Arbeitgeber zögert Praktische Prüfung raus... was tun?

Trinidat

Newbie
Registriert
26.02.2021
Beiträge
3
Hallo,

ich war im 3. Lehrjahr meiner Ausbildung zur Kranken- und Gesundheitspflegerin als ich (ungewollt) schwanger geworden bin.
Ich konnte die Theorie und Schriftliche noch machen und habe auch beide bestanden.

Nun möchte ich gerne direkt nach Mutterschutz wieder arbeiten gehen, was am 08.03. ist, mein Freund geht in Elternzeit für 1 Jahr.
Ich hab Anfang Januar direkt nach der Geburt meiner Tochter bei dem Krankenhaus angerufen wo ich meine Ausbildung mache und dies so angekündigt.
Man hat dort gesagt: "Super, da Sie ja auch bisher eine sehr tüchtige Person sind und wir keine Zweifel an Ihnen haben, machen wir es so, dass im März dann für 1-2 Wochen arbeiten und dann die Praktische Prüfung machen:"

Perfekt, genau so haben wir alles geplant: Finanzen, Elterngeld, Elternzeit etc., etc.
Ich hatte letzte Woche ein Vorstellungsgespräch bei der Diakonie, die wollen mich ab dem 01.04. einsetzen.

Nun der Schock:
Da der Verlängerungsvertrag der Ausbildung bis Ende Mai geht, soll ich die Prüfung, wie mir heute gesagt wurde, erst im Mai machen.
Diakonie natürlich mega ange****t, weil die mich wollten, mein Freund mega ange****t weil wir mit dem Ausbildungsgehalt + Elterngeld nicht hinkommen werden die Monate April und Mai.

Ich könnte kotzen und weinen gleichzeitig...

Hat jemand eine Idee was ich da tun kann?
Wirklich "die Welle" machen kann ich da auch nicht, die Dame die für mich zuständig ist und das organisiert ist auch meine Prüferin in der Praktischen...
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Registriert
12.04.2005
Beiträge
3.181
Ort
heute hier, morgen dort!
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK),
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Wenn Du nichts schriftlich hast wirst Du schlechte Karten haben was zu reißen! Mündlich gemachte Aussagen können immer dementiert werden. Erst recht wenn die Zuständigkeit und Prüferin dieselbe Person ist, kannst Du höchstens über ein persönliches Gespräch Deine Situation erläutern und auf Verständnis/Einsicht hoffen.
 

renje

Poweruser
Registriert
16.08.2009
Beiträge
3.748
Ort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Verstehe ich jetzt nicht ganz. Du hast einen Vertrag unterschrieben für die Verlängerung der Ausbildung bis 31.05 und willst jetzt früher aus dem Vertrag und bereits zum 1.4. bei einem anderen Arbeitgeber anfangen - so richtig?

Hat die Verlängerung bis Mai was damit zu tun, dass du sonst evtl. die Stunden wegen Fehlzeiten nicht hättest?

Sollte dem nicht so sein, hilft nur verhandeln.
Hast du nach den Gründen gefragt, warum Prüfung jetzt nicht März sondern Mai?
Üblicherweise macht das eine Schule nicht frei Schnauze, sondern hat eine Begründung.

Miteinander Reden hilft sehr, sehr oft. Deine Schulleitung scheint ja durchaus positiv gegenüber dir eingestellt zu sein, wie du geschrieben hast.
 

Trinidat

Newbie
Registriert
26.02.2021
Beiträge
3
Die Verlängerung der Ausbildung war nur "Provisorisch", ich hatte im Kopf, dass die Ausbildung mit bestehen des Examens endet - so hatte ich es mir gedacht, bis ich es nachgelesen hatte... Ich bin dumm, ja.

Fehlzeiten hatte ich noch nie!
 

renje

Poweruser
Registriert
16.08.2009
Beiträge
3.748
Ort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Keine Fehlzeiten in der Schwangerschaft oder Mutterschutz?
 

Trinidat

Newbie
Registriert
26.02.2021
Beiträge
3
Wenn du den Mutterschutz mitzählst, klar, also ich wurde freigestellt durch die Schwangerschaft, aber davor war ich in 2.5 Jahren nicht einmal krank oder unentschuldigt oder sowas.
 

renje

Poweruser
Registriert
16.08.2009
Beiträge
3.748
Ort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Fehlzeiten sind grundsätzlich ALLE Zeiten in denen du nicht da bist - egal warum - es gibt nur ganz wenige, einzelne Ausnahmen.

Meine Empfehlung:
1. Schritt - Gespräch suchen und eruieren warum nicht März sondern jetzt Mai.
 

VerrückteSchwester

Junior-Mitglied
Registriert
22.08.2020
Beiträge
49
Ort
Bremen
Beruf
GuK
Akt. Einsatzbereich
Pneumologie/ Schwerpunkt Onko
Wenn du den Mutterschutz mitzählst, klar, also ich wurde freigestellt durch die Schwangerschaft, aber davor war ich in 2.5 Jahren nicht einmal krank oder unentschuldigt oder sowas.
Was bedeutet denn „freigestellt“, meinst du damit nur die normale Mutterschutzzeit?
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!