1ml), mit NaCl auf 1ml auffüllen, und davon 0,6ml injizieren. Die restlichen 4 IE verwerfen.
     
  11. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0

    danke, das ist ne gute lösung :-)
    habe mir nämlich sonst gedacht, dass man einfach 6 IE mit den pen in eine spritze spritzen kann und dann mit nacl auffüllen.. aber weiß nicht genau, ob da dann wirklich 6 IEs rauskommen würden (weil man ja auch bevor man den pen rauszieht immer noch kurz warten soll)
     
  12. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    - Und warum soll man das tun? Das hat doch mit der Rechnung und Lösung nix am Hut!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Insulin Forum Datum
News Kein Aushebeln des Arbeitsschutzes in der Insulintherapie! Pressebereich 11.11.2016
Insulingabe bei 120 mg/dl? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 13.12.2015
Safety-Kanülen für Insulinpens Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.10.2015
Arbeitgeber sagt, das Praktikant Behandlungspflege durchführen darf (Insulin spritzen): Geht das? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 08.10.2015
Insulin Intensiv- und Anästhesiepflege 24.06.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.