Ausbildungsplatzwechsel

xyz

Newbie
Registriert
11.02.2005
Beiträge
6
Hi, ich hätte eine Frage und zwar bin ich jetzt im 2ten Lehrjahr und überlege ob ich den Ausbildungsplatz wechsle, nachdem mir die Ausbildung unerträglich gemacht wird durch Mobbing der Mitschüler.
Jetzt wüsste ich gerne wie schwierig es ist den Ausbildungsort zu wechslen. Ich habe sehr gute Noten und auch immer sehr gute Beurteilungen erhalten.
Sollte ich bei einer Bewerbung den wahren Grund, nämlich das Mobbing angeben, oder denkt ihr wäre ein vorgeschobener Grund zB Verlobung und Umzug zum Freund besser?
Danke für die Hilfe!
 

sunshine-live

Junior-Mitglied
Registriert
09.02.2005
Beiträge
50
Hallo xyz!

Wenn es dir an deiner Ausbildungsstelle nicht gefällt, würde ich erstmal mit dem Lehrkollegium sprechen. Wenn die sich auch nicht einschalten, würde ich andere Pflegeschulen anschreiben oder anrufen und ganz einfach nach fragen ob es möglich ist an ihre Schule zu wechseln. Ich würde auch ganz ehrlich sein, warum du es machen möchtest. Das zeigt ja nicht, dass das Problem an dir leigt. Es ist nämlich nicht gut wenn du dich dem Mobbing aussetzt und dir der Beruf keinen Spaß mehr machen kann.

Aber wie gasgt an erster Stelle würde ich mit dem Leiter sprechen oder Vertrauenslehrer, wenn ihr soetwas habt.

Ich würde es aber nicht einfach so hinnehmen. du bist ein Mensch und hast deine Rechte!!!!!!:wink: :wink:

mfg sunshine-live
 

xyz

Newbie
Registriert
11.02.2005
Beiträge
6
Habe schon mit dem Kurslehrer geredet, hat nichts gebracht. Mehrere Klassengespräche, die es noch schlimmer gemacht haben. Bin jetzt die blöde Petze.Der Kurslehrer weiß auch daß ich mit dem Gedanken spiele zu wechseln, er hat nur gemeint, er würde mir da keine Steine in den Weg legen.
Es ist traurig, weil ich einfach mit soviel Enthusiasmus begonnen habe und es mir jetzt nur noch graut!
 

adera

Newbie
Registriert
10.02.2005
Beiträge
11
Alter
40
Hi, xyz! Ich kann dich sehr gut verstehen. Meine Freundin hatte die gleiche Situation. Ist sehr schwer was zu empfehlen.... einerseits bin ich dafür, dass man lieber Wahrheit sagt, ansonsten kommst du nie aus der Lüge raus....andererseits, bei dieser Wahrheit werden die Lehrer versuchen dich zu überreden, doch Kontakt und Verhältnisse mit Mitschüler zu verbessern, was du, denke ich, nicht unbedingt machen möchtest (nachdem sie dir alles das angetan haben). Wenn das nur um Mitschüler und nicht auch um Mitarbeiter (während der Praxiseinsatz) geht, würde ich mir kein Kopf darum machen und weiter Ausbildung durchziehen. An der neue Stelle wird auch schwer ins neuen Kollektiv reinzukommen.... was wirst du machen, wenn da nicht nur in der Schule, sondern auch bei der Arbeit nicht klappen würde? Darum überlege noch mal ..... und entscheide dich vielleicht doch für die Wahrheit. Würde gerne wissen, welche Ende deine Geschichte haben wird. Wünsche dir viel Glück und alles alles Gute!
 

sunshine-live

Junior-Mitglied
Registriert
09.02.2005
Beiträge
50
Ehrlich gesagt, was bringt es dir mit Grauen und vielleicht noch Bauchschmerzen in die Schule bzw. zur Arbeit zu gehen. Wenn die Lehrer noch nicht mal in der Lage sind dir zu helfen, finde ich das ehrlich gesagt ziemlich dürftig. Normalerweise sollten die in der Lage sein, Ruhe reinzu bringen und dich nicht als blöde Petze hinstellen lassen. :(

Natürlich hat adera auch recht. In der neuen Stelle könnte dir ähnliches zustossen. Aber bevor man seine Situation nicht ändert weiß man nicht was dir die Zukunft bringen. Ich würde mir es nicht antun, irgendwo zu arbeiten wo ich nicht "willkommen" bin.

Meine Ausbildung war zwar auch nicht der Hit, besonders im Hinblick auf die Kursmitglieder, aber es war nicht halb so schlimm wie bei dir. Mich hat es Mühe gekostet die Ausbildung dort zu beenden. Deshalb kann ich dich gut verstehen.
:troesten:

mfg sunshine-live :wavey:
 

Viki

Senior-Mitglied
Registriert
10.12.2004
Beiträge
139
Ort
NRW
Beruf
G.u.Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Hi,
ich kann wohl im Moment noch nicht mitreden, wie das Problem in der Ausbildung aussieht genau aussieht, mit deinen Mitschülern, aber in der Schule hatte ich es auch (glücklicherweise nur 2 Jahre), dass so 2-3 Schülerinnen auf die Idee kamen sie wollen mir das Leben ein wenig (oder auch viel) schwerer machen, als nötig. Ich bin damals mit meinen Lehrern nicht wirklich weiter gekommen. Sie haben anfangs versucht die Situation zu bessern, aber dadurch fühlten sich die Mitschüler nur noch bestärkt, da ihr Verhalten mir ja offensichtlich nicht passte.:angry:

Ich kann zwar nicht einschätzen, wie starkt das Mobbing bei dir tatsächlich ist,:?: und ob du in deiner Klasse gar keinen mehr hast, mit dem du gut auskommst, oder so. Aber mir hat es damals gut geholfen einfach auf "Durchzug" zu stellen, bei Beleidigungen und doofen Sprüchen nicht mehr hin zu hören und einfach nicht drauf reagieren:aetsch: , d.h. auch, dass ich versucht habe mir nichts anmerken zu lassen, egal wie sehr es im mir brodelt..:angryfire: .- Hat mir zumindest jede Menge Selbstbewusst sein gebracht. Ich kann aber leider nicht sagen, dass es aufgehört hat... Irgendwann waren betreffende Schüler einfach geflogen. Aber es war für mich in dieser Zeit sehr nötig gute Freunde zu haben, die einfach zuhören können und wo man seine Wut auslassen kann.:megaphon: :troesten:

Ich weíß aber auch, dass das leichter gesagt ist als getan, besonders weil ich nicht weiß in wieweit du um betreffende Personen nicht herum kommst (z.B.Gruppenarbeit) Manchmal kann man halt nicht ausweichen.

Ich denke an eine andere Schule zu wechseln (wenn es denn geht) sollte die letzte Möglichkeit sein (meine Meinung), denn auch da kann es doofe Mitschüler oder gar komische Stationen geben. Auch der behandelte Stoff usw dürfte variiern.

Ich hoffe du findest für dich eine Lösung mit der du die Ausbildung gut beenden kannst.Ich drücke dir die Daumen.:beten:
LG Viki
 

Sonnenblume

Poweruser
Registriert
20.11.2004
Beiträge
518
Alter
34
Ort
Nähe Dortmund
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
stationär - Unfallchirurgie
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo Zusammen ! :wavey:

Ich kann mich euch da irgendwie nur anschließen!
Es ist sehr schwer hier einen richtigen Tip zu geben. :gruebel:

Es ist echt traurig, dass Lehrer usw sich einen schei... Dreck darum kümmern und xyz so im Stich lassen. :schraube:
Noch trauriger ist es allerdings, dass es in der Ausbildung noch irgendwelche Menschen gibt, die andere fertig machen müssen oder sonst was. Kindergarten :trinken:
Ich denke man ist alt genug um andere so zu akzeptieren wie sie sind und gemeinsam drei "schöne" Jahre zuverbringen.
Klar, man hat immer jemanden den man vielleicht nicht so auf anhieb mag, aber man ist doch in einem Alter, wo man trotzdem vernünftig miteinander leben kann... :beten:
Ich kann das einfach nicht verstehen! :angry:

Ich weiß auch nicht, was ich da jetzt in dieser Situation machen würde! :weissnix:
:thinker:
Auf der einen Seite, gibt es nix schlimmeres als jeden morgen mit "Bauchschmerzen" zur Arbeit/Schule zu gehen. Dann lernt man schlechter, weil man einfach keinen Spaß an der ganzen Sache hat. Von daher wäre ein eventueller Wechsel vielleicht nicht verkehrt.
Auf der anderen Seite weiß man nie, was einen bei der neuen Stelle erwartet! Diesen Punkt haben ja hier schon einige angesprochen, die vor mir was dazu geschrieben haben.
Du bist auch schon im zweiten Jahr, vielleicht schaffst du die Zeit wirklich, wenn du einfach auf Durchzug stellst.. Mensch ist das kompliziert! :verwirrt:
Mich würde auch interessieren, wie du dich entschieden hast.

LG Sonnenblu
me :flowerpower:
 

Pusteblume

Newbie
Registriert
16.01.2005
Beiträge
11
......manche lernen es einfach nicht

Hallo @ all besonders xyz,

die Pusteblume kann sich da nur der Sonnenblume anschließen.
Ich würde versuchen durchzuhalten xyz, wär doch gelacht, wenn so dumme Hühner es schaffen dich zu vergraulen.Kopf hoch!!!
Allerdings frage ich mich, wie die zu ihrem Berufswunsch gekommen sind, wenn die auch so inakzeptabel und einfach nur kindisch mit ihren Patienten umgehen..........:schraube: .....na dann gut Nacht.....

Auf jeden Fall xyz.......erhobenen Hauptes nach vorn und ran an den Feind:!:
Ich weiss, dass schreibt sich so leicht dahin, aber schacka du schaffst es

.....und wieder pustet das Blümelein!!!
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich kann das sehr gut nachvollziehen, denn ich hatte in den letzten Monaten der Ausbildung dank meiner lieben Mitschüler die Hölle auf Erden. Und alles nur weil es hieß ich düfe in dem Haus als Schwester bleiben unid sie nicht.

Herrrlich sag ich dir. Mit dem Tag an dem die Kündigungen kamen war ich die dumme Kuh die sich die Stelle nur erschlichen hat. Mir wurde gesagt die würde mir nicht zustehen, da andere ja viel besser seien als ich *haha*

Na ja irgendwann ist mir dann der Kragen gepletzt und ich habe alles gesagt was ich voh ihnen halte und froh bin wenn ich diese Idioten nie wieder sehen muss. Na ihr könnte euch denken was danach los was - keiner hat mich mit dem Hintern mehr angesehen.
Aber ehrlich gesagt ich konnte darauf verzichten. Die Pausen hab ich seitdem dann allein verbracht und hab alleine in der Klase gesessen und gelernt oder gelesen.
Na ja, aber wenn sie was wollten kamen sie natürlich alle angeschissen - aber da hatten sie leider Pach.
Ich war auch nie integriert. Ich wurde nie zu Feten eingeladen, aber um ehrlich zu sein ich hab da auch keinen Wert drauf gelegt. Es war mir schlicht und ergreifend egal!

Jetzt ist die Ausbildung seit fast 5 Monaten beendet. Ich habe nei wieder was von nur einem gehört.........

Was ich damit sagen will. Lass dich nicht unterbuttern, denn das ist es was sie damit erreichen wiollen - das du dich schlecht fühlst.
Zeig ihnen das es dir egal ist ob sie dich mögen oder nicht, denn du kannst auch Dinge ohne sie schaffen. Sie werde irgendwann vonn alleine ankommen.
Nu Mut; das sind Weiber und unter denen gibt es nun mal Neid und Eifersucht ohne Ende!!
 

xyz

Newbie
Registriert
11.02.2005
Beiträge
6
Hi, danke euch allen für das große Feedback. Es ist eine blöde Situation und ich muss sagen, fast stündlich denke ich irgendwie anders. Mal, daß ich das durchziehe und dann wieder das es besser wäre zu wechseln.
Die verhalten sich im Unterricht auch unmöglich, Lärm ohne Ende, Null Respekt vor Dozenten und auch was ich von Schwestern von Station gehört habe, sollen die dort auch nicht sehr feinfühlig mit Patienten umgehen.
Aber bei uns in der Schule ist Saufen und Spaß haben wichtiger als Menschlichkeit. Ich habe mich so auf die Ausbildung gefreut, wenn ich allerdings gewußt hätte wie es wird, wäre ich in eines der anderen Krankenhäuser gegangen, wo ich Zusagen hatte.
Ich geb mir jetzt eine persönlich Frist, schau mir die Situation nochmal in Ruhe an, wäge gut ab, bevor ich meine Entscheidung treffe. Ich sag euch dann Bescheid, wie ich mich entschieden habe! Danke euch rechtherzlich für eure Ratschläge! Grüsse xyz
 

Sonnenblume

Poweruser
Registriert
20.11.2004
Beiträge
518
Alter
34
Ort
Nähe Dortmund
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
stationär - Unfallchirurgie
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo ! :wavey:

So ging es mir auch...ich hatte 4 Zusagen für einen Ausbildungplatz und ich wusste nicht was ich machen soll. :thinker:
Ich habe auch immer gesagt, was ist wenn ich irgendwo hinkomme wo ich mich nicht wohl fühle etc. dann werde ich immer sagen "wäre ich doch lieber woanders hingegangen".
Alle haben mir dann aber sehr schnell klar gemacht, dass das ja nix bringt. Man weiß nie, wo man sich wohl fühlt oder nicht. Es kann gut sein, aber wie bei dir kann genauso das Gegenteil der Fall sein.

Ich hoffe meine Entscheidung war die richtige und ich komm nicht in so einen doofen Kurs.

Und dir wünsche ich noch mal Viel Glück bei deiner Entsheidung und halte uns auf dem Laufenden! :daumen:

LG Sonnenblume :flowerpower:
 

franzi

Junior-Mitglied
Registriert
01.09.2004
Beiträge
38
Alter
34
Ort
Lemgo
Beruf
Abiturientin
Mh...ist das mit dem Mobbing in den Krankenpflegeschulen echt so heftig und kommt das auch so oft vor? Wenn ich sowas höre, dann wird mir ja doch schon etwas mulmig.Und vor allem in so einem Berufssparte, wo man doch eigentlich nett und hilfsbereit seinen Mitmenschen gegenüber treten soll.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sunshine-live

Junior-Mitglied
Registriert
09.02.2005
Beiträge
50
Hallo Franzi

Ich denke mal es kommt nicht in jeder Schule vor. aber es ist ein Beruf wo viele Frauen arbeiten und wenn Frauen auf einen Haufen landen, kommt es häufiger zu Ärger als bei Männer. Lass dich nicht zu sehr erschrecken, du kannst genauso gut Glück mit deinem Kurs haben. Lass es einfach auf dich zukommen.


mfg sunshine-live:lol: :lol: :lol:
 

Male Nurse82

Newbie
Registriert
22.02.2005
Beiträge
1
Alter
38
Ort
Gütersloh
Beruf
Azubi Krankenpflege
Stellenwechsel

Hi sunshine

Ich weiss wie du dich ühlst denn ich hab selber nach dem ersten jahr meine ausbildungsstelle wechselt.
Ich bin damit auch gleich in eine andere stadt gezogen usw.
das wechseln von der schule zu einer anderen war garnicht so das problem du musst ddir nur gute gründe überlegen und diese dann auch gut in die bewerbung schreiben. das ganze solltest du auch möglichst sachlich angehen und nicht unbedingt die mitleidsschiene fahren.?
na bei mir war das keine thema denn meoine dozenten haben da ungefähr das selbe gesagt (keine steine in den weg legen)und haben mir auch noch ne recht gute beurteilung geschrieben.
na das problem bei mir war dann allerdings die integration in den neuen kurs. weil da die rollenverteilung schon stattgefunden hatte und ich schwierigkeiten hatte da reinzukommen. zudem musst du dich auch auf ein komplettes umdenken im lernen und im arbeiten gefasst machen. und was nicht gerne gesehen wird zumindest bei mir sind meckereien so von wegen im alten haus lief das aber besser anders usw...
na ja schuss endlich stehe ich jetzt kurz vor dem examen (Juli) und muss sagen dass der weg dahin schon ein ziemlich steiniger weg war und ist. wechselte ich meine erste stelle noch aus persönlichen und finanziellen&etwas naiven gründen (ich war klassensprecher und bin mehr oder weniger gut da klar gekommen. sie wollten mich sogar umstimmen!!)

So hab ich bei meiner Jetzigen Klasse und stelle zum ersten mal Live gelernt was es heisst, richtig gemobbt zu werden (Rufschädigung Gerüchte im KH, Aussenseiterrolle usw..)
und als ich neulich mein gespräch mit dem klassenleherin zur zwischenprüfung hatte hat er mir auch noch gesagt das mich die station auf der ich examen machen sollte abgelehnt hat!..
Meine noten sind durchschnittlich und ich brauche mir wegen der zulassung keine sorgen zu machen aber dr ganze stress vom wechseln bis jetzt war teilweise echt die Hölle ..
Nevermind bei jedem kanns anders kommen :-)
Aber auf Ausfragereien und mehr Kritik Glaube ich solltest du dich einstellen.
Ist nicht böse gemeint und soll dich nicht runterziehen bei mir läufts auch trotzdem und ich hab noch spass bei der arbeit!
Lg Male Nurse 82
 

sunshine-live

Junior-Mitglied
Registriert
09.02.2005
Beiträge
50
hallo Male-nurse82

Ich glaube es ist was falsch verstanden worden, ich hatte zwar nicht die schönste Ausbildung. Und die Mitglieder waren auch nicht der Hit, abe rich habe die Ausbildungsstelle nicht gewechselt. Ich weiß aber trotzdem was es heißt mit Bauchschmerzen zur Arbeit zu gehen. :cry:
Aber nachher habe ich mir gesagt, Sch... auf die dummen Hühner, das ist dein Traumjob also ziehe es durch.

Ich muss dir echt ein Lob aussprechen, dass du, wie du selber sagst, den steinigen Weg auf dich genommen hast.:up:

Du hattest nun mal auch das Pech in der anderen Schule Schwierigkeiten zu bekommen.:troesten:

Aber es muss bei xyz nicht so sein.

Hallo xyz,

Wie hast du dich entschieden, was hat sich getan, du wolltest dich doch noch mal deswegen melden?????:?: :?: :?:
 

xyz

Newbie
Registriert
11.02.2005
Beiträge
6
Hi,

Also mein Schulleiter hat nun doch reagiert, wie er gemerkt habe daß ich das Ernst meine. Er hat die Klassensprecher zu einem Gespräch eingeladen und eine paar der Mobbing Leute und mich dazu. Die haben alle etwas betroffen geschaut, wie er ihnen erzählt hat, daß ich wg Mobbing wechseln will.
Seit dem Gespräch sind einige viel netter geworden und momentan schaut es recht gut aus.
Was ich total toll fand, daß mich einige der Schwestern von Station unterstützen und sogar zur Schule runter sind und sich eingesetzt haben! Unter ihnen auch Stationsleitungen! Das hat mich echt gefreut! Ich bin jetzt gespannt, wie es weitergeht, hoffe aber das es jetzt so bleibt!

Danke euch allen für eure Ratschläge! Viele Grüße xyz
 

Sonnenblume

Poweruser
Registriert
20.11.2004
Beiträge
518
Alter
34
Ort
Nähe Dortmund
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
stationär - Unfallchirurgie
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo xyz ! :wavey:

Manchmal scheint Hartnäckigkeit doch etwas zu bringen ! :beten:

Ich hoffe, dass es jetzt so bleibt oder sich noch mehr verbessert!

Finde ich gut, dass sich auch Schwestern für dich eingesetzt haben!

LG Sonnenblume :flowerpower:
 

Wieland

Stammgast
Registriert
01.03.2005
Beiträge
233
Alter
34
Ort
Jena
Beruf
Gesundheits und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
Funktion
Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
ich würd auch sagen wenn du dich im Krankenhaus selber und auf den Stationen wohlfühlst sollte man es sich 2x überlegen ob man wechselt.

Schön das du dich in der Schule auch mal aussprechen konntest. Als ich meine Ausbildung angefangen hab dachte ich dieses ganze rumgezicke und gemobbe wie in der Schule sei dann nicht mehr weil die Leute alle auch viel erwachsender sein. War aber genauso. Gott sei dank hab ich einige Leute mit den ich mich echt super verstehen und komme auch mit den Rest ganz gut zurecht.

Also Kopf hoch und lass dich nicht unterkriegen. :troesten:
 

sunshine-live

Junior-Mitglied
Registriert
09.02.2005
Beiträge
50
Hallo xyz!

Ich bin froh, dass sich das geklärt hat. Oft ist es einfach besser wenn man hartnäckig am Ball bleibt. Ich wünsche dir noch viel Erfolg und Spaß in diesem Beruf. :flowerpower: :flowerpower:

mfg sunshine-live
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!