Blutwerte Bestrahlung Niereninsuffizienz

murmel39

Newbie
Registriert
10.01.2010
Beiträge
1
Nierenversagen Bestrahlung Müdigkeit Blutwerte

Vielleicht kann mir jemand ein Auskunft geben über den Verlauf der u.B. Erkrankung.

Unser Freund 72 Jahre hat ein Prostatarezidiv mit Lymphome und mittlerweile Knochenmetastasen.

Zum letzten Aufenhalt in der Palliativstation(Einstellung Schmerzport) wurde zusätzlich festgestellt, dass
die Nieren nicht mehr so arbeiten wie es sein sollte . Harnstau 9mm,und vergrößerte Nierenkelche.
Sowie Paraaortal und Interaortocaval vergrößerte Lymphknoten.

Blutwerte :

Kreatinin 1.9
Harnstoff 124
Eiweiß 6.1
gfr 37

Hb 11

Mit diesen Werten wurde er zur ambulanten Strahlentherapie entlassen. Dies begann mittlerweile.

Im Verlauf der Woche komplette Abnahme der Körperkraft. Nach jedem Schritt Atemnot und Schwächanfälle .

Appetitslosigkeit und extrem häufiges Erbrechen (nach fasst jedem Trinken & Essen).

Selbst wenn nichts mehr im Magen ist erbricht er so eine Art weißen Schleim.

Heute messten wir Blutdruck :

187/88
Puls 124

Werte im Liegen

Kann dies eine Begleiterscheinung der Stahlentherapie sein oder ist dies auf die Niereninsuffizienz
zurück zu führen ?

Es ist nicht mehr sehr einfach diesen Zustand mit anzuschauen . Er ist nur noch an sich zu quälen.

Wie ist eigentlich der Verlauf vom kompletten Nierenausfall. Da die Grunderkrankung soweit fortgeschritten ist, glaube ich nicht das es je zu einer Dialyse kommen wird.

Kann es hier zum Organversagen fühern bzw. Multiorganversagen? Pleuralergüsse wurde im KH mit
Wassertabletten behandelt.

Wie lang muß sich ein Mensch so quälen ? Der Zustand wird immer schlimmer und wir sind mit unserem
Latein am Ende.

Vielleicht kann uns jemnad etwas dazu sagen. Wir sind absolute medizinische Laien und wären über jede ehrliche Auskunft dankbar.

Liebe Grüße​
 
Hallo Murmel,

aus der Ferne ist das schwer zu beurteilen, ausserdem ist es uns nicht erlaubt Ferndiagnosen zu stellen.

Sprich mit den behandelnden Ärzten, ich persönlich würde die Beschwerden eher auf die Strahlentherapie zurückführen, aber wie gesagt - aus der Ferne ist das ähnlich wie wenn ich in meine Glaskugel schaue.

Gute Besserung
Narde
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!