Zentraler Venendruck - wie wird gemessen?

Katana

Stammgast
Registriert
13.07.2004
Beiträge
272
Ort
Köln
Beruf
Krankenschwester,
kann mir jemand mit seinen eigenen worten erklären wie man den misst?
danke:idea:
 

Ute

Poweruser
Registriert
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
48
Ort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,

ich informiere den Pat., lagere/bringe ihn in die waagerechte Rückenlage, bestimme den Nullpunkt mit der Thoraxschublehre, so das der obere Schublehreschiene am Schertfortsatz und der untere Schublehreschiene an der Matratzenoberkannte liegt, makiere mit einem Filzstift den Nullpunkt. Der Nullpunkt liegt etwa bei 2/5 des Thoraxdurchmessers unterhalb des Brustbeins. Pat. dann in eine gewohnte Lage bringen und das ZVD-System mit NaCl 0,9% füllen. Dann bringe ich den Patienten wieder in die flache Rückenlage, Nullpunkt, Pat./Messleiste mit der Wasserwaage auf gleiche Höhe bringen, System an dem ZVK anschließen, Katheter durchspülen und dann Infusion abklemmen, Meßsystem zum Pat. hin öffnen. Flüssigkeitspiegel /Meßschenkel wird sinken, ZVD-Wert ablesen wenn der Flüssigkeitspiegel stehenbleibt. Atemabhängige Schwankungen! System abklemmen und Pat. aufrichten!

Fehlt noch etwas ?
 

Nutella Woman

Poweruser
Registriert
25.06.2004
Beiträge
546
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
Akt. Einsatzbereich
QM, Chefin für FSJler
@ Ute:
Der Lieblingssatz meiner ehemaligen Lehrerin: Dokumentieren! :rocken:
 

Ute

Poweruser
Registriert
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
48
Ort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
stimmt...und das ist so wichtig in unserem Beruf!

Fehlt noch etwas ?
 

Saphena

Newbie
Registriert
30.05.2009
Beiträge
2
Ort
Bayern
Beruf
Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
Akt. Einsatzbereich
Chirugie
Hallöchen,

ich hätte mal eine frage bezüglich der aussage "ZVD sinkt atemabhängig". Warum sind denn der ZVD atemabhängig?

Liebe grüße Saphena
 

indy J

Poweruser
Registriert
03.03.2007
Beiträge
508
Alter
35
Ort
Heiligenroth
Beruf
Krankenpfleger, Student
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
Funktion
stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
Hallo

Weil sich der intrathorakale Druck bei jeder In- und Expiration leicht ändert. Bei der Inspiration steigt der Druck logischerweise, und dies wirkt sich auch auf das Venensystem vor dem rechten Herz aus.
 

Nurse_on_ice

Senior-Mitglied
Registriert
10.04.2009
Beiträge
130
Ort
Bayern
Beruf
Fachkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Onkologie
Funktion
Stationsleitung
Hallo,

ich informiere den Pat., lagere/bringe ihn in die waagerechte Rückenlage, bestimme den Nullpunkt mit der Thoraxschublehre, so das der obere Schublehreschiene am Schertfortsatz und der untere Schublehreschiene an der Matratzenoberkannte liegt, makiere mit einem Filzstift den Nullpunkt. Der Nullpunkt liegt etwa bei 2/5 des Thoraxdurchmessers unterhalb des Brustbeins. Pat. dann in eine gewohnte Lage bringen und das ZVD-System mit NaCl 0,9% füllen. Dann bringe ich den Patienten wieder in die flache Rückenlage, Nullpunkt, Pat./Messleiste mit der Wasserwaage auf gleiche Höhe bringen, System an dem ZVK anschließen, Katheter durchspülen und dann Infusion abklemmen, Meßsystem zum Pat. hin öffnen. Flüssigkeitspiegel /Meßschenkel wird sinken, ZVD-Wert ablesen wenn der Flüssigkeitspiegel stehenbleibt. Atemabhängige Schwankungen! System abklemmen und Pat. aufrichten!

Fehlt noch etwas ?


Ganz ganz toll erklärt :mrgreen:
Habe das schon seit meinem ersten Ausbildungsjahr nicht mehr gemacht :mrgreen:
Und das war anno 19xx
 

indy J

Poweruser
Registriert
03.03.2007
Beiträge
508
Alter
35
Ort
Heiligenroth
Beruf
Krankenpfleger, Student
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
Funktion
stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
Hallo

Saphena, wenn ich dir auf deine Nachricht antworten soll musst dies auch freischalten, irgendwo in deinen Einstellungen :-)
 

Pascal84

Junior-Mitglied
Registriert
30.09.2008
Beiträge
89
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie
Ich hab mal gelernt im Zweifel den höheren Wert zu nehmen, stimmt das so? Und wenn ja, warum ?

Ich kann mir des im Moment leider nicht zusammenreimen, ausser dass man vielleicht eine einheitliche Regel braucht und nicht bei der ersten Messung der höhere und dann der niederne Wert benutzt wird.

Grüße
 

indy J

Poweruser
Registriert
03.03.2007
Beiträge
508
Alter
35
Ort
Heiligenroth
Beruf
Krankenpfleger, Student
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
Funktion
stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
Hallo

Ich habe gelernt, dass man bei ruhiger und relativ flacher Atmung den ungefähren Mittelwert nehmen soll. Aber eigentlich ist es ja egal: so lange bei jeder Messung der höchste/niedrigste/mittlere Wert abgelesen und dokumentiert wird.
Im Normalfall sind diese Druckunterschiede ja unerheblich. Es geht da eher um die Tendenz, denke ich.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Der ZVD wird heute eher selten gemessen, weil er sehr stark abhängig ist von den aktuellen Druckverhältnissen im Thorax bedingt durch die Atmung.

Veränderung der Atemtiefe: Angst, Schmerzen, Sekretverlegung/ Sekretstau, usw.

Elisabeth
 

indy J

Poweruser
Registriert
03.03.2007
Beiträge
508
Alter
35
Ort
Heiligenroth
Beruf
Krankenpfleger, Student
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
Funktion
stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
Hallo

Wobei er bei eh schon liegendem ZVK als Tendenz durchaus eine gewisse Aussagekraft hat. Die Möglichkeiten einer Intensivstation sind natürlich bedeutend größer, aber auf peripheren Stationen (sofern der Patient nicht schnellstens auf eine ITS verlegt werden muss) bietet sich diese Messung an.

In meiner Ausbildung hab ich dies aber auch erst einmal gesehen und einmal selber durchgeführt.
 

Pascal84

Junior-Mitglied
Registriert
30.09.2008
Beiträge
89
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie
Meiner Meinung nach geben vor allem jüngere Ärzte immer weniger auf ZVD und auf die Picco Messsungen im Bezug zum Flüssigkeitshaushalt.
Da wird mehr auf den Pat selbst geschaut.

Subjektives Wahrnehmen oder gibts da tatsächlich ne Tendenz ?

Grüße
 

mutters-kind

Poweruser
Registriert
13.03.2009
Beiträge
408
Beruf
Krankenschwester
Guten Ábend :knockin:

Wir messen täglich noch den ZVD bei bestimmten Patienten und auch unsere Ärzte achten sehr darauf . Ich denke , der ZVD als einzelner Wert ist nicht aussagekräftig ,aber als Teil einer Bilanz kann er sehr hilfreich sein...

:knockin::knockin:
 

Pascal84

Junior-Mitglied
Registriert
30.09.2008
Beiträge
89
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie
Dass der ZVD ein Vergleichswert ist, ist klar. Aber sehr interessant dass der bei euch täglich gemessen wird. Darf ich fragen welche Station ?
 

mutters-kind

Poweruser
Registriert
13.03.2009
Beiträge
408
Beruf
Krankenschwester
Hallo:knockin:
Aber sicher darfst Du fragen...KMT in Essen !! Unter der Konditionierung wird der ZVD auf jeden Fall bei jeder Bilanz gemessen und danach auf ä.A..

:knockin::knockin:
 

Zodac19

Junior-Mitglied
Registriert
24.06.2004
Beiträge
92
Alter
41
Beruf
Fachkrankenpfleger Onkologie und Palliative Care
Akt. Einsatzbereich
Onkologie
Funktion
Freigestellt
Hallo,

arbeite auf der KMT in Würzburg und wenn wir ZVD bei Bilanzen messen, natürlich noch mind. 2x wiegen.

Denn: Doppelt gemoppelt hält besser!?:mrgreen:

Bis denne,

T-Vogue
 

Toolkit

Poweruser
Registriert
11.07.2008
Beiträge
910
Ort
Essen
Beruf
Atmungstherapeut (DGP)
Akt. Einsatzbereich
Medizintechnik
Funktion
Vertrieb
Hiho!

Arbeite aktuell auf einer peripheren Allgemeinchirurgie. Bei größeren Bauch-OPs, bspw. Hemicolektomien, oder Colektomien mit anschließender Colo- oder Illeostomie wird bei uns der ZVD ebenfalls gemessen.

Ich hab zwar das Gefühl, dass das Messen eher rudimentär ist und eher für den Chefarzt als für den Therapieverlauf ist, allerdings muss ich sagen, dass der ZVD schon Tendenzen erkennen lässt.

Eine Pat. mit vollparenteraler Ernährung und somit einem guten Flüssigkeitshaushalt ist besser als jemand mit Tee/Wasser dran ;)

Aber ob ich nicht genauso gut direkt den RR messen kann und den Patienten beobachten kann auf Flüssigkeitshaushaltsmerkmale... ZVD ist halt cooler ^^

MfG
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!